Category Archives: Sport

Radunfall: Vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben mit Wunden und Narben

Einige von euch werden es schon auf meiner Facebook-Seite oder Instagram-Seite gelesen haben: Mein Mann und ich hatten einen üblen Radunfall: Ein Auto hat uns die Vorfahrt genommen. Tja, was soll ich dazu sagen… „Es sollte mal wieder so sein“… „Hier schreien kann ich“? Oder besser noch: „Als Gott mich schuf, dachte er sich, das übernimmt die Krankenkasse“? Oder vielleicht besser: „Wieder einmal Glück im Unglück“? Mein letzter Rennradsturz ist nun gerade mal sechs Wochen her und nun hat es schon wieder, und zwar so richtig, geknallt. Der Radunfall: Mein Lieblingsmensch auf der Motorhaube! Diesmal hat uns vor zwei Tagen ein Auto beim Rechts abbiegen die Vorfahrt genommen. Mein Mann lag […]

Weiterlesen

ProAm Hannover – Nicht gesund ins Ziel gekommen

Letzten Sonntag war Premiere des ProAm Hannover, einem Radrenn-Event für Jedermann. Seit 1975 kannten wir hier in Hannover lediglich die „Nacht von Hannover“, bei der nur Radsportprofis teilnehmen können. In diesem Jahr durften aber Hendrik, ich und zahlreiche andere Amateure ebenfalls starten. Zwar nicht in der Nacht gemeinsam mit den Profis, sondern am darauffolgenden Tag bei einem gesonderten Rennen. Das Pro in ProAm steht für Profi, das Am für Amateur, der Leitspruch lautet: „die Nacht, dein Tag“. Damit hat Hannover hoffentlich auch in den folgenden Jahren ein cooles Radsportwochenende das „24 h Hannover – ProAm“ dazu gewonnen.  Wir hatten uns für die 70 Kilometer-Strecke angemeldet, 114 Kilometer konnten auch gefahren werden. Insgesamt strampelten letztendlich […]

Weiterlesen

Mein erstes Radrennen: Wie ich meinen Diabetes dafür trainiere!

Aktuell trainiere ich für mein erstes Radrennen. Ich trainiere anders als Nicht-Diabetiker. Natürlich muss auch die Fitness stimmen, aber noch wichtiger ist, dass der Diabetes unter Kontrolle ist und meine Blutzuckerwerte im Radrennen passen. Außerdem muss ich schauen, wie ich wo was am besten verstaue. Für mich ist auch der Diabetes eine Art Ausdauersport, ein eigener, anstrengenderer, der weniger Spaß macht. Ein Wettkampf, ein Rennen aus dem ich nicht aussteigen kann. Wettkampf-Planung für das erste Radrennen Die komplette Strecke ablaufen/abfahren Ich plane für jeden Wettkampf, welcher Art auch immer, anders. Dazu gehört die Taschenlogistik: Was benötige ich für mein Diabetesmanagement zwingend bei diesem Wettkampf? Was ist überflüssiger Ballast und kann […]

Weiterlesen

Jumping! Was der Blutzuckerwert kann, kann ich schon lange!

Immer wieder mal was Neues. Erst kürzlich habe ich Crunning für mich entdeckt und hatte hier im Blog auch drüber berichtet. Seit einiger Zeit begeistert mich aber auch das Trampolin springen: Jumping. Beide Sportarten senken meinen Blutzucker extrem ab! Das hatte ich zuvor selten so erlebt. Was ist Jumping? Jumping (Trampolin springen) kannst du zu Hause für dich allein oder auch in einigen Fitnessstudios. Der Kurs dauert 60 Minuten und setzt sich aus Cardio-, Balance- und Kraft-Workouts zusammen. Du kannst dabei die Leistungsintensität selbst bestimmen (höhere/niedriger Sprünge). Der Instructor sollte dir am Anfang des Kurses eine Einweisung geben, damit du die Technik richtig ausführst, erst dann wirst du spüren wie anstrengend das […]

Weiterlesen

Crunning: Auf allen Vieren durch Hannover

Oha… Auf allen Vieren ging es durch Hannover. Peinlich, aber spaßig, wenn du quer durch Hannovers Eilenriede krabbelst statt läufst. Na ja man läuft schon, nur halt auf allen Vieren. Die Blicke sind dir jedenfalls sicher. Ich habe die relativ neue Trendsportart „Crunning“ dennoch mal getestet. Ihr dürft euch gerne meiner Krabbelgruppe anschließen ;-P. Ich brauche immer wieder mal Abwechslung in meinem Training, nicht zuletzt um Gelenkverschleiß vorzubeugen, andere Muskeln zu fordern und dem Blutzucker mal wieder einzuheizen, bevor ein Gewöhnungseffekt eintritt. So bin ich in letzter Zeit etwas weniger laufend, sondern mehr auf dem Trampolin (Jumping), im Fitnessstudio, rudernd, auf dem Rad (Mountainbike/Rennrad) oder eben krabbelnd in Hannovers Eilenriede unterwegs […]

Weiterlesen

„Diabetes läuft.“, der etwas andere Spendenlauf! 

Knapp 500 Menschen liefen, gingen, radelten, skateten und paddelten am 6.11.2016 einmal um den Maschsee in Hannover. Selbst Regenschauer hielten die Teilnehmer nicht davon ab, beim Spendenlauf „Diabetes läuft.“ alles zu geben und die 6 km lange Strecke auf verschiedenste Art und Weise zu bewältigen. Spaß, Austausch, Aufklärungsarbeit statt Leistungsdruck und Spenden für die Diabetes-Forschung standen bei diesem „etwas anderen“ Lauf im Vordergrund. Insgesamt konnten mit dem Startgeld 4500 Euro an das Forschungsprojekt „künstliche Bauchspeicheldrüse“ gespendet werden. (Fotos by Fotowerkstatt Szabo, Patricia Szabo) Die Organisation und die Emotionen Fast ein ganzes Jahr waren mein Mann und ich mit der Organisation von „Diabetes läuft.“ beschäftigt. Logo, Webseite, Sponsoren-Akquise, Genehmigung/Aufbau, Versicherung, Polizei, Feuerwehr, ASB, […]

Weiterlesen

Testergebnisse, die überraschen: Rennrad, Blutzucker, Slendier-Nudeln und Green Cola

Blutzucker, Rennrad, Slendier-Nudeln und Green Cola wollten und sollten diesen Monat getestet werden! Okay der Blutzucker sowieso, immer. Ich bin jedenfalls offen für (fast) alles… So habe ich auch all die anderen Dinge ausgiebig getestet, mit erstaunlichen Ergebnissen. Ja tatsächlich hat mich das ein oder andere Produkt überrascht und mich eines besseren belehrt. Auch die Rennrad-Tour in Bezug auf meine Blutzuckerwerte. Aber lest selbst… Rennrad statt Mountainbiking… Immer mal was neues! Wie reagieren die Blutzuckerwerte? Nun, da ich im Marketing-Bereich u. a. für biketime arbeite, und biketime den Service anbietet, sich sein favorisiertes Bike übers Wochenende auszuleihen, bevor man es kauft, habe ich dieses Angebot mal in Anspruch genommen! Ausgiebig! […]

Weiterlesen

„Diabetes läuft.“: Sport, Spaß, Spannung und Schokolade und Spenden und…. du!?!

Jeden Tag ein Stückchen weiter… Die Vorbereitungen für „Diabetes läuft.“ beschäftigen mich seit fast einem Jahr. Angefangen bei der Idee, dem Konzept, Erstellung des Logos und der Webseite, Genehmigung der Stadt, Sponsoren-Akquise, Versicherung, Feuerwehr, Polizei, ASB, Sicherheitmaßnahmen, Toiletten, Strom, Technik (Mikro und Verstärker) über Anmeldungen, Kontoverwaltung, Mail-Verkehr bis hin zum Aufbau, Aktionen vor Ort, Getränke, Müll etc. pp. Es gibt immer was zu tun und natürlich gilt es auch Hindernisse und Hürden zu bewältigen. Umso dankbarer bin ich für jegliche Hilfe. Insbesondere gilt mein Dank Hendrik, meiner Familie, Steffi (Organisation: Sucht-Hilfe-Lauf), Insa (Organisation: Mukoviszidose-Lauf), Jens (Feuerwehr)… UUUND last but not least allen Bereitwilligen, die sich bei mir gemeldet haben, sei es privat, als […]

Weiterlesen

Mildernde Umstände dank Schulstoff Cola

Der Diabetes ist immer für eine Überraschung gut. Was mir jetzt passiert ist, habe ich jedenfalls so in 20 Jahren noch nicht erlebt: Im Urlaub hatte ich das Vergnügen, zwei Tage nahezu KEIN Insulin (nur nachts, Basal 4,7 I.E.) spritzen zu müssen, trotz mehr als ausreichender Energiezufuhr. Da hätte ich mir eine Traubenzucker-Pumpe anstelle einer Insulinpumpe gewünscht. Vorzugsweise gefüllt mit dem neuen Dextro Energy Schulstoff Cola. Dazu gleich mehr. Sicherlich bin ich im Urlaub vielleicht noch etwas aktiver als im Alltag. Aber auch nicht übertrieben viel… So habe ich auch wie gewohnt lange Mountainbike-Touren gemacht, war im MTB-Parcours und habe in den „Bergen“ ein paar Höhenmeter geschrubbt (nachdem ich die Tour […]

Weiterlesen

(Tor) Tour de Diabetes vorzeitig beendet: Blick hinter die Kulissen

Nach dem Etappenziel Hannover hatte ich mich entschieden, die (Tor)Tour de Diabetes zu beenden. Zwei Etappen lang hatte ich mich je 140 Tageskilometer mit Magen-/Darm-Schmerzen und -Krämpfen auf dem Bike gequält. 140 Kilometer sind für mich gut zu schaffen, ob nun mit oder ohne eBike oder auch laufend ;). Mit Magen-/Darm-Problemen macht es jedoch wenig Spaß, wie man sich vorstellen kann. Die Entscheidung, die Tour de Diabetes zu beenden ist mir nicht leicht gefallen, die meisten wissen, wie sehr ich mich darauf gefreut habe. Und diejenigen, die mich noch besser kennen, wissen auch, dass ich so schnell nicht aufgebe, 2011 einen Marathon mit einer Stressfraktur im Tibial Plateau zu Ende […]

Weiterlesen
1 2 3 14