Dickflüssiges Insulin in defekter Insulinpumpe?

Dickflüssiges Insulin in defekter Insulinpumpe oder wie oder was? Nun ist es jedenfalls passiert: Pumpe defekt. Knapp vier Jahre stand mir die Accu-Chek Spirit treu zur Seite und kurz vor Ende der Restlaufzeit meiner B-Pumpe (hab noch das Zwei-Pumpen-Konzept) funktionierte sie einfach nicht mehr ordnungsgemäß.

Ständig meldete sie Verstopfung, dann lief das Insulin am Adapter daneben, was ich *gefährlich, gefährlich* nicht sofort bemerkt habe. Außerdem hatte ich bereits seit etwa zwei Monaten das Gefühl, dass meine bessere Hälfte seeehr langsam pumpt/Insulin abgibt.

Hohe Blutzuckerwerte und die Frage nach dem „Warum“

Die hohen Blutzuckerwerte hatte ich schon immer mit dem Pen oder der Einwegspritze korrigiert, was teils auch Unterzuckerungen zu Folge hatte. Habe dann gestern bei Accu-Chek angerufen, um denen die Probleme zu schildern. Der Service war aller erste Sahne. Sie schicken mir unmittelbar Ersatz und zwar die Combo (die Accu-Chek Spirit ist ja mitterweile schon Retro). Die Combo müsste also jeden Tag hier eintrudeln. So lange überbrücke ich die Zeit mit meiner Accu-Chek Spirit-A-Pumpe, die ich bereits begraben hatte und die quasi schon in Frieden ruhte, siehe: „Aller Abschied fällt schwer„.

Tschüß Accu-Chek Spirit! Hallo Accu-Chek Combo!

Tschüß Accu-Chek Spirit! Hallo Accu-Chek Combo!

Der Accu-Chek-Kundenservice hat sich viel Zeit für mich genommen. Ich habe denen die Zickereien meiner Insulinpumpe haargenau geschildert. Accu-Chek meinte es könne auch sein, dass das Insulin in der Pumpe „dickflüssig“ geworden sei und die Pumpe deshalb das Insulin nur noch langsam abgeben kann. Mmmh beim Sport trage ich die Pumpe eng am Körper und da es momentan sehr schwül-warm ist und ich dadurch vermehrt schwitze, halte ich das gar nicht mal für soooo unrealistisch,… Alles andere Katheter-, Batterie-, Schlauch-, Adapter-Probleme kann ich mit 99,99%iger Sicherheit ausschließen.

Eventuell defekter Insulinpumpen-Motor?

Den Tipp vom Accu-Chek Service, mal zu versuchen, die Ampulle nur halb voll mit Insulin zu befüllen, werde ich erst mal beherzigen. Logisch, das Pumpen verlangt der Insulinpumpe dann nicht so viel „Kraft“ ab. Schont auch die Batterie… Nun gut meine Spirit-A-Pumpe ist nun eh Geschichte…

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • bimei

    Hallo Steff,

    das ist ja extrem ärgerlich, zumal Du ja quasi auf dem Sprung zu einer neuen Pumpe und event. Patch-Pump bist. Und nervig allemal wegen der Fehlersuche, denn es gibt ja zig Möglichkeiten, die man nur eine nach der anderen durch Ausschlussverfahren streichen kann.

    Aber ob das nicht doch eher ein Motorfehler sein könnte? Mir schwirren da allerlei Gedanken im Kopf herum:

    – Man müsste doch tatsächlich mal probieren, ob Insulin dickflüssig wird, wenn es „kocht“, also bspw. eine Ampulle ins Auto legen, da schön in der Sonne steht. Oder weißt Du das? Wird es dick oder dünn?

    – Dass durch „Pumpe eng am Körper“, „schwitzen“, „schwül“ … das Insulin zum Brodeln kommt, kann ich mir eigentlich kaum vorstellen. Würde der Körper nicht auch durch Verdunstungskälte (schwitzen) eine natürliche Kühlung für Pumpe und Insulin bedeuten? Die Körpertemperatur steigt ja nicht bei Hitze. Und wäre das sonst nicht fatal für Pods, wenn Sommer und Körpernähe das Insulin verdicken lässt?

    – Gerade vor Kurzem hab ich gelesen, in welcher Geschwindigkeit die einzelnen Pumpen das Insulin ins Fleisch pressen. Wo war das nur? Ob man das messen kann und einen Vergleich mit Deiner „lahmen Ente“ machen könnte? Ich bin bei solchen Dingen immer neugierig. Und ein bisschen bescheuert, ich weiß. *g*

    Wie auch immer, ich hoffe Du hast mittlerweile die Combo bekommen und bist wieder online mit Vollzeitpumpe. 🙂

    Und nicht vergessen, was auf jeden Fall verdickt bei Wärme/Hitze ist das Blut. Wer nicht viel trinkt und eben mehr trinkt bei Hitze, der kann auch lustige höhere BZ-Werte feststellen. Die dann korrigiert durch Insulin statt durch viel trinken, können einen auch mal schnell in den Unterzucker bringen und man rätselt, was das nun wieder soll.

    LG und ein wunderschönes Wochenende
    bimei

    • Liebe bimei,
      genau für solche Kommentare bin ich unendlich dankbar: DANKE alsodafür! Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es sich um einen Motorfehler handelt.

      Ich weiß nicht ob das Inslin bei Hitze wirklich „zähflüssig/dickflüssig“ wird oder ob es verklumpt. Keine Ahnung. Da müsste ich mal nen Chemiker fragen ;), was mit dem Insulin genau passieren kann, wenn es durch Hitze und Kälte nen „Stich“ bekommt. Laut Internet jedenfalls komische Dinge ;). Der Kundenservice hatte es mir so erklärt, dass es „dickflüssig“ wird und es klang einleuchtend… irgendwie.

      Jedenfalls läuft es mit der A-Pumpe erst mal wieder rund. Hab wieder annehmbare Werte und das Gefühl nur die Hälfte an Insulin zu verbraten ;). Die Combo ist nun hoffentlich schon eingetrudelt, das werde ich heute Abend erfahren :).

      Ja und irgendwie müsste der Schweiß ja nicht nur den Körper sondern auch das Insulin mitkühlen ;). Aber die Hitze staut sich da ja auch irgendwie in meiner schwarzen tasche am Körper;)… ach keine Ahnung. Aber ich bleib da mal dran und frag da mal nen Profi. Besser ist das ;). Bevor ich hier noch Märchen verbreite ;).

      Ich danke dir auch noch für den Trink-Tipp. Ich muss ja auch allein schon aufgrund meiner Durchblutungsstörung darauf achten, nicht zu wenig zu trinken. Durch die Durchblutungsstörung wirkt das Insulin auch langsamer. Schwimmen tut mir derzeit unheimlich gut, gerade bei schwülen Temperaturen, wenn die Beine vermehrt anschwellen.

      Und das ist übrigens DIE Idee, die „Ins-Fleisch-Press-Geschwindigkeit“ von Pumpen zu messen, um anhand der Ergebnisse feststellen zu können, ob die noch „rund“ laufen.

      Ich danke viiiielmals und wünsche dir auch ein wunderschönes Wochenende… grrr… hier gewitterts gerade.

      Lieben gruß
      Steff

  • bimei

    Nachtrag:

    Hach, jetzt hab ich es doch wieder gefunden, die Abgabegeschwindigkeit der Pumpen.

    Die Veo und OmniPod geben 1 IE in 40 Sek. ab. Die Spirit/Combo gibt 1 IE in 5 Sek. ab.

    Jetzt brauch ich nur noch eine kaputte und eine frische Pumpe und Wasser- und Messspiele machen zu können. *lach*

    • Spannend! Na dann sind die Veo und der Pod aber lahme Enten… ;).