Warum Ernährungsempfehlungen sinnlos sind und zu viele Möhren schädlich…

Wer mich kennt, kennt meine gelben Hände. Wer mich noch besser kennt, weiß warum die so gelb sind: Möhren! Mango! Kürbis! Spinat! Mangold! Paprika! Zu viel Beta-Carotin. Genaugenommen habe ich eine Vitamin-A-Hypervitaminose. Wie du es machst, machst du es falsch. Ich gebe jedenfalls schon lange nichts mehr auf Ernährungsempfehlungen! Von vorne…

Vitamin-A-Hypervitaminose

Ich bin unter anderem mit „komischen“ Knochen-Verwachsungen (so genannte Myogelosen) an den Händen, die auch geschmerzt haben, zum Arzt gegangen. Dabei hat sich rausgestellt, dass diese wie meine gelben inneren Handflächen auf einen Vitamin-A-Überschuss zurückzuführen sind. Boah… Eisen- und Magnesiummangel, aber Vitamin-A-Hypervitaminose! Langsam nervt es dann auch! Ja ja… Ich habe auf Ernährungsempfehlungen von Wissenschaftlern gesetzt und mich in Sachen Ernährung „gut“ informiert. Zumindest dachte ich das. Von wegen viel Gemüse, Vitamin D ausreichend supplementieren und so! Für mich gilt das nicht!

Falsche Ernährungsempfehlung

Na ja, um nun weiteren Folgen wie Schäden an Leber und Augen vorzubeugen, heißt es von jetzt an Vitamin-A-reiche Lebensmittel, wie meine heiß geliebten Möhren, nur noch in geringen Mengen zu konsumieren und Vitamin D wird auch nicht mehr supplementiert. Bestätigt mal wieder, dass es sich besser nach dem Motto „Alles in Maßen“ lebt. Also mussten nun gute Alternativen her. Gar nicht so einfach, da ich leider viele Lebensmittelbestandteile wie etwa Gluten und Laktose nicht vertrage.

Ernährungsempfehlungen sind für die Katz

Für mich gilt künftig: weniger Möhren essen!

Auf allgemeine Empfehlungen gebe ich mal GAR NICHTS!

Meine Ernährung ist schon mehr auf „Functional Food“ ausgerichtet. Ich esse/trinke etwa Ingwer, Kurkuma und Avocado-Kern-Tee weniger, weil ich das sau lecker finde, sondern, weil es meiner Gesundheit zu Gute kommt. Ebenso esse ich 100-Prozentige Schokolade oder saisonales Bio-Gemüse (statt abgepacktes aus dem Supermarkt), um sicher zu gehen, dass ich mit Vitalstoffen gut versorgt bin. Ich weiß, „sicher“ kann man sich da nie sein, dennoch habe ich ein besseres Gefühl damit. Ob das nun richtig ist, weiß ich nicht. Ich würde auch NIEMANDEN meine Ernährung aufdrücken/dazu raten.

Auf die allgemeinen „Empfehlungen“, ob jetzt von angesehenen Organisationen wie etwa der DGE, aus eher dubiosen Quellen wie dem „Zentrum der Gesundheit“ oder von den „Low-Carb-Anhängern gebe ich mal GAR NICHTS! Damals waren es noch die bösen Fette und die guten Kohlenhydrate und heute ist „Low Carb“ und „High Fat“ das Nonplusultra? Aha! Meine Freundin hat sich mit Low Carb die Nieren „hingerichtet“, bei ihr darf ich das Thema schon gar nicht mehr ansprechen.

Essential Nutrition

Wie es der Zufall so will, pünktlich zu meinem „Vitamin-A-Hypervitaminose-Umdenken“ hat „Essential Nutrition“ angefragt, ob ich mal ein paar Produkte testen möchte. Kam also gerade wie gerufen… zumal ich mich derweil noch mit einer Schleimbeutelentzündung (Baker-Zyste) im rechten Bein rumplagen darf, die aufgrund vieler Laufkilometer mit meiner (bis dato unbekannten) Beinlängendifferenz entstanden ist.

Essential Nutrition

Acai-, Cacao- und Vanilla-Whey

Nun gut, Wunder kann Essential Nutrition wie jedes andere Lebensmttel sich auch nicht bewirken. Das Acai-, Cacao- und Vanilla-Whey beinhaltet Kollagenpeptide, welche die Gelenke unterstützen soll. Ebenso soll es die Haut stärken. Schaden kann es bestimmt nicht (hoffe ich ;)) und da ich es gut vertrage und es mir zudem schmeckt, gibt es davon jetzt ab und zu mal einen Cocktail. Allesamt sind nämlich Zucker-frei, Gluten-frei, Laktose-arm, ohne künstliche Konservierungsstoffe und Farbstoffe. Vanilla- und Acai-Whey schmeckt auch gemischt oder im (für mich Laktose-freien) Joghurt sehr lecker.

Sweetlift und Sweetlift Cook

Weiterhin hatte ich Sweetlift und Sweetlift Cook als Ersatz für Zucker und künstliche Süßstoffe getestet. Dabei handelt es sich um ein Süßungsmittel aus pflanzlicher Herkunft. Sweetlift Cook hat die gleiche Konsistenz wie Zucker, aber die doppelte Süßkraft und nur 14 Prozent der Kalorien. Es hat keinen Nachgeschmack und schmeckt mir gut.

Auch Schokolade hat Essential Nutrition zum Testen mitgeschickt, da bevorzuge ich dann doch aber die 100 Prozentige ;). Ich finde, die Chocolift hat einen eigenartigen Nachgeschmack. Ansonsten hatte ich noch ein paar andere Produkte testen dürfen, einige davon finde ich erwähnenswert und wie auf Facebook angekündigt, möchte ich zumindest diese mit entsprechender Begründung zu guter letzt noch kurz aufführen:

Weitere empfehlenswerte erwähnenswerte Testprodukte

Ernährung ist SEHR kompliziert

In diesem Sinne: Bleibt individuell, lasst euch kein „komisches Zeug“ aufquatschen und hört auf euren Körper! Was für den einen gut ist, ist es für den anderen noch lange nicht. Lasst euch ggf. besser durchchecken, euren „Vitamin/Mineralstoff-Pegel“ untersuchen. Falls ihr (wie ja doch sehr viele ;)) mit euren Gewicht unzufrieden bist, dann empfiehlt sich auch mal den „Stresspegel“ beim Arzt messen zu lassen. Insbesondere auch als Diabetiker hat man da oft seinen Spaß mit. Ebenso mit der Schilddrüse… Aber eins ist so sicher wie das Amen in der Kirche: „Ernährungsempfehlungen, die nicht individuell auf einen zugeschnitten sind, sind für die Tonne und können bösen Schaden anrichten!“.

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Mini

    Hallo. Was genau meinst du mit dem Stresspegel?Gibt es da einen Zusammenhang mit dem Diabetes? Du meinst ja sicherlich Cortisol oder?
    LG

    • Stefanie Blockus

      Hi Mini, es gibt verschiedene Möglichkeiten, frag am besten bei deinem Arzt/Diabetologen. Ich habe Cortisol messen lassen. Liebe Grüße Steff

  • Andrea

    Hallo Steff, ich finde deinen Beitrag außerordentlich interessant und wichtig! In den Diabetes-Seminaren wird nämlich vehement die Empfehlung verbreitet, man könne sich bedenkenlos und unendlich an Gemüse und Salat sattessen. Das stimmt nach meinen Erfahrungen überhaupt nicht!!! Auch ich hatte mir erhebliche gesundheitliche Probleme eingefangen, als ich mich daran gehalten hatte. Es ist halt alles relativ, die Menge machts sicherlich unter jeder Jeck ist anders. Liebe Grüße 🙂

    • Andrea

      edit: … UND jeder Jeck ist anders.

      • Stefanie Blockus

        Sorry für meine späte Rückmeldung. Danke für deinen Kommentar, darf ich fragen, was du für Erfahrungen gemacht hast (falls okay)? Ich habe jetzt das Vitamin A deutlich reduziert, außerdem Nahrungsergänzungsmittel (Calcium). Mein Hände sehen wieder normal aus. Derweil teste ich Gerstengras. Hast du damit schon Erfahrung? Hoffe, dass sich mein Eisenwert und Vitamin-B-Wert damit bessert. Schauen wir mal. Liebe Grüße und einen schönen ersten Mai dir :).

        • Andrea

          Ich hatte vor allem Probleme mit der Verdauung: monatelang starke Bauchschmerzen und unerklärliche Durchfälle, fühlte mich ständig schlapp und krank. Mein Körper hatte richtig Stress, manchmal waren die Schmerzen so doll, dass ich Schüttelfrost bekam. Der BZ schwankte häufig, meine Blutwerte (Vitamine etc.) waren aber okay. Bis ich dann mal komplett sämtliche Salate, Obst und Rohkost weg ließ. Nach ein paar Wochen waren die Beschwerden weg. Plötzlich vertrug ich auch wieder Milchprodukte.

          Heute mache ich es so, dass ich Magnesium für einen entspannten Darm einnehme, sonst aber nichts Zusätzliches. Außerdem esse ich gekochtes Gemüse genauso nur in Maßen wie alles andere auch (ich bin eigentlich ein Allesfresser). Obst lasse ich bis auf Bananen komplett weg. Blattsalate, Tomaten etc. esse ich nur sehr selten. Jetzt kommt mein ultimativer Tipp: am besten jeden Tag selbst gemachten Krautsalat als zweites Frühstück futtern (so viel wie in ein Dessertschälchen passt)! Zur Abwechslung geht auch Möhren-Kohlrabi Rohkost (bei mir jedenfalls ;)).
          Liebe Grüße!

  • Michael

    Hallo, ich lese überall dass ein Vitamin A-Überschuss nicht durch Karottenverzehr entstehen kann, weil der Körper nur soviel der Vorstufe Beta-Karotin in Vitamin A umwandelt wie er braucht. Hast Du da andere/neue Informationen?