25 Dinge, die dich als Diabetiker entlarven

Von wegen Diabetes ist „invisible“… Okay, es steht Diabetiker nicht direkt auf der Stirn geschrieben, aber man erkennt uns doch irgendwie. Gerade kürzlich bei einer Laufveranstaltung (Marathon in „Timbuktu“ ;)) habe ich aus der Ferne gesehen, dass bei einem Teilnehmer unter dem Laufshirt am Oberarm der OmniPod hervorblitzte. Cool! Oder neulich im Zug zückte jemand das Blutzuckermessgerät und als er ausstieg, blieb ein Teststreifen auf seinem Platz liegen. Typisch ;). Im Schwimmbad schwamm fast neben mir (jaaa, er war etwas schneller als ich ;)) ein Diabetiker mit FreeStyle-Libre-Sensor auf dem Arm… „Hello, winke winke“ ;). Na ja gut, war einen Versuch wert. Spaß bei Seite, das war kein Flirt-Versuch. Man freut sich halt, Gleichgesinnte zu treffen :).

Aber da gibt es noch viele weitere Dinge, an denen andere erkennen, dass du ein Diabetiker bist. Und das ist auch gut so! Denn niemand muss, bzw. kann seinen Diabetes verstecken (tun tatsächlich doch noch so einige), denn man ist nicht anders, man ist als Diabetiker vielmehr besonders 🙂.

25 Dinge, die erkennen lassen, dass du ein Diabetiker bist: Diabetes an der Leine

25 Dinge, dich dich als Diabetiker entlarven: Diabetes an der Leine

25 Dinge, die dich als Diabetiker entlarven:

 

  1. Ein Diabetiker trägt einen Sensor auf dem Arm und/oder

    Sensor am Arm (FreeStyle Libre)

    Sensor am Arm (FreeStyle Libre)

  2. hat Einstichlöcher an den Fingerkuppen. Die können dann auch mal ganz schön ramponiert aussehen.

    Einstichlöcher an den Fingerkuppen

    Einstichlöcher an den Fingerkuppen

  3. Ein Diabetiker weiß immer genau, wie viele Kohlenhydrate im Essen stecken (er ist Rechenkünstler oder Schätzmeister) und/oder
  4. checkt Lebensmittelverpackungen im Supermarkt, nein nicht die Kalorien-, sondern die Kohlenhydrat-Angaben.
  5. Ein Diabetiker wird nervös, wenn im Restaurant/auf Feiern das Essen zu lange auf sich warten lässt oder auch wenn es zu schnell auf dem Teller liegt.
  6. Ein Diabetiker hat immer ne voll bepackte, dicke Tasche – okay, ich meine Koffer – bei sich (Inhalt: Insulin, Blutzuckermessgerät, Ersatz-Batterien, Katheter, Insulinpen, etc. pp.)
  7. Pod oder Katheter (an welcher Körperstelle auch immer) kleben an ihm. Auf dem Oberarm kann der Pod schon mal wie Prunk-Schmuck wirken ;), wir Diabetikerinnen peppen Pods ganz gerne auf, bekleben die mit Glitzer und so ;-P.

    Prunk-Schmuck OmniPod

    Prunk-Schmuck OmniPod

  8. Ein Diabetiker hat den einen oder andere blauen Fleck, der seinen Körper ziert.
  9. Läuft manchmal etwa verwirrt umher, erzählt komisches Zeugs, auch wenn er nicht besoffen ist.
  10. Ein Diabetiker hat keine Angst vor Spritzen und weiß damit umzugehen.
  11. Ein Diabetiker plant seinen Sport, geht nicht ganz spontan ins „Rennen„. Wenn doch wird vorher mindestens noch eine Banane verputzt.
  12. Ein Diabetiker hat fast immer eine Not-Ration Essen/Kohlenhydrate in der Tasche.
  13. Ein Diabetiker mag keinen Traubenzucker.
  14. Ein Diabetiker bestellt Softdrinks light,
  15. Diabetiker sind mit Sensoren ausgestattet und piepen wie Roboter

    Diabetiker sind mit Sensoren ausgestattet und piepen wie Roboter

    hält Teststreifen ins Glas, um auch wirklich sicher zu gehen, dass er ein zuckerfreies Getränk bekommen hat. Und das nach dem er den Kellner bereits mehrfach gefragt hat, ob er ihm denn auch wirklich ein Light-Getränk gebracht hat ;).

  16. Diabetiker spritzen nicht um „high“ zu werden, sondern um „low“ zu werden,
  17. sind mit ihrem Apotheker und Arzt per du.

    Neues Quartal, neue Bestellung

    Neues Quartal, neue Bestellung

  18. Ein Diabetiker zieht eine Teststreifen-Spur hinter sich her und
  19. piept wie ein Roboter (schon mal auf einer Diabetes-Veranstaltung gewesen? Das reine Piep-Konzert. Hier ist es schwer herauszufinden, ob nun deine Insulinpumpe gepiept hat oder die eines der anderen dich umgebenen Teilnehmer).
  20. Ein Diabetiker redet von BZ, BE, Pod, PDM, Pumpe, Pen, HbA1c, Basal, Bolus, CGMS und so… Von Dingen, die du als Nicht-Diabetiker eben nichts verstehst ;).
  21. Ein Diabetiker isst Zucker, rockt und hat mindestens genauso viel Spaß wie du auf der Party (okay, kein Erkennungsmerkmal, aber muss ja mal gesagt werden).
  22. Im Butterfach im Kühlschrank eines Diabetikers sind Insulin und Glucagen Hypo Kit/Notfallspritze zu finden. Bei den Poddies im Eisfach piepende, nicht stumm zu bekommende Pods.

    Insulin im Butterfach und OmniPod im Eisfach

    Insulin im Butterfach und OmniPod im Eisfach

  23. Riesige Schränke und Regalfächer sind in der Wohnung mit Diabetes-Utensilien befüllt, teils voll geplunderter als der Kleiderschrank ;).
  24. Diabetiker schlabbern nach einer Blutzuckermessung ihren Finger ab 😉 oder okay… Einige verwenden auch ordnungsgemäß einen Tupfer/Wattebausch/Taschentuch ;).
  25. Mittwoch um 21 Uhr haben viele Diabetiker keine Zeit ;). #dedoc

So und nun erzähl, Nicht-Diabetiker: Ist dir so ein besonderer Mensch schon mal begegnet? Und Diabetiker, woran erkennst du andere Diabetiker? Was habe ich in meiner Auflistung vergessen? Freue mich über eure Ergänzungen, Anregungen, Fragen hier im Blog :).

In jedem Fall „think positive“, freue dich, dass du ‪‎Diabetes‬ hast, denn wenn du dich nicht freust, hast du ja trotzdem Diabetes!

Und nun ab geht’s: time for #dedoc

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • kati

    wieder herzlich laut gelacht und richtig gutes pic!

    • Stefanie Blockus

      Danke. Dann habe ich ja mein Ziel erreicht ;).

  • Jessica Lang

    Diabetiker sind die, bei denen ein Schlau aus der Hosentasche rausschaut
    sind die, die zu Schulzeiten stets kurz vor der Pause die Aufmerksamkeit des Lehrers auf sich ziehen
    sind die, die wenn sie Insulin riechen nicht die Stirnrunzeln (wonach riecht es hier bloß) sondern grinsen und sich nach ihresgleichen umsehen
    sind die, die eine Abneigung gegen fade schwarze nylontaschen haben
    sind die, die sich ihre Hosen im Laden nach Größe der Hosentasche aussuchen
    sind die, die ihren Durst wirklich mit Alkohol löschen können (sofern der Durst vom leicht erhöhten Blutzucker kommt)
    sind die, an deren Eigentum überall weißes Pulver klebt
    sind die, deren Lichtschalter und Türklinken trotz aller Vorsicht stets mindestens einen roten Punkt haben
    sind die, die nach dem Besuch einer öffentlichen Toilette allen Desinfektionsmittel zur verfügung stellen
    sind die, die alles in kleinen weißen Döschen aufbewahren um diese nicht wegschmeißen zu müssen
    sind die, die am Flughafen eine Sonderbehandlung mit Drogentest erfahren
    sind die, die beim Doc von der Sprechstundenhilfe schon passende Termine vorgeschlagen bekommen (weil auch die langsamste Sprechstundenhilfe irgendwann weiß wann man arbeitet)
    sind die, die vorm essen das Gericht erstmal kritisch beäugen und dann in der Hosentasche zu kramen beginnen
    sind die, die einen Schwerbehindertenausweis haben, obwohl sie doch scheinbar gar nicht behindert sind
    sind die, die beim Satz darfst du das überhaupt essen die Krise kriegen
    so, wer erkennt sich darin wieder?

    • Stefanie Blockus

      Okay, okay, es wird einen zweiten Teil geben ;). Ernsthaft ;), danke für deine Ergänzungen. Das ist mal ne Liste! Wow!

    • Felicitas Bartsch

      Ich erkenne mich eindeutig wieder, ebenso in der Aufzählung von Steff

  • Marco

    piept wie ein Roboter (schon mal auf einer Diabetes-Veranstaltung gewesen? Das reine Piep-Konzert. Hier ist es schwer herauszufinden, ob nun deine Insulinpumpe gepiept hat oder die eines der anderen dich umgebenen Teilnehmer).
    made my day 🙂

    • Stefanie Blockus

      ;). Lustig ist auch, wenn du ne Pulsuhr trägst, du läufst und dein Trainer fährt Rad. Plötzlich hast du den Puls deines Trainers auf deiner Uhr ;)… Sollte bei CGMS und Libre mit Glukosewerten auch mal funktionieren… Nee wohl besser nicht.

  • Andrea

    Diabetiker sind kreative Köpfe … weil sie sich immer wieder neu erfinden (vor allem um negative in positive Energie zu verwandeln ;))

    • Stefanie Blockus

      Hehe, Andrea ;). STIMMT, 100 Prozent!

  • Nils

    Diabetiker müssen ihrem Gegenüber hundertmal erklären, dass sie alles essen dürfen und auch in jeden Mengen… -_-

    • Stefanie Blockus

      Wie wahr, Nils! Wie wahr… Ob das jemals ein Ende hat?

  • Thessa

    Ich bin keine Diabetikerin und lese trotzdem sehr sehr gerne deinen Blog (komplett, jeden Eintrag! 🙂 ) Jetzt bin ich ein bisschen neidisch 😉 Danke für das Schmunzeln und die vielen tollen Infos. Immer wieder schön.

    • Stefanie Blockus

      You made my day :). Und deinen Neid kann ich voll verstehen, wäre auch voll traurig, wenn ich keinen Diabetes mehr hätte ;-D. Haha, neee, ich würde es vermutlich gar nicht fassen können und weiterhin „ausversehen“ Blutzucker checken und spritzen.

      Bin gerade echt happy, dass du meinen Blog liest, obwohl du keinen Diabetes hast :-)))))). Cool!

      • Thessa

        Nein, ganz im Ernst. Ich habe mich mit dem Thema viel beschäftigt, meine AK Werte gegen die Bauchspeicheldrüse lagen bei einer Routinekontrolle bei fast 2000 statt unter 10. Und wenn ich jetzt wirklich Diabetes bekomme, finde ich die Katastrophe dank deines Blogs nur halb so schlimm. Und bis dahin genieße ich meine gesunde Zeit. Danke für die schönen Beiträge 🙂

  • Stefanie Blockus

    Dann hast du eine Pumpe? Oder stellst du dich jeden Tag deiner Angst?