Gemeinsam Traubenzucker knabbern und Zucker – nein Isomalt – spinnen!

Morgens 5 Uhr. Zucker, ich brauche Zucker! Mit dem Wecker kam die Hypo. Mein Mann musste schnell zum Zug, um pünktlich auf der Arbeit zu sein. Doch als er mich „Hypo“-Elend im Bett liegen sah, entschloss er sich, bei mir zu bleiben und einen Zug später zu nehmen. Ich habe gesagt, das wird gleich wieder, er soll ruhig zum Zug rennen. Er hat gesagt: „Ich will aber für dich da sein.“ Unendlich dankbar dafür. Wieder einmal musste ich feststellen, dass ich den besten Mann der Welt habe. Sei nunmehr fast 13 Jahren!

Der Verlauf und das Gefühl während der Hypo

Die Hypo war weniger witzig! Ich habe mich gefühlt wie gerädert, vom Auto angefahren. Ich weiß ja jetzt leider auch, wie sich das anfühlt (siehe „Vom Leben gezeichnet…“) 🙄 und kann sehr wohl behaupten, dass es diesem Gefühl nahe kommt. Einige Diabetiker sagen, sie fühlen sich bei einer Hypo wie nach einem Marathon. Aber dann sind sie noch keinen gelaufen ;). Auch nach 3,5 Marathons (Nach 143 Kilometer aufs Siegertreppchen gehievt) am Stück habe ich mich so nicht gefühlt. Da fühlte ich mich zwar auch wie ausgekotzt, sorry für die Wortwahl, aber nicht unterzuckert. Bei einer Hypo fehlen leider wichtige Emotionen, die ich beim Überqueren der Ziellinie eines Marathons so sehr liebe: die Euphorie und der Stolz. Ich weiß aber natürlich, wie es die anderen Diabetiker meinen.

Wie vom Auto angefahren trifft es jedenfalls besser. Nach meinem Radunfall war ich auch aggro und konnte nicht einfach aufstehen, war wackelig auf den Beinen… Na ja immerhin bricht man sich bei einer Hypo keinen Fuß. Obwohl, das kann auch schnell passieren ;).

Schlapp, aggro und kraftlos war ich jedenfalls gestern früh ans Bett gefesselt. Dazu gesellten sich das bei mir übliche Zittern am ganzen Körper, die Sehstörungen und Benommenheit. Ebenso Krämpfe. Wenn der Blutzuckerwert wieder etwas steigt, fange ich an zu Schwitzen und danach an zu frieren (das ist das erste gute Zeichen, dass es aufwärts geht). So ist das bei mir. Insulinpumpe wird bei den ersten Anzeichen ausgeschaltet, Traubenzucker oder Vergleichbares eingeschmissen.

Siehe auch: Ein Blutzucker geht seinen Weg: von der Unterzuckerung zur Bewusstlosigkeit

Gemeinsam Traubenzucker knabbern

Als die Benommenheit nachließ, ich wieder aus diesem Trancezustand „erwachte“, fand ich mich mit meinem Mann Traubenzucker knabbernd im Bett vor. So ist er und (nicht nur) dafür liebe ich ihn.

Dank kontinuierlicher Glukosemessung und Fiasp habe ich nur noch selten Unterzuckerungen, bzw. bekomme sie schnell in den Griff

Hendrik rannte dann eilig zum nächsten Zug, als er sich sicher war, dass es mir etwas besser ging. Ich beobachtete weiterhin meine Werte. Immerhin folgte kein steiler Anstieg und sie pendelten sich im 150er-Bereich ein. Unterzuckerungen habe ich nur noch selten, dank kontinuierlicher Glukosemessung. Ab und zu kommt es dann aber doch noch mal vor. Mit Fiasp bekomme ich die Hypos aber schnell wieder in den Griff. Der kurzen Wirksamkeit sei Dank!!! Generell haben sich meine Werte mit Fiasp gebessert und ich hoffe, dass sich bald weitere schnelle Insuline, die aktuell in Studien getestet werden, zu uns durchdringen.

Hendrik habe ich als Dank übrigens Zucker gesponnen und Muffins gebacken.

Zuckerwatte spinnen

Ich habe mir eine Zuckerwatte-Maschine gekauft. Seit jeher sind wir hier am Zucker spinnen. Wusstet ihr, dass in einer Zuckerwatte nur ein Teelöffel Zucker enthalten ist? Dass man Zuckerwatte auch auf Basis von Isomalt herstellen kann? Oder auch aus Bonbons, die entweder auf Zucker- oder Isomalt-Basis hergestellt wurden? Wie etwa die leckeren Werthers Orginal zuckerfrei!

Wir haben es getestet. Zuckerwatte aus Zucker, Bonbons und rotem Isomalt hergestellt. Ich bin begeistert :), schaut euch das Video untan dazu an. Die Nachwirkungen der Hypo, etwa heftige Kopfschmerzen waren dann schnell wieder verdrängt ;).

Warum Isomalt? Besonderheiten von Isomalt

Isomalt ähnelt dem Geschmack von Haushaltszucker, obwohl es im Verhältnis zur Saccharose (Zucker) nur eine geminderte Süßkraft hat. Isomalt hat etwas mehr als 2 Kalorien pro Gramm. Dabei ist es zahnfreundlich/nicht kariogen. Es beeinflusst den Blutzucker nur SEHR gering. Die Zuckerwatte auf Basis eines Esslöffels Isomal brauche ich definitiv nicht anzurechnen ;).

Zuckerwatte herstellen

Die weiße, rote, blaue oder grüne Zucker- oder Isomalt-Wolke am Stab entsteht in einer Zuckerwatte-Maschine mit einem Spinnkopf. In der Mitte ist Platz für einen Löffel Zucker, dieser wird dort erhitzt und verflüssigt. Der Spinnkopf dreht sich, und durch die Zentrifugalkraft wird der geschmolzene Zucker in dünnen Strahlen nach außen gespritzt. In der Luft kühlt er ab und es bilden sich lange, dünne Fäden. Die Fäden kann man in der runden Wanne mit einem Stab aufwickeln. Hier habe ich ein Video für euch gemacht:


Probiert es unbedingt mal aus! Soll auch ohne Zuckerwatte-Maschine funktionieren. An das Experiment habe ich mich allerdings noch nicht rangewagt ;).

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Jürgen Meermann

    Oh, wie glücklich musst Du sein, so einen Partner zu haben.