Schwimmen mit Insulinpumpe bzw. Herumbleienten mit OmniPod ;)

Schwimmen mit OmniPod, kein Problem…

Bis vor einem halben Jahr war noch die Accu-Chek-Spirit meine treue Wegbegleiterin, die leider nicht wasserdicht ist. Ein großes Manko, wenn du gerne, lange und viel Schwimmen gehst. Neuere Schlauchpumpen halten dem Wasser teilweise schon stand, aber ehrlich gesagt würde mich dieses Schlauchgebimmsel und die Monsterpumpengerätschaft an meinen Badeklotten doch sehr stören. Zumal die wohl bei meinem „Wasser-Getobe“ eh nicht daran halten würden.

Links Schnellschwimmer "OmniPod", rechts Bleiente "Steff"

Links Schnellschwimmer „OmniPod“, rechts Bleiente „Steff“

Mein OmniPod, ein besserer Schwimmer als ich?!

Wie wärs mit Insulinpumpe abkoppeln? Mhh… da ich mich meistens mindestens zwei Stunden im Wasser aufhalte, kann ich über diese Dauer nicht ohne Insulin ausharren. Tja und genau das war ja auch einer der Gründe, warum ich mich für den OmniPod entschieden hatte.

Und als ich nun das erste Mal mit dem Pod im Wasser war, hatte ich noch so meine Bedenken: „Macht der das mit?“, „über zwei Stunden?“. Nun ja was soll ich sagen, der Pod ist ein besserer Schwimmer als ich ;(. Nun das mag jetzt keine große Kunst sein ;), aber er hat mich wirklich beeindruckt. Anfangs war ich vorsichtig, habe den Pod beim Schwimmen noch liebevoll 😉 mit einer Bandage am Arm befestigt, damit er auch ja sicher hält. Allerdings war diese Bandage nicht sinnvoll, da ich beim Schwimmbeckenwechsel meinen Arm kaum heben konnte, weil diese Bandage nun gefühlte 20 Kilo wog ;).

Mit Physio-Tape sitzt der OmniPod beim Schwimmen bombenfest, aber ohne auch…

Deshalb kam nun das Physio-Tape „Kinesiology“, auf das mich jemand in einer Facebook-Gruppe aufmerksam machte (siehe Foto), zum Einsatz. Es ist atmungsaktiv und wasserbeständig und der Pod sitzt damit mehr als bombenfest. Da das Tape auch in allen möglichen Farben erhältlich ist, siehts auch noch cool aus.

Nun wollte ich es aber noch genauer wissen und bin auch mal Pod-nackt (also nur der Pod ohne zusätzliche Klebehilfen) im Wasser „herumgebleientet“ ;). Ich male die nackten Pods vereinzelt auch mal ganz gerne passend zum Outfit an, damit sie nicht so langweilig aussehen (beispielsweise nen Schwimmer darauf, passend zum „Bikini“ ;)). Was soll ich sagen, auch „nackt“ ist der Pod ein guter „Ausdauersportler“;)!. Mein PDM lagere ich übrigens gemeinsam mit Handtuch, Traubenzucker (bzw. Vergleichbares) und co am Schwimmbeckenrand, falls der Pod mal laut Alarm schlagen sollte. Was er aber so gut wie gar nicht mehr tut.

I love OmniPod: Ich habe meine Insulinpumpe für mich gefunden!

Eigentlich wollte ich mal etwas Negatives über den OmniPod berichten, aber außer der Sonnen-Display-Spiegelung bei Sonnenschein und des nicht ausschaltbaren und unerträglichen Piepens des Pods bei Unterbrechung der Insulinzufuhr finde ich NIX!!! Bin verzweifelt. Spaß bei Seite, ich glaube ich habe MEINE PUMPE FÜR MICH GEFUNDEN…

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Anonymous

    Finde ich schön, dass du die gleiche positive Meinung hast. Mit den negativen Aspekten der Spiegelung bei Sonnenschein und den schrillen Tönen stimme ich völlig mit Dir überein.

    Ansonsten gibt es am Omnipod nichts aussetzen. Ich finde er schafft ein total neues Lebensgefühl. Musste ich früher den Pen einsetzen, klebe ich heutzugage lediglich ein „Pflaster“ auf.

    Er findet aber auch viele Bewunderer in der Öffentlichkeit. Diese sind dann erstmal völlig perplex wie man das heute managen kann.

    Einer meiner ersten (perplexen) Bewunderer waren die Sicherheitsleute am Stuttgarter Leute…

    Er schafft aber auch Bewunderer in der Kommunikationsbranche: Was haben Sie denn für ein Handy? Ist das neu?

    Über den Omnipod lässt sich nur gutes Erzählen…

    VG Rebecca

    • Das stimmt. Was nur sehr sehr Schade ist, dass man das nervtötende Piepen am Pod (ich meine nicht am PDM) selbst, dass beispielsweise bei „Verschluss festgestellt“ oder sonstiger Unterbrechung der Insulinzufuhr auftritt, nicht abschaltbar ist. Stell dir vor du bist in einem Vorstellungsgespräch und der Pod schreit Alarm. Sicher ist das sinnvoll, dass er das generell tut, aber für manche Situationen wäre es dann doch besser, den Pod selbst zumindest temporär mal stummschalten zu können. Weißt was ich meine? Oder wie siehst du das?

      LG Steff und danke für deinen Kommentar 🙂

  • Anonymous

    Habe selbst seit 4 Monaten den Omni Pod und bin auch total begeistert! Brauchte Ihn bis jetzt noch nie extra sichern, hält bei mir bombenfest! Ein Diabetes Leben ohne Omni Pod, für mich mittlerweile unvorstellbar! War vorher zufriedener Pen’ler (abgesehen von stark schwankenden Bz-Werten) und jetzt begeisteter Pod’ler! Hatte mich immer gegen eine Pumpe gewehrt aber die dazugewonnenen Freiheit der Omni Pod Pumpe hat mich voll überzeugt! Auch nach meinen 22 Jahren Typ 1 kann man noch immer dazulernen! Danke Dir und Deinen super Blog der immer wieder eine freude ist ihn zu lesen und ich denke nicht nur mir, sondern jedem Diabetiker das eine oder andere mal einen Spiegel vorzuhalten und sich selbst darin wiederzufinden zu können!
    Liebe Grüße: Peter T.

    • Hey Peter, ja das Pflaster ist Bombe ;). Und die Abwehrhaltung gegenüber einer Pumpe hatte ich auch anfangs, bevor ich die Spirit bekam. Nach Einwegspritze kam Pen dann Schlauchpumpe dann Patch. Was soll ich sagen: Patch gefällt mir am besten. Hatte allerdings auch vorm OmniPod große Bedenken und Sorgen. Aber alles super. Und du bist auch begeistert ja? 22 Jahre ist ja auch ne Hausnummer. Wie alt wars du als du den Diabetes bekommen hast?

      Ich danke dir auch für das Kompliment zum Blog. Das motiviert mich dranzubleiben, weiter zu schreiben.

      Würde mich freuen wieder von dir zu lesen. Danke in jedem Fall :).

      Liebe Grüße
      Steff

  • Anonymous

    Ich sichere den Pod auch nicht zusätzlich. Bei mir hält der manchmals so fest, daß ich bei bevorstehenden Podwechsel denke: Hast du Zement zur Befestigung verwendet?

    Peter, mir hat es heftig vor einer Pumpe gegraut und habe mir geschworen:Niemals….Abschreckend war für mich der Katheter….

    Ich schließe mich völlig der Meinung von Peter an;)

    LG Rebecca

    • Liebe Rebecca, gerade neulich kam es in einer Facebook-Gruppe zur Diskussion, wie bekomme ich den Pod nur von der Haut runter ;D.
      LG Steff

  • Total klasse und mit der Farbnutzung perfekt für jemanden wie dich. Du bist sehr aktiv und mit dem Pod ist das bestimmt kasse für dich!
    Du pink suchti =)

    Wirklich klasse das zu lesen, schade dass man den nichtmal so testen kann ^^

    • ;D. Man muss ja immer schauen, was zu einem passt. Der OmniPod ist nicht jedermans Sache (wie kürzlich wieder auf FB drüber diskutiert wurde). Das ist auch okay, aber meist klagen dann nur diejenigen darüber, die ihn nicht mal richtig getestet haben. Das finde ich Schade.

      Aber schreib Ypsomed mal an, du kannst den ausgiebig testen, falls du Interesse hast.

  • Anonymous

    @Steff
    …dann bin ich froh, daß ich hier mal wieder kein ausnahmefall bin;)

    Als ich mich damals für „ihn“ entschieden habe, lagen zum damaligen Zeitpunkt noch keine Erfahrungswerte vor. Ich enschied mich für „ihn“ und meine Freundin schenkte mir nach den ersten Tagen eine Postkarte mit folgendem Aufdruck:

    „Nur wer das Außergewöhnliche wagt, kann das Außergewöhnliche erleben.“

    LG Rebecca

    • So ist es 🙂

      Ich finde da sieht man dann doch mal nen Fortschritt in Sachen „Therapiehilfsmittel“.

      Hab damals mit der Einwegspritze angefangen, dann zum Pen gewechselt, dann über die Schlauchpumpe bei der Patch-Pumpe angelangt… Quasi alles mitgenommen ;). Schauen wir mal was als nächstes kommt :).

      Vom Messgerät zum CGMS ist immerhin auch eine kleine Diabetes-Revolution, nur Schade, dass es so selten genehmigt wird.

      Lieben Gruß
      Steff

  • Als ich das letzte Mal im Wellnesstempel war und eher 3 Stunden ohne Insulinpumpe haben mich die hohen Werte danach auch etwas genervt. Aber erholsam wars trotzdem 🙂
    Aber den Nachteil der geschlauchten Pumpe nehme ich in kauf.

  • Anonymous

    @klaeui
    schon von Dir zu hören, daß es trotz allem erholsam war.

    Jeder hat sein individuelles Konzept;)

  • Anonymous

    @Steff

    Ja, ein ganz schön steiniger Weg…

    Bin gespannt was sich als nächstes tut….Vielleicht kommt in ein paar Jahren das Highligt….

    Wer weiß…

    LG Rebecca

  • Markus

    Also ich habe jetzt auch endlich seit Ende Mai `13 den Omnipod uns muss sagen das ich auch bisher voll zufrieden damit war.
    Jedoch bei diesen heissen Temperaturen zur Zeit lässt die Klebeleistung ziemlich stark nach. Was mich eigentlich total wundert, denn bisher klebte das Pflaster bombenfest und das Entfernen war mir manchmal ein richtiger Graus. Hab den Pod auch schon beim Schwimmen verloren, wobei er eigentlich im Wasser top klebt zumindest war das anfangs so.
    Das Tape, welches du erwähnt hast sieht toll aus und ich werde es gleich mal ausprobieren.

    • Oh das freut mich zu hören :). Also ich fixiere den Pod momentan auch. Meist mit Physio-Tape, Fixomull stretch und manchmal mach ich auch einfach nen größeres Schweißband am Oberarm drum. Ist mir sicherer. Sone Armbinde/Schlauchbinde tuts auch. Probiers einfach aus. Ich vermute auch, dass das mit den Temperaturen zusammenhängt. Im Winter habe ich das seltener gebraucht, trotz des vielen Schwitzens beim Sport.

    • Markus

      Das stimmt als die Temperaturen noch niedriger waren klebte der Pod perfekt und das auch bei sehr schwitzenden Sporteinheiten ^^
      Das mit dem Schweissband hab ich auch schon probiert das Problem hierbei ist aber das es einfach zu eng dann ist und alles eingequetscht wird. Schlauchverband hab ich auch ma versucht aber naja is mir irgendwie zu locker. Werd das jetzt ma mit dem Kinesiotape versuchen 🙂

    • Also ich habe das Tape einmal komplett rundherum um den Arm und Pod gewickelt, hält Wasser, Sport. Krafttraining stand und das die knapp 3,5 Tage… ohne Probleme. Denke du wirst zufrieden sein. Habe allerdings nicht das nächst günstigste genommen, sondern hab es mir schon etwas kosten lassen. Bei diesen Schlauchverbänden gibt es auch XS-Größen. Ist auf Dauer günstiger als das Kinesology-Tape. Aber teste erst mal selbst ;).

    • Hab mir jetzt ma sone Rolle Tape zum Testen bestellt. Ist ja dann eh nur für den Sommer bzw. für sehr heisse Tage. Heute zum Beispiel haben wir auch 30° und der Pod klebt noch bombenfest, jedoch ist er mir heute Nacht auch wieder abgefallen, nach nur einem Tag 🙁 Bin jetzt mal gespannt wie es nach dem Workout aussieht ^^

    • Halt mich auf dem Laufenden, bin gespannt, was du von dem Tape hältst. Gibt auch günstiges bei DM aber ich fand das nicht so brauchbar wie das „orginal“.

    • So gestern im Schwimmbad mal wieder einen Pod veloren -_-
      Mittlerweile sind die Tapes auch da aber heute spielt das Wetter, zum Testen, nicht mit. Mal gespannt obs was bringt.

    • Grrr… also ohne Fixierung ist es mir auch schon passiert. Pflaster gelöst, Nadel rausgeflutscht. Wickele das Tape einmal komplett um den Arm und der Pod hat gar keine Chance sich zu verabschieden… Mache oft auch noch ein Schweißband darüber, sind dann etwas stylischer aus ;). Aber bin gespannt auf dein Feedback…

    • Puh also hab das jetzt ma mit dem Tape probiert im Schwimmbad aber naja lange gehalten hats net. An der Überlappung des Tapes hatte es gelegen. Mein nächster Test wird dann einfach die Überlappung mit Pflaster zuzukleben, also mit sonem Pflaster das richtig fest klebt. Hatte im Schwimmbad auch einen Jungen gesehen der einen Pod anhatte und er hatte eine ganz normale Binde um den Arm die mit Pflaster zugeklebt war. Auf meine Frage ob er den Pod auch als verliert meinte er nur „nein“ ^^ war ein wenig schüchtern ^^
      Aber gut bisher fand ich den Pod echt spitzenmäßig aber das mit dem Kleben bei hohen Temperaturen oder im Wasser is echt total nervend 🙁 Das komische ist auch das bei meinem ersten Schwimmbadbesuch der Pod echt wie angewachsen klebte. Vielleicht liegts auch an dem Cutasept F, denn seitdem ich das hab hinkt die Klebekraft. Hatte vorher einfach so Alkoholpads. Muss ich auch nochma testen, denn kann ja irgendwie net sein das er im Wasser mal super hält und dann später sogar im Gym abfällt tz.

    • Hi Markus, das ist ja schade. Ist dann auch echt nervig, wenn man ewig damit beschäftigt ist den Pod zu fixieren. Also ich kann mich glücklicherweise nicht beschweren. Ich würde es an deiner Stelle glaube ich auch noch mal mit einem Schlauchverband probieren. Auch beim Schwimmen echt nicht verkehrt. Tape+Schlauchverband hält Bombe, sogar Sprünge ins Wasser reißen den Pod nicht runter. Vielleicht liegt es ja wirklich am Cutasept? Drücke in jedem Fall die Daumen, dass du bald ne Lösung findest… Danke dir, dass du uns hier auf dem Laufenden hältst. Bringt uns alle ja nur weiter.

    • Hab neue Infos über FB erhalten: „Im Sommer Antitranspirant unter den Pod machen den man in der Apotheke zusammenmischen lassen kann, so hält er deutlich besser.“ Wäre auch noch ein Versuch wert, oder Markus?

  • Hey Steff,

    kleine Wasserstandsmeldung. Hab jetzt wieder die Alkoholpads genommen und den Pod seit 2 Tagen an. Bisher klebt er noch bombenfest und ich hab schon eine schweisstreibende Mountainbiketour und ein Workout hinter mir. Werd das jetzt nochma auch im Schwimmbad testen.
    Ah auf jeden Fall ist das ein Versuch wert 🙂

  • DD

    Hier findet ihr eine super Anleitung zum Anbringen des Pods beim Sport, so fällt der Pod nicht mehr ab.
    http://www.fussball-diabetes.de

  • DD

    Hier findet ihr eine super Anleitung zum Anbringen des Pods beim Sport, so fällt der Pod nicht mehr ab.
    http://www.fussball-diabetes.de

  • Tanja Bucher

    Hallo markus
    Hallo steff!
    Bitte helft mir!
    Meine kleine tochter ist 4 und tràgt die Insulinpumpe!
    Ich habe schon viel ûber diesen pod gehôrt könnt ihr mir ein paar Dinge ûber diesen Pod erzàhlen!
    Und wo bekommt man diesen pod!

    • Stefanie Blockus

      Hey Tanja, was genau möchtest du wissen? Wenn du links im Menü in der Themen-Cloud hier im Blog den Link „OmniPod“ anklickst, bekommst du eine Übersicht über meine persönlichen Erfahrungen mit dem Pod. Sprich am besten euren Diabetologen darauf an. Ihr müsst dann gemeinsam einen Antrag für die Krankenkasse fertig machen. Bist du mit der Insulinpumpe mit Schlauch nicht zufrieden? Liebe Grüße Steff

  • Tanja Bucher

    Hallo markus
    Hallo steff!
    Bitte helft mir!
    Meine kleine tochter ist 4 und tràgt die Insulinpumpe!
    Ich habe schon viel ûber diesen pod gehôrt könnt ihr mir ein paar Dinge ûber diesen Pod erzàhlen!
    Und wo bekommt man diesen pod!

  • Stefanie Blockus

    Hey Tanja, was genau möchtest du wissen? Wenn du links im Menü in der Themen-Cloud hier im Blog den Link „OmniPod“ anklickst, bekommst du eine Übersicht über meine persönlichen Erfahrungen mit dem Pod. Sprich am besten euren Diabetologen darauf an. Ihr müsst dann gemeinsam einen Antrag für die Krankenkasse fertig machen. Bist du mit der Insulinpumpe mit Schlauch nicht zufrieden? Liebe Grüße Steff

  • Pingback: Pitschnass ohne Hemmungen: (m)ein OmniPod in der Kristalltherme | Staeffs (er)Leben mit Diabetes()

  • Pingback: http://www.omantribune.com/index.php?mk=michael-kors-prices-at-outlet-stores()

  • Pingback: cheap replica Purse michael kors outlet stores()

  • Mike Schoewer

    Hallo zusammen,

    hoffe das liest hier auch noch jemand. Unser Sohn, 6 Jahre hat seit einem Jahr und 2 Monaten Diabetis, seit 2 Monaten haben wir auch endlich den Pod, am Anfang lief auch alles super, in letzter Zeit springen die Werte aber doch recht stark, anfangs dachte ich wir berechnen vielleicht falsch, aber haben alles noch mehrmals durchgespielt, die Berechnung ist tatsächlich richtig!
    Es ist auch von Pod zu Pod unterschiedlich, ich habe das Gefühle das die Pod’s das Insulin nicht richtig abgeben, bzw. es Pod’s gibt, die da nicht richtig funktionieren. wir hatten nämlich schon mehrere Pod’s wo alles gut war, aber denn nach dem Wechsel alles im Eimer, …. Krank oder so ist er auch nicht geworden.
    Wissen im Moment nicht recht weiter.
    Heute Morgen z.B. hatte er Morgens 145 was ja noch OK ist, nach dem Frühstück und normaler Berechnung ist er dann auf 53 abgesackt, ohne ersichtlichen Grund.
    Hat hier ggf. auch jemand erfahrung mit nicht richtiger Dosierung aus dem PoD?!? Sind ja noch in der Testphase und wissen im Moment nicht was wir machen sollen. Für unseren kleinen kommt eine Pumpe mit Schlach jedenfalls nicht in Frage, hat er mal getestet und findet den Schalauch einfach nur ätzend…..

    • Stefanie Blockus

      Hallo Mike, mhhh schwierig. Also ich glaube nicht, dass das unbedingt Pod-abhängig ist. Generell habe ich leider häufig auch Blutzukerschwankungen die unerklärlich sind. Aber die hatte ich bei ICT und Therapie mit Schlauchpumpe auch schon. Mit dem Pod hatte ich eher weniger Probleme, … man hat halt ein Bedienteil weniger, was „Ärger“/defekt gehen kann.

      Ich habe allerdings festgestellt, dass ich nach Neusetzen eines Pods immer 1, 5 Einheiten extra bolen muss, damit er in „Schwung“ kommt. Außerdem fülle ich nicht weniger als 120 Einheiten in den Pod. Habe das Gefühl, dass es dann runder läuft. Vielleicht hilft dir das schon weiter?

      Fixiert ihr den Pod? Dann in jedem Fall nicht zu fest. Der Pod braucht auch Bewegungsfreiheit. Auch wenn man drauf liegt, kann es schon mal sein, dass das Insulin irgendwo „festhängt“. Ihr solltet auch drauf achten, dass das Pflaster nicht nass ist, falls das der Fall ist, sitzt die Kanüle nicht richtig und alles läuft daneben…

    • Cornelia Quendler

      Bin selbst Omnipod Trägerin wo trägt er den pod mir ist aufgefallen das Insulin im Sommer schneller zirkuliert und bei mehr Bewegung man braucht weniger Insulin und nachdem Kinder immer auf den Beinen sind wird er weniger brauchen probiert Mal weniger für essen zu spritzen oder 1-2 be mehr essen ansonsten würde ich empfehle n Arzt zu gehen und nochmals Einstellung der Einheiten tagsüber

  • Pingback: Austoben in der Hitze: CGMS und OmniPod gut fixiert?()

  • Pingback: OmniPod Tipps und Tricks Teil 1()

  • Pingback: Wie kann Mann Diabetikerin ertragen ;)?()

  • Pingback: Rettungsaktion im Schwimmbad()

  • Irene Derzmann

    Bei mir hält der Pod im Wasser nicht. Wenn wir in die Therme gehen, muss ich ihn irgendwie fixieren, weil das Pflaster sich ablöst. Ich habe Tapes versucht, die saugen sich voll und halten dann auch nicht. Aus Theraband genähte Armbinde wird im Wasser weiter und hält den Pod auch nicht. Also, ich finde schwimmen mit dem Pod anstrengend, weil er sich dort ablöst. Vllt. hat hier einer einen Tipp für mich, wir bleiben auch immer lange im Wasser. Es regt mich auf, dass sich der Pod dann ablöst. Gibt es für den Pod denn keine Halterung wie für den Libre?? Ich kann nichts finden, leider.