Category Archives: Pilgern

Dieser Weg wird kein leichter sein: Wanderung Malcesine Monte Baldo

Mir ist es sehr wichtig, euch von unserer Wanderung von Malcesine (Gardasee Italien) auf den Monte Baldo zu berichten, insbesondere, weil es definitiv (wie schon angedeutet) kein Spaß war (na gut, im Nachhinein schon) 😉 und weil wir trotz Zeit-intensiver Recherche dazu keine brauchbaren Erfahrungsberichte im Netz gefunden hatten. Mit Ausnahme eines Berichts, dessen Autor die Wandertour sehr „verharmloste“: Er sei mit seinem 5-jĂ€hrigen Kind dem Monte Baldo hinunter bis nach Malcesine gewandert. Die Rede war von 12 Kilometern ohne große Hindernisse. Okay, was ein 5jĂ€hriges Kind Berg runter schafft, sollten Moppi und ich ja wohl auch Berg rauf schaffen. Einen Tag zuvor sind wir bereits knapp 25 Kilometer von Malcesine aus nach Riva […]

Weiterlesen

Reset fĂŒr Körper und Geist: Pilgern statt Burnout und Blutzuckerschwankungen

Ich bin auf Wolke 4 (hört euch den geilen Song von Marv und Philipp Dittberner dazu an: Wolke 4) unterwegs gewesen: Pilgern am Deister in der NĂ€he von Hannover (kein offizieller Pilgerweg) bei Sonnenschein mit den Zielen: Stress abbauen, Gedankenchaos sortieren und zu mir selbst finden! GleichmĂ€ĂŸige Bewegung, Ruhe, Sonne, Abschalten, Urlaubsfeeling… Daraus folgt: wenig Insulin von Nöten und super Blutzuckerwerte. Ach so: Und von wegen Wandern ist langweilig und so… Kommt mir bloß nicht so ;). Das sagen nur diejenigen, die noch nie wirklich gewandert/gepilgert sind! The whole Pilger-Story: Anreise mit der S-Bahn: Wenn du Leute kennenlernen willst, mit Leuten ins GesprĂ€ch kommen möchtest, dann schaffst du dir einen […]

Weiterlesen

Wieder Àh Via Scandinavica, Ziel: Wasserparadies Hildesheim

Gestern war wieder Test-Pilgern fĂŒr den Jakobsweg Programm. Diesmal von Sarstedt nach Hildesheim, genau genommen bis ins Wasserparadies Hildesheim. Wieder waren wir also mit Badesachen ausgestattet und wieder fuhren wir bis nach Sarstedt mit dem Zug, um von dort aus zu starten. Dennoch verlief die Tour diesmal völlig anders als unsere erste Wanderung auf dem Wieder Via Scandinavica. Denn neben dem geografischen und klimatischen Richtungswechsel ĂŒberraschte mich mein lieber Herr Blutzucker auch mit einem Richtungswechsel. Ich hatte die temporĂ€re Basalrate meiner Insulinpumpe (TBR) diesmal extra „nur“ auf 40 Prozent abgesenkt (letztes Tour auf 10%!!!), weil im Vergleich zu unserer letzten Wanderung deutlich kĂŒhlere Temperaturen herrschten. Dennoch meinte mein Zucker mir […]

Weiterlesen

Via Scandinavica: Pilgern fĂŒr gute Blutzuckerwerte

Sonntag waren Moppi 😉 und ich bei 34 Grad (ich liebe WĂŒsten-Temperaturen ;)) pilgern. Schließlich soll es ja demnĂ€chst auf den Jakobsweg gehen, siehe „Der Jakobsweg ruft: Pilgern mit Diabetes im GepĂ€ck“ und da kann schon mal ein bisschen Übung nicht schaden. Unsere gestrige offizielle (!) Test-Pilgerstrecke auf dem Via Scandinavica fĂŒhrte von Sarstedt nach Hannover. Eigentlich wollten wir schon Samstag starten, aber daraus wurde nichts. Mein Katheter/Unterhautfettgewebe machte mal wieder Probleme und verschaffte mir extrem hohe Blutzuckerwerte, so dass mir speiĂŒbel war und ich den halben Tag im Bett verbringen MUSSTE. Man war ich sauer… (im wahrsten Sinne des Wortes: Ketone).Wenn ich etwas hasse, dann das! Mein Blutzucker hat mir einfach keinen Strich […]

Weiterlesen

Der Jakobsweg ruft: Pilgern mit Diabetes im GepÀck

Sachen gepackt und los geht’s. Na ja nicht sofort, aber im besten Fall schon nĂ€chstes Jahr. Es ist jedenfalls entschieden, denn der ReisefĂŒhrer ist gekauft. Und wenn mein Moppi und ich uns nen ReisefĂŒhrer kaufen, dann ist das „Urlaubsziel“ beschlossene Sache. So auch der Jakobsweg (Camino FrancĂ©s). Nun, die knapp 800 Kilometer von Saint-Jean-Pied-de-Port bis Santiago de Compostela in 32 Etappen sind sicherlich kein Zuckerschlecken, vor allem nicht mit Diabetes im GepĂ€ck. Dennoch bin ich optimistisch, denn dass ich jemals nen Marathon (oder 143 Kilometer in 24 Stunden) laufe hĂ€tte ich mir vor Jahren ja auch noch nicht ertrĂ€umt ;). Nun gut, zurĂŒck zum Jakobsweg, der mich gerufen hat. Warum, ja […]

Weiterlesen

Zauberwelt? Entspannung: Im Harz hab ich keinen Diabetes…

Na ja zumindest fast nicht. Hexerei? Von vorne: Am Pfingstwochenende hieß es fĂŒr Moppi „Wellnessen, Schwimmen, Schlemmen und Wandern“, fĂŒr mich aufgrund meines 30ten Geburstages wohl eher „VerjĂŒngungskur im Harz“ (Braunlage). Nachdem ich am Freitag den ersten „Schock“ ĂŒberwunden hatte – meine Eltern haben mich nach Ankunft in Bad Harzburg am Bahnhof ĂŒberrascht – spielten sie unser Taxi und setzten uns direkt am Wellness-Hotel ab. Die auffĂ€llig bunte, hölzerne 30 die ich ĂŒberreicht bekam, wurde jedenfalls erst mal zur 03 umfunktioniert. Soweit so gut aus der Misere erst mal wieder rausgerettet. Am nĂ€chsten Tag wachte ich mit erhöhtem Blutzucker auf. Hab bei 250 mg/dl nach dem FrĂŒhstĂŒck aber nicht Korrektur […]

Weiterlesen