Ich habe Diabetes, ich arme Sau!

Schlechte Laune, dauernde Müdigkeit, Antriebslosigkeit, lallen/schwitzen/zittern wie besoffen, ständig bewusstlos… Lustlosigkeit und erst diese vielen Einschränkungen beim Essen. Dick, doof, Diabetes, inaktiv und langweilig, Beziehungskiller, Sportmuffel oder -unfähig, selbstmitleidig, Junky und noch ne ganze Menge mehr… Das sind Diabetiker.

Tja, ich bin schon ne arme Sau. Ein normales Leben führen? Das ist unmöglich für mich als Diabetiker. Diabetiker? Tzzz… aber wo wir gerade beim Thema sind, nenn mich nie wieder Diabetiker! Das ist Mobbing auf höchstem Niveau. Ich bin eine Person mit Diabetes oder nenn ich dich etwa „Tinitussler“?

Diabetes-Helferlein: Überwachung, Überbehütung? Nein danke! Unterstützung? Gerne.

Diabetes-Helferlein: Überwachung, Überbehütung? Nein danke! Unterstützung? Gerne.

Wir Personen mit Diabetes müssen überbehütet und überwacht werden. Also kümmere dich und pack mich in Watte, sprich niemals über deine Probleme, es interessieren nur meine. Nimm gefälligst Rücksicht auf mich, okay?! Ich muss abhängig von dir sein, schließlich kann ich nicht selbst auf mich aufpassen. Lohos KÜMMERE dich. JETZT!

Ganz ehrlich? Ich habe solche Diabetiker (ohne Folgeschäden/sonstige Einschränkungen) auf Veranstaltungen getroffen, die genau das so vorleben. „Ich darf kein Sport treiben, ich habe Diabetes.“, „Ich darf das nicht essen, ich habe Diabetes“. „Ich muss um 18:00 Uhr zum Essen zu Hause sein, ich habe Diabetes“, „Ich darf keine Überstunden machen, ich habe Diabetes“, „Nachtschicht, um Gottes Willen!“. Ich sach nur: „I have Diabetes and what is your excuse?

Verdammt, leb dein Leben, denn es ist eh viel zu kurz. Komm da mal raus aus dem Trott. Mit Jammern kommste eh nicht weiter. So jetzt muss ich aber auch wieder zurück in mein Schneckenhaus… ihr wisst ja der Zucker, der Zucker ;).

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Janina Wenzel

    toll geschrieben

  • Stefanie Blockus

    Danke :))).

  • Lutz Blase

    Ich hätte ja gerne einen Kommentar hinterlassen, aber der blöde Diabetes, du weisst ja, 🙂

  • Großartig Lutz Blase! 😀

    Und Steff, du hast mir mal wieder aus der Seele „geschrieben“.

  • Stefanie Blockus

    Hahahaaa Lutz ;).

    Du Armer :(…

  • Stefanie Blockus

    ;).

    Oh das freut mich aber 🙂

  • Janina Klinger

    Grandios!!
    Ich hin Schauspielerin und habe jeden Monat mindestens eine Begegnung in der ich gefragt werde: und sie können das machen, trotz ihrem (auch gerne:trotz ihrer) Diabetes? – Ja, kann ich!

  • Stefanie Blockus

    Na das kann ich mir vorstellen, dass da erstmal nachgebohrt wird, wie das denn überhaupt möglich ist. Wenn ich jemanden erzähle, dass ich Marathons laufe kommt genau die gleiche Reaktion, aber auch wenn ich danach ne ganze Haribo-Tüte esse 😉 oder währenddessen zuckerhaltiges trinke… verrückt ;).

  • Gerri

    Hallo Janina
    und erleb das selbe als Regie- oder Dramaturgieassi in der freien Szene. Auch von jungen, ansonsten lockeren, aufgeklärten Leuten…
    Allerdings nur einmal, denn ich brech dann jeweils theatralisch (sic!) zusammen und mime den sterbenden Schwan…*lach*
    Ne, die meisten Leute sind lernfähig und die anderen sind mir ehrlich gesagt schnuppe.
    Schaffen wir die Vorurteile und das Halbwissen beiseite und leben unser Leben.
    LG
    gerri
    PS: Vielleicht machen wir ja mal was zusammen..*lach*

    @Steff: Supertext, spricht mir aus der Seele aber ich kenne auch ein paar Süsse mit ähnlich einschnürenden, lustfeindlichen Lebenskorsetts…

  • bimei

    Also ich weiß nicht, das ist doch mal etwas greifbares, mitleiderregendes, und dann auch noch mit schickem griechischem Ausdruck.

    Stellt euch vor, ihr müsstet mit so etwas wie „mein Fingernagel ist eingerissen/abgebrochen“, „ich hab eine Blase am Fuß von meinen neuen Stilettos“, „an meinem neuen Pullover ist ein Faden gezogen“, „das Gummi von meinem Schlüpper ist ausgeleiert“, …. mithalten. Die Liste ist endlos, die Probleme tiefgreifend, schlimm und lebenseinschneidend. Die mit den hässlichen Namen hab ich vorsichtshalber jetzt nicht in die Aufzählung genommen.

    Puhh, ich hätte das auch gern. Oder? *Überleg* Neeeee, ich nehme doch lieber das mit dem tollen Namen, der Option auf Leckereien, der Herausforderung, dem Abenteuer und den klasse Gerätschaften. Ist nicht so langweilig. Ätsch, und das kann nicht jeder haben. 🙂

    😉

    LG
    bimei

  • Sehr schön geschrieben! Könnten meine Worte sein.
    Das Leben zu leben ist das wichtigste. Der Diabetes macht dabei schon mit 😉

  • Michaela

    Die Typen vom Foto kenne ich doch?!
    Schwesti

  • Stefanie Blockus

    Ja richtig ;). Danke noch mal dafür! Du siehst, sie übernehmen bei uns wichtige Aufgaben.

  • Stefanie Blockus

    Hehe ;)… nicht, dass noch alle neidisch werden auf uns Insulinjunkys ;).