Über das China-Restaurant-Syndrom nicht-asiatischer Diabetiker

Heute bringe ich mal das China-Restaurant-(Diabetes-)Syndrom zur Sprache und berichte, wie ich künftig ganz sicher davon verschont bleibe. Mit dem China-Restaurant-Syndrom meine ich nicht die umgangssprachlich so bezeichnete Glutamatunverträglichkeit, sondern ein „Hypo-Problem“, das einigen nicht-asiatischen Diabetikern eventuell bekannt vorkommen dürfte?

Wenn Diabetiker mit Stäbchen essen…

Im China-Restaurant isst man anders, und zwar mit Essstäbchen! Du kannst dir natürlich auch wie gewohnt Besteck reichen lassen, aber nööö, das ist ja langweilig und Essen mit Stäbchen soll schließlich auch das Gehirn trainieren. Das ist ja der ganze Sinn der Sache, oder ;)?

Allerdings kann für nicht-asiatische Diabetiker beim Verzehr des Essens mit den Stäbchen ein kleines Problem auftreten: wie gewohnt gibt Diabetiker für das geplante Essen, (beispielsweise für Nudeln oder Reis) einen Insulin-Bolus ab, um die Kohlenhydrate damit abzudecken. Doch weil die Hälfte des Essen auf den Teller zurückfällt und so gut wie nix im Mund landet, kann es schon mal zur Hypo (Unterzuckerung) kommen: Das Insulin wirkt, der Blutzucker sinkt bereits und der Körper wartet und wartet auf die Kohlenhydrate. Doch der Magen bleibt leer, die Kohlenhydrate kommen nicht „an Land“. Der blöde Reis oder die Nudeln wollen einfach nicht auf den Essstäbchen liegen blieben, sondern verabschieden sich immer wieder auf den Teller zurück. Vereinzelt passiert nur das ein oder andere Reiskorn oder ein Nüdelchen den Magen. Das reicht natürlich nicht, um den Blutzucker ansteigen zu lassen.

Die Hypo überrascht Diabetiker  manchmal schneller als er denkt

Mich hat es gewurmt, dass man für sein Essen mit Stäbchen beim China-Mann ewig braucht und einem die Hypo im Nacken sitzt. Die Alternative: entweder lerne ich es jetzt, mit den Stäbchen zu essen, oder…? Oder! Ich baue mir meine eigenen Essstäbchen.

Tschüss Hypo! Essstäbchen für Diabetiker

Ja, wer mich kennt, weiß, dass ich mir gern mal was bastele und ein bisschen rumtüftele. So hatte ich noch „Wäscheklammern“ und Esstäbchen zu Hause, mit denen ich mich in meine kleine Kreativecke zu Hause im Wohnzimmer zurückgezogen haben. Das ist das Ergebnis (+Anleitung):

Mit diesen Essstäbchen sind Unterzuckerungen gegessen!

Mit diesen Essstäbchen sind Unterzuckerungen gegessen!

Natürlich gibt es solche Essstäbchen und Hilfen auch bereits zu kaufen, denn es gibt ja nichts, was es noch nicht gibt, aber Selbstgemachtes (DIY) „schmeckt“ doch immer besser. Ob diese selbsgebastelten Essstäbchen nun aber dabei helfen, das Gehirn zu trainieren, bleibt fraglich, dennoch sind Unterzuckerungen im China-Restaurant damit nun gegessen!

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Simone A.

    Mal wieder bombastische Idee. Deine themen gehen dir nicht aus. Ich gucke jeden Abend in deinen Blog und fast immer schreibst du ein neues thema. Auch sportlich betrachtet bist du mein vorbild, ich habe nun auch einen trainerschein gemacht und gehe meinen ersten marathon bald an. Beim Asiaten sieht man mich jetzt übrigens auch mit wäscheklammern essen und ohne hypo. Ich habe auch zwei linke Hände.

    Leider habe ich sehr viel zugenommen seid dem ich diabetes habe (sieben jahre) und das blutzucker Rauf-und-Runter durch den sport macht es mir nicht einfacher abzunehmen. Das Gegenteil ist der fall. dazu persönliches und mehr in einer email, wenn ich dir eine private schreiben darf?

    Auf der diabetestour in kassel habe ich übrignes mit Katja B. (aus Bremen) über deinen Blog gesprochen. Weißt du wer?

    Mach bitte weiter so und lasse alle Diabetiker von deinen Erfahrungen profitieren. du bist ein ganz toller Mensch.

  • Amy Maier

    Super Idee.Ich persönlich esse nicht so oft beim china-restaurant,i ch habe auch noch nie mit essstäbchen gegessen….

    So ein ähnliches Problem kriege ich auch manchmal z.B auf Festen,Hochzeiten oder in Restaurant wenn das Essen nicht rechtzeitig kommt.

  • Stefanie Blockus

    Danke Simone :)! Jetzt bin ich ganz verlegen ;). Natürlich darfst du mir gerne eine E-Mail schreiben und mit Sicherheit kannst du auch mit einer Antwort rechnen, auch wenn ich manchmal etwas hinterherhinke :). Freue mich über jede einzelne von meinen Blog-Lesern sehr :).

    Ich betreibe den vielen Sport nicht, um dadurch abzunehmen. Anfangs war es allerdings auch mal so. Durch Sport nehme ich persönlich jedoch kein Stück ab, habe auch eher zugenommen, weil ich einfach mehr Hunger habe und irgendwo auch mehr Stress. Sport ist ja auch mitunter mein Job. Als Typ1er hats man da auch nicht gerade leicht, was die Gewichtsabnahme betrifft, denn irgendwo hast du ja deinen Stoffwechsel selbst in der Hand… mal salopp ausgedrückt. Na und das meiste läuft eh über die „Küche“, was die Gewichtsabnahme betrifft.

    Klar kenne ich Katja :). Da habt ihr also gelästert, ja ;P. Wie gehts ihr denn? Freue mich jetzt erst mal auf deine E-Mail, Steff

  • Stefanie Blockus

    Stimmt Amy, definitiv hat man das Problem auch, wenn man so lange aufs Essen warten muss. Hehe, dazu sollte ich mir auch noch mal was einfallen lassen und basteln, was ;)?

  • Amy Maier

    Bei solchen Anlässen gib ich dann verzögert ab aber selbst das reicht nicht immer da MUSS ich mir eine Cola bestellen 😉

  • Rainer Stichweh

    Hi Steff,
    allein die Idee und das basteln ist genug Hirntraining fur 3x Chinamann (ich war heute Mittag mit Messer Gabel). Schön, dass du wieder fit bist und der Hunger zurück ist 😉
    LG
    Rainer

  • Stefanie Blockus

    Hi Rainer, hehe stimmt ;). Aber ich glaube, das Gehirntraining ist der Sinn vom Essen mit Stäbchen, oder warum isst man sonst damit? Mhhh… in jedem Fall eine seltsame Erfindung ;). Ja und so langsam kehre ich auch wieder zurück unter die Lebenden, aber ein bisschen Regenerationszeit brauche ich wohl noch… Liebe Grüße Steff

  • Stefanie Blockus

    Ja, das ist wohl die beste Lösung 😉

  • Sven

    Hallo Steff,

    ist zwar schon ein etwas älterer Post, aber ich möchte dazu etwas sagen. Ich habe genau das umgedrehte Problem, nach einem Besuch beim Chinesen schwirrt mein Zucker in ungeahnte Höhen ab. Ich denke es liegt an den schwer einzuschätzenden Speisen und insbesondere an den Soßen die es zu fast jeder Speise gibt. Unterzucker beim Chinesen ist für mich gar nicht möglich 😉

    Liebe Grüße
    Sven

  • Danke für deinen Kommentar, dass du von deiner Erfahrung berichtest. Ich glaube, ich bin dann wohl zu großzügig mit dem Insulin. Ich schätze Speisen aber oft kohlenhydratreicher ein, als sie eigentlich sind. Die Soßen beim Chinesen sind aber echt schwer zu schätzen. Möchte gar nicht wissen, was da alles drinsteckt ;), Liebe Grüße Steffi

  • Carmen k

    Wie viel BE schätzt ihr eigtl für eine Portion gebratenen Reis bzw Nudeln? Habe mich bis jetzt nicht ran getraut .