Smart Insulin / intelligentes Insulin: bedarfsgerechte Insulinabgabe nur für Kamele?

Ich warte immer noch auf das Smart Insulin, das etwas intelligentere unter den Insulinen ;).

Was das kann? Ne ganze Menge…
Sich ans Eiweiß koppeln, das dann dafür sorgt, dass das Insulin nach dem Spritzen erst einmal im Gewebe verbleibt. Und zwar genau so lange bis der Glukosespiegel im Blut (und wenig später auch im Gewebe) ansteigt und die Glukose dann einen Teil des Insulins von dem Eiweiß verdrängt, damit das Insulin dann ins Blut gelangen kann, um dort den hohen Blutzucker abzusenken. Normalisiert sich der Blutzucker wieder, findet keine Insulinabgabe aus der Insulin-Eiweiß-Bindung mehr statt. Das geschieht alles ganz automatisch, sprich Blutzuckermessen adé? Sich keine Gedanken mehr darüber machen, wie viel Insulin ich fürs Essen benötige?

www.diabetes-leben.com: Smartinsulin gewünscht. Jetzt! Kluge Köpfe für Medizinforschung gesucht!

www.diabetes-leben.com: Smartinsulin gewünscht. Jetzt! Kluge Köpfe für Medizinforschung gesucht!

So ganz verstehe ich es noch nicht: Spritze ich dann einmal am Tag die Gesamtmenge an Insulin, die ich für 24 Stunden benötige und das Insulin wirkt immer genau dann, wenn der Blutzucker ansteigt? Oder verabreiche ich mir jede Woche/jeden Monat nen Mega-Monsterschuss? So dass das Insulin quasi über einen längeren Zeitraum im Körper gespeichert wird – wie es ein Kamel mit Wasser tut? Aber ich habe doch gar keine Höcker ;). Nein, das Kamel speichert das Wasser ja auch im Blut ;)…

Wie dem auch sei: ich will das haben ;), JETZT!!! Im Tierversuch funktioniert es ja scheinbar schon, wann startet die erste Studie mit der Intelligenzbestie von Insulin am Menschen? Erkläre mich gerne bereit dazu! Ja, ich bin ungeduldig und möchte auch nicht mehr warten. Also ihr klugen Köpfe: Steckt diese doch nicht nur in die Entwicklung mobiler Rechner im Brillenformat oder in selbstfahrende Autos oder sonstige Dinge rein, die die Welt nicht braucht, sondern bitte in die Medizinforschung! Dort brauchen wir euch doch besonders :).

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Anonymous

    Ich hatte letzte Woche auf einer Diabetesinfoveranstalstung in Berlin von dem intelligenten Insulin das erste mal gehört. Ich habe das prinzip noch nicht ganz verstanden, jetzt schon – danke. Aber ich glaube nicht das wir das noch miterleben. schade denn ich hab den diabetes gerade wieder dermaßen SATt. Lg anke

    • Hi Anke, bitte bitte ;). Obwohl ichs ja auch noch nicht so 100%tig verstanden habe, was wohl daran liegt, dass ich noch keine Gelegenheit bekommen habe, es zu testen. Frechheit ;). Und was nervt dein Diabetes wieder so rum :/? LG Steff

  • Oh ja, hätte ich auch gerne.
    Letztens nicht aufgepasst und wohl eine normale Cola bekommen, denn Frau und ich hatten das Gefühl da stimmt was nicht. Jo, das Ergebnis waren dann 460.
    Nicht immer die Augen auf den Fingern der Bedienung haben müssen wäre nett.

    Gruß

    André

    • Genau das ist mir auch schon dreimal passiert. Mittlerweile frage ich schon immer, insbesondere dann, wenn gesagt wird: „Hier bitte Ihre Cola“, ob das wirklich Cola light ist. Oder halte einen Teststreifen rein und kontrolliere das selbst noch mal, wenn ich mir unsicher bin.

  • Ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass du eine Insulindosis X spritzen kannst und du täglich gleich viel verbrauchst. Dann müsste Mensch mit Diabetes tägich gleich viel Bewegung machen, gleich viel Kohlenhydrate aufnehmen und am besten nie Krank sein… Sehr unwahrscheinlich oder?

    Könnte mir höchsten Vorstellen, dass du für jedes Essen normal spritzt und das Insulin sich erst loslöst vom Eiweiss (oder so) wenn der Blutzucker ansteigt. Sicher ein grosser Vorteil bei fettreichen Mahlzeiten.

    • Ersteres funktioniert nicht. Letzteres habe ich oben im Beitrag doch geschrieben ;). So solls ja funktionieren. Frage mich nur wie viel intelligentes Insulin und wie lange wir es „speichern“ können.

    • Da habe ich wohl beim schreiben das Gelesene vergessen.

    • ;D. Kenn ich 😉

  • wolpacchiotto

    Hallo Steffi,
    ich würde mir auch wünschen das man eine Lösung für unser Problem(Typ 1 Diabetiker) findet. Ich vermute jedoch das es für die Pharmaindustrie viel lukrativer ist uns mit (teuren) 0815 Produkten zu versorgen anstelle die Forschung für eine dauerhafte Lösung zu finanzieren…
    P.s. Nutzt du ein CGM-System? Ich selber nutze so ein System und muss sagen das es mein Leben sehr erleichtert und ein erheblicher Gewinn an Lebensqualität darstellt.

    • Hi wolpacchiotto,
      ja leider ist dem wohl so. So traurig das auch ist und so wütend das einen auch macht, was bleibt uns anderes übrig als das so hinzunehmen. Wir haben ja doch keine andere Wahl…

      Hast du ein CGMS genehmigt bekommen und werden dir auch die Sensoren bezahlt? Dann hast du richtig Glück gehabt. Leider wird das in den allerseltesten Fällen hier in Deutschland von den Krankenkassen genehmigt. Ich habe auch eins, allerdings kann ich mir die Sensoren nicht regelmäßig kaufen… Zu teuer.

      Da man an der Gesundheit nicht sparen sollte, gönne ich mir die Sensoren ab und zu, besonders für Marathons, schon mal. Mehr ist leider nicht drin.

      Danke für deinen Kommentar, freu mich wieder von dir zu lesen,
      Steff

  • wolpacchiotto

    Hi Steffi,

    natürlich wird mir von der Krankenkasse nichts gezahlt. Das wäre zu schön um wahr zu sein.
    Ich bin also Selbstzahler wie du. Glücklicherweise kann man die Sensoren für den FSN 1.5 verlängern daher ist es nicht mehr ganz so teuer. Was nutzt du denn für ein CGM-System und nutzt du eine Pumpe?

    Gruß

    wolpacchiotto

    • Huhu wolpacchiotto,
      na ja es gibt schon einige, wenige Fälle bei denen die Kosten für das CGMS die Krankenkasse übernimmt. Habe den Freestyle Navigator von Abott. Sensoren kann man auch hier „verlängern“. Ich habe den OmniPod (Insulinpumpe ohne Schlauch/Patch Pump). Auf deine E-Mail antworte ich auch noch. Allerdings hinke ich derzeit etwas hinterher. Entschuldige bitte… LG Steff

    • Und wenn du rechts im Menü unter „Themencloud“ auf CGMS klickst findest du weitere Infos. Scroll dich einfach durch ;).

    • wolpacchiotto

      Hab mich mal durchgescrollt und ich habe gesehen das meine Wegbegleiter deinen nicht unähnlich sind. Meine Frau und meine 2 Stubentiger(innen) sind mir eine große Unterstützung und ich nutze ja wie du den Freestyle Navigator.
      Nur zu einer Pumpe konnte ich mich noch nicht durchringen, bzw habe noch keine Bemühungen in diese Richtung gemacht.
      Aber das wollte ich ja ändern.

  • wolpacchiotto

    Mach dir keinen Stress wegen der Mail. Ich finde es schon toll, das es Leute wie dich gibt die sich die Arbeit machen solche Blogs zu betreiben.
    Damit bietest du vielen anderen Leuten eine Plattform wo man sich austauschen kann. Ich habe erst vor kurzem begonnen mich mehr mit Foren/Blogs über Diabetes auseinanderzusetzen aber ich entdecke immer wieder was neues und hilfreiches. Ausserdem ist es schön wenn man sich mit jemanden austauschen kann der die gleichen oder ähnliche Probleme hat.

    LG wolpacchiotto

    • Danke :). Antwort kommt spätestens nächste Woche! Vielleicht klappts ja auch mit einem Treffen? Schreib dir noch…

      LG Steff

  • wolpacchiotto

    Ich würde mich sehr über ein Treffen freuen. Momentan bin ich auch zeitlich relativ flexibel von daher könnte es klappen mit einem Treffen.

    LG wolpacchiotto

    P.s. Ich lese gerade das AOK Diabetes Buch und werde dir Feedback geben sobald ich es durchgelesen habe