Ich wünsche mir blaues (farbiges) Insulin…

… damit ich besser erkennen kann, wie das Insulin sich im Schlauch seinen Weg von der Insulinpumpe zum Katheter bahnt. Wenn beispielsweise viel Luft im Schlauch ist, kann ich diese mit blauem Insulin, doch leichter erkennen als mit farblosem. Gewinnbringend wäre das auch beim Schlauchwechsel/Insulinampullenwechsel, um besser sehen zu können, an welcher Stelle des Schlauchs sich das Insulin gerade befindet. So weiß ich, wie viel Insulineinheiten ich in etwa noch abgeben muss, bis der gesamte Schlauch mit Insulin befüllt ist. Außerdem könnte man dann auch deutlicher und schneller sehen, wann das Insulin das Schlauchende passiert hat und der Schlauch letztendlich bereit für Mission „an Katheter ankoppeln“ ist.

Farbiges Insulin hätte Vorteile und könnte Insulinpumpenträger Ketos ersparen

Schöner wäre natürlich noch lilanes Insulin, aber es muss den Männern ja auch gefallen. Blau ist halt auch die Diabetes-Farbe 😉 (Blauer Kreis) und eine Farbe die fast (!) jeder mag. Für individuelle Farbwünsche ist hier natürlich kein Platz ;). An dieser Stelle hätte ich für den Verzicht auf patientenspezifische Anpassung sicherlich auch Verständnis, an anderer nicht. Dazu später mal mehr… Farbiges Insulin hätte mir jedenfalls heute Nacht auch wieder eine Keto erspart. So hätte ich die riesige Luftblase im Schlauch/Resevoir wahrscheinlich rechtzeitig bemerkt und „das Luft statt Insulin pumpen“ verhindern können. Nur weiß ich nicht, ob es möglich ist Insulin problemlos einzufärben ohne Nebenwirkungen für Patienten?

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Mhh. Das würde ja dann blaues Blut bedeuten. Was einerseits sicher Vorteile hat 🙂
    Anderseits als Avatar rumzulaufen – ich weiss nicht so recht 😀

    • Ja blaues Blut 😉 – haha dann sind alle Diabetiker als Avatare unterwegs, hätte was ;). Nee, dann wird man ja sofort „entlarvt“. Obwohl im Falle einer Unterzuckerung auch nicht schlecht ;).

  • Felix

    Keine gute Idee dann hätte man hinterher „blaue“ Flecken auf dem Bauch, das sähe nicht so toll aus.
    🙂

    • Na ja die hat man meist sowieso, zumindest als „Penner“ ;).

    • Hahaha! Ich bin also ein „Penner“?

      Der gefällt mir 🙂

    • 😉

  • felix

    hallo,

    der orbit micro katheter (luer lock aschluss) hat einen blauen schlauch. damit sieht man das insulin auch ein wenig besser 🙂

    http://www.eu-medical.de/pdf/de_broschuere_orbit.pdf

    gruesse
    felix

    • Hi Felix, danke für den Tipp :). Ich hatte die Orbits auch schon mal getestet, war aber keineswegs zufrieden. Hast du gute Erfahrungen mit denen gemacht? Hab ja leider immer viel Ärger mit Kathetern und bin derzeit mit den Rapid D Link zumindest halbwegs zufrieden unterwegs…
      Lieben Gruß Steffi