Heiß auf Gemüse-Eis: Verrückte Küchenexperimente

Morgens, mittags, abends, nachts und zwischendurch schmeckt bei 30 Grad und höheren Temperaturen am besten… richtig: Eis. Letzte Woche Sonntag beispielsweise hätte ich nichts anderes runterbekommen. Wir (Hendrik und ich) sind 110 Kilometer bei 30 Grad und Sonnenschein „geradelt“ und waren beide nur noch heiß auf Eis. Siehe auch: Facebook. Das war schon mal gutes Training für die Tour de Diabetes, bei der wir 1001 Kilometer in 9 Tagen vom Timmendorfer Strand bis zur Zugspitze radeln werden. Bis zu 130 Kilometer werden wir dabei täglich an Kilometern schrubben. Und in zwei Wochen geht es auch schon los. Hier und hier könnt ihr uns dabei begleiten. Falls wir auch in eurer Stadt Halt machen, würden wir uns alle sehr doll freuen, wenn ihr uns in Empfang nehmt :). Wäre schon cool und die perfekte Gelegenheit, meine Blog-Leser mal live treffen und in die Arme schließen zu können…

Tour de Diabetes

Jetzt aber zurück zum Thema „Eis“… Besagten Sonntag hatte ich also Lust auf Eis, aber wenig Lust auf das verzuckerte „Standard-das-was-es-in-jedem-Supermarkt-und-jeder-Eisdiele-gibt-Eis“, sondern auf ganz besonderes, etwa Rote-Beete-, Zucchini, Joghurt oder/und…

Nice Ice…

das aus gefrorenen Bananen-Scheiben hergestellt wird. Das hatte ich in letzter Zeit öfters verputzt, auch schon aus Himbeeren, Blaubeeren, Pfirsichen, Melone, Kirschen und sonstigen Obst je nach Saison zubereitet. Die Auswirkungen auf den Blutzucker von Obst, zudem noch „zermatschten“ 😉 sind dabei aber auch nicht zu unterschätzen, versteht sich.

Ich habe die gefrorenen Obstscheiben einfach mit einem Schuss Wasser oder gern mit Kokos- oder Schoko- oder Mandel- oder Haselnuss- oder Vanille-Milch oder einfach nur Zimt im Standmixer zu Eis verarbeitet. Je weniger Flüssigkeit du hinzugibst, desto fester wird es.

Frozen Yogurt

Frozen Yogurt: Allseits bekannt, allseits beliebt. Ich würde mir Frozen Yogurt aber nicht unbedingt in einer Eisdiele kaufen. Ich möchte selbst entscheiden und genau wissen, was in meinem Eis enthalten ist. Aus dem einfachen Grund, weil ich die Insulindosis so besser kalkulieren kann und meine Blutzuckerwerte nicht zu heftig ansteigen. Allerdings muss selbst zubereiten bei mir schnell gehen, sonst verliere ich den Spaß und die Geduld.

Frozen Yogurt ist fix hergestellt. Oft habe ich auch schon gefrorenen Joghurt „Frozen Yogurt“ mit Kokos, Zimt, Himbeeren, Schoko oder Nüssen gezaubert. Ich verrühre den Joghurt mit meinen Lieblingszutaten, gegebenenfalls süße ich noch etwas nach und fülle die Masse dann in kleine Eisförmchen. Nun kommt das Ganze noch ein paar Stunden ins Tiefkühlfach.

Da ich gefrorene Sahne liebe, habe ich auch diese oft noch geschlagen, untergerührt und mit eingefroren. NomNomNom… sehr zu empfehlen.

GemüseeisSüßkartoffel Eis

Nun dachte ich mir, probierst du es mal mit deinen Lieblingsgemüsesorten:

Süßkartoffel-Eis

Süßkartoffel mit Vanille oder mit Kakao-Nibs und Schokopudding/-Milch!!! Lecker. Funktioniert tatsächlich und es schmeckt. Die Süßkartoffeln sollte man aber vorher kochen, abkühlen lassen und dann einfrieren. Dann mit etwas Vanille-Milch (oder auch Schokomilch und Kakao-Nibs) in der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verarbeiten, fertig ist das Eis!

 

Rote-Beete-Eis

Auch Rote Beete, mit etwas Kirschsaft oder Äpfeln schmeckt wunderbar als Eis. Ich habe echt lustige Küchen-Experimente hinter mir, wo einige nur die Nase rümpfen würden.

heiß auf eis

 

Zucchini-Mandel-Eis

Zucchini Mandel EisDas Zucchini-Mandel-Eis sorgt auch für interessante Reaktionen wie „Gemüseeis? Das schmeckt doch nicht…“ Doch und zudem ist es schnell hergestellt und sehr Blutzucker-freundlich.

Dazu wandern Nüsse/Aprikosenkerne und gefrorene Zucchini-Scheiben mit etwas Mandelmilch oder Mandel- oder Nuss-Joghurt in den Standmixer/Smoothiemaker. Mit der Süße muss man etwas experimentieren. Hier sind die Geschmäcker sehr unterschiedlich. Außerdem enthalten viele Joghurt-Sorten bereits Zucker. Ich nehme ungesüßten Joghurt und Xucker light zum Süßen, wenn ich das Eis mit Aprikosenkernen statt Nüssen/Mandeln zubereite, dann ist es mir fast schon süß genug. Kleiner Tipp: Auch Matcha-Pulver schmeckt hervorragend im Zucchini-Eis und lässt das Eis quietschig Grün aussehen.

Zucchini Eis

 

Zero-Getränke als Eis

Eisförmchen

Im Prinzip kann man alles als Eis zubereiten, was einem schmeckt… Auch Eistee Zero beispielsweise, schmeckt als Eis, oder auch Waldmeister, Cola-Kirsche, etc. pp. Dazu braucht man nur die entsprechenden Eisformen. Sehr praktisch sind natürlich auch Eismaschinen, die es beispielsweise hier auch relativ günstig zu kaufen gibt.

Okay Hendriks erster Gedanke war dazu: „Kann man auch Currywurst, Mett, Pommes oder Burger zu Eis verarbeiten…“ Ähhhm ja: Riskieren geht über Studieren oder so ähnlich… Wer sich Würstchen in Quark schneidet, kann auch Mett als Eis essen ;-P.

Eistee Eis

Zugegeben bin ich auch schon ein paar Mal in der Küche auf die Nase gefallen, aber es sind auch schon viele, neue, leckere Kreationen daraus hervorgegangen, obwohl ich eigentlich gar nicht gut kochen oder backen kann. Ich finde es aber prinzipiell immer besser, wenn ich weiß, welche Zutaten in meinem Essen enthalten sind. So kann ich Kohlenhydrate, Kalorien, Mineralstoffe, Viramine zumindest in etwa im Blick behalten. Insbesondere möchte ich damit natürlich extreme Blutzuckeranstiege vermeiden.

In diesem Sinne viel Spaß in der Küche und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir auch eure Rezepte und Ideen in Form eines Kommentares verratet, gerne auch über misslungene Küchenexperimente berichtet ;).

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Das Zucchini-Mandel-Eis passt perfekt in meine ketogene Diät. Danke!

    • Stefanie Blockus

      Gerne, hoffe es schmeckt dir auch so gut wie mir?