Der Hypo einen Riegel vorschieben

Unterzuckerungen/Hypos während eines Laufes kommen gar nicht gut, okay, auch sonst nicht. Aber bei einem sportlichen Wettkampf bleibt einem dann häufig keine andere Wahl, als diesen abzubrechen. Bis der Traubenzucker nämlich wirkt, während man noch gleichzeitig läuft, ist schon Weihnachten… vorbei. Zumal es „laufend“ auch nur ziemlich schleppend bis gar nicht voran geht, wenn der Blutzucker zu niedrig ist ;).

Nehmt ihr wirklich Traubenzucker bei einer Hypo?

Aber Moment, Traubenzucker? Nehmt ihr wirklich Traubenzucker bei einer Hypo/Unterzuckerung? Traubenzucker mögen wir Diabetiker ja bekanntlich alle nicht. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Den wenigen Ausnahmen gehöre ich allerdings nicht an. Was geht aber mindestens genauso schnell ins Blut wie Traubenzucker? Sicherlich Traubenzuckerlösung, aber die kann ich noch weniger ausstehen. „Gerne“ greife ich zu Jogger Gums (von Katjes), die passen ja auch wunderbar zum Laufgeschehen ;), belasten den Magen nicht und erfüllen eben ihren Zweck. Schnell gibt es dann noch ein bisschen Flüssigkeit hinter her, dann „flutscht“ es besser durch 😉 und der Blutzucker ist blitzschnell wieder im Normbereich.

Diese Jogger Gums beinhalten auch Traubenzucker, schmeckt man natürlich nicht raus und sie sind lecker, zumindest ganz ok, also geradeso zu ertragen im Notfall. Eigentlich weiß ich gar nicht, wonach die schmecken… na ja und wirklich nährstoffreich sind sie auch nicht.

Aber was ist die bessere Alternative bei einer Hypo?

Ich habe da was Gutes für mich gefunden: Energieriegel, am besten selbst „gebacken“. Damit sie nach meinem Geschmack sind und ich weiß was drin steckt. Obwohl, das weiß man trotzdem nie so wirklich. In jedem Falls sind die Hypo-Riegel schnell zubereitet, optimal für den Sport, liefern Energie für längere Sporteinheiten, wie etwa einen Marathon und bekommen mir persönlich richtig gut (ist ja immer individuell).

Der Hypo einen Riegel vorschieben: Zutaten für die Energieriegel

Der Hypo einen Riegel vorschieben: Zutaten für die Energieriegel

Falls ihr der Hypo als auch einen Riegel vorschieben wollt ;), dann habe ich hier das passende Rezept für euch, wohl bekomms :):

Rezept: Anti-Hypo-Riegel

Zutaten:

  • 60 Gramm Whey (gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen)
  • 40 Gramm Haferflocken
  • 20 Gramm Kokosraspel (austauschbar, beispielsweise Puffreis, Erdnüsse, Rosinen, zerhakte Datteln …)
  • 20 Gramm Leinsamen (austauschbar, beispielsweise gegen Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Cornflakes…)
  • 20 Gramm Mandelmus (austauschbar, beispielsweise gegen Erdnussbutter, Maronen-Vanille-Mus (njammi)…)
  • 3 – 4 Esslöffel Wasser (lieber zu wenig als zu viel)
  • 2 Teelöffel Honig
  • Einen Schuss Vanille Extrakt (austauschbar oder ergänzbar, beispielsweise durch Zimt, Curry oder Chilli)
Der Hypo einen Riegel vorschieben: natürlich selbst zubereitet

Der Hypo einen Riegel vorschieben: natürlich selbst zubereitet

Zubereitung

Alle Zutaten mischen und vermengen. Die Masse dann etwa dreißig Minuten in den Kühlschrank verfrachten. Danach zu Riegeln formen oder als Energyballs zu kleinen Kugeln verarbeiten. FERTIG! Man muss das Rezept nicht so genau nehmen, kann viel experimentieren und es kann schon eine Zeit dauern, bis man den Dreh raus hat.

Alle Zutaten sind quasi austauschbar. Folgende Geschmacksrichtungen der Riegel konnten sich als  „Renner“ behaupten:

  • Erdnuss süß-salzig,
  • Weiße Schokolade-Banane-Kokos-Curry: Hierbei muss man die weiße Schoki vorher schmelzen und dann gleich mit den Zutaten vermengen.
  • Pflaume-Zimt und
  • Chilli-Puffreis
GUTEN HUNGER! Okay, ich gebe zu, das man im schlimmsten Hypo-Fall trotzdem den Wettkampf abbrechen muss, aber wenigstens hat man dann was Leckeres im Magen ;).

Heute konnte ich der Hypo beim Mukoviszidose-Lauf mit diesem Rezept auch wieder mal einen Riegel vorschieben, denn diese überraschte mich gleich zweimal, bei 31 Grad kein Wunder. Den Lauf habe ich im Namen meines Blogs gerne unterstützt.

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • manu

    Hast Du gleich auch die KE`s für die „Faultiere“ (so wie ich eines bin) unter uns zur Hand für das Rezept? Werde es gleich mal ausprobieren. Danke

    • Stefanie Blockus

      Leider nein. Da man alles variieren kann, musst du dir das austesten und schätzen. Rechne etwa um die 2 BE, wenn ich sie als zu handelsüblichen Riegen forme. Mir sind die auch nicht auf Anhieb gelungen, well ich gleich so viel experimentiert habe. Je länger du sie im Kühlschrank lässt umso besser. Hab auch schon welche ohne Honig zubereitet, hat auch geklappt und sie waren nicht so klebrig. Erfordern von „Nicht-Backprofis“ wie mir, ne Menge Geduld. Leider. Die Erdnussbutter kann man auch gut selbst machen. Hat man einmal den Dreh raus, sind die Riegel echt der Hammer!!! Viel Erfolg.

  • manu

    Hast Du gleich auch die KE`s für die „Faultiere“ (so wie ich eines bin) unter uns zur Hand für das Rezept? Werde es gleich mal ausprobieren. Danke

  • Stefanie Blockus

    Leider nein. Da man alles variieren kann, musst du dir das austesten und schätzen. Rechne etwa um die 2 BE, wenn ich sie als zu handelsüblichen Riegen forme. Mir sind die auch nicht auf Anhieb gelungen, well ich gleich so viel experimentiert habe. Je länger du sie im Kühlschrank lässt umso besser. Hab auch schon welche ohne Honig zubereitet, hat auch geklappt und sie waren nicht so klebrig. Erfordern von „Nicht-Backprofis“ wie mir, ne Menge Geduld. Leider. Die Erdnussbutter kann man auch gut selbst machen. Hat man einmal den Dreh raus, sind die Riegel echt der Hammer!!! Viel Erfolg.

  • therescreates

    Sieht super aus! Ich gehöre nämlich auch nicht zu den Diabetiker, die Traubenzucker mögen – aber im Notfall bleibt halt nix anderes. Ich werde das Rezept gerne mal austesten, Danke fürs posten!

    • Stefanie Blockus

      Dann bist du in guter Gesellschaft ;). Und bitte gerne :). Guten Hunger!

  • therescreates

    Sieht super aus! Ich gehöre nämlich auch nicht zu den Diabetiker, die Traubenzucker mögen – aber im Notfall bleibt halt nix anderes. Ich werde das Rezept gerne mal austesten, Danke fürs posten!

  • Rieke

    ich habe die Riegel gleich ausgetestet, danke für das rezept. ich bin süchtig. sind etwas klebrig geworden. hatte die dann einen Tag im Kühlschrank und dann waren die perfekt. erdnuss süß salzig mit erdnussbutter mega lecker. Zartbitter Chili werde ich morgen backen.

    • Stefanie Blockus

      Ja das stimmt, je länger man die im Kühlschrank lässt, desto weniger kleben sie. Zartbitter Chilli… njammsen ;). Mein Favorit ist Erdnuss süß salzig.

  • Rieke

    ich habe die Riegel gleich ausgetestet, danke für das rezept. ich bin süchtig. sind etwas klebrig geworden. hatte die dann einen Tag im Kühlschrank und dann waren die perfekt. erdnuss süß salzig mit erdnussbutter mega lecker. Zartbitter Chili werde ich morgen backen.

  • Stefanie Blockus

    Dann bist du in guter Gesellschaft ;). Und bitte gerne :). Guten Hunger!

  • Stefanie Blockus

    Ja das stimmt, je länger man die im Kühlschrank lässt, desto weniger kleben sie. Zartbitter Chilli… njammsen ;). Mein Favorit ist Erdnuss süß salzig.

  • Pingback: Wer macht das Rennen? Kartoffel, Kirsche oder Haushaltszucker? | Staeffs (er)Leben mit Diabetes()

  • Pingback: Gänsehautentzündung beim Mukoviszidose-Sependenlauf in Hannover | Staeffs (er)Leben mit Diabetes()

  • Pingback: Wer ist der Kenianer unter den Zuckerarten? Bewirkt den schnellsten Blutzuckeranstieg?()

  • Pingback: Mein erstes Radrennen: Wie ich meinen Diabetes dafür trainiere! – Staeffs (er)Leben mit Diabetes()