Tag Archives: Insulinwirkung

Die bewegende Geschichte von Katrin und ihrem Diaport

Diabetes Typ 1 ist glücklicherweise mit Insulin behandelbar. Ein Dank an Banting, dem Entdecker des Insulins. Wenn das Insulin subkutan allerdings nicht mehr wirkt oder ein Diabetiker allergisch darauf reagiert, was dann tun? Des Rätsels Lösung ist der Diaport. Doch wenn auch dieser Probleme bereitet/keine Abhilfe schafft, dann hat man ein gewaltiges Problem. Ich habe mit Katrin P. gesprochen, die genau dieses Horrorszenario gerade durchlebt. Katrin P. ist 20 Jahre jung, hat seit dem sie 10 Jahre ist Diabetes Typ 1. Ihren „Wohnort“ hat sie in diesem Jahr unfreiwillig oft wechseln müssen, nämlich von der einen Klinik in die nächste. ************* Wenn das Insulin subkutan nicht mehr wirkt – Katrin […]

Weiterlesen

Wieder äh Via Scandinavica, Ziel: Wasserparadies Hildesheim

Gestern war wieder Test-Pilgern für den Jakobsweg Programm. Diesmal von Sarstedt nach Hildesheim, genau genommen bis ins Wasserparadies Hildesheim. Wieder waren wir also mit Badesachen ausgestattet und wieder fuhren wir bis nach Sarstedt mit dem Zug, um von dort aus zu starten. Dennoch verlief die Tour diesmal völlig anders als unsere erste Wanderung auf dem Wieder Via Scandinavica. Denn neben dem geografischen und klimatischen Richtungswechsel überraschte mich mein lieber Herr Blutzucker auch mit einem Richtungswechsel. Ich hatte die temporäre Basalrate meiner Insulinpumpe (TBR) diesmal extra „nur“ auf 40 Prozent abgesenkt (letztes Tour auf 10%!!!), weil im Vergleich zu unserer letzten Wanderung deutlich kühlere Temperaturen herrschten. Dennoch meinte mein Zucker mir […]

Weiterlesen

Via Scandinavica: Pilgern für gute Blutzuckerwerte

Sonntag waren Moppi 😉 und ich bei 34 Grad (ich liebe Wüsten-Temperaturen ;)) pilgern. Schließlich soll es ja demnächst auf den Jakobsweg gehen, siehe „Der Jakobsweg ruft: Pilgern mit Diabetes im Gepäck“ und da kann schon mal ein bisschen Übung nicht schaden. Unsere gestrige offizielle (!) Test-Pilgerstrecke auf dem Via Scandinavica führte von Sarstedt nach Hannover. Eigentlich wollten wir schon Samstag starten, aber daraus wurde nichts. Mein Katheter/Unterhautfettgewebe machte mal wieder Probleme und verschaffte mir extrem hohe Blutzuckerwerte, so dass mir speiübel war und ich den halben Tag im Bett verbringen MUSSTE. Man war ich sauer… (im wahrsten Sinne des Wortes: Ketone).Wenn ich etwas hasse, dann das! Mein Blutzucker hat mir einfach keinen Strich […]

Weiterlesen

Bodyforming: EMS mit Blick auf Blutzucker

Hatte ja kürzlich erst berichtet, dass ich elektrische Muskelstimulation, kurz EMS, getestet hatte, siehe „EMS- nur was für Faule?„. Nach diesem einem Testdurchgang kann ich allerdings noch nicht sagen, ob es mir wirklich zusagt, bzw. ob es überhaupt effektiv ist. Sicherlich hatte ich ein wenig 😉 Muskelkater (zugegeben den wahrscheinlich schlimmsten meines Lebens) davongetragen, aber das muss ja noch nix heißen. Vielleicht sind mir die Stromschläge auch einfach zu sehr aufs Gemüt geschlagen ;). Vermute aber eher, dass durch das EMS-Training die Muskulatur, die sich in den tiefsten Schichten „versteckt“, zu doll „geärgert“ wurde. Na ja ungewohnter Sport verursacht immer erst mal Muskelkater. Aber dieser war echt höllisch ;). Blutzuckerverhalten […]

Weiterlesen

Niedriger Magnesiumwert, hoher Blutzucker

Uaaah… müde! Bin in letzter Zeit rasch erschöpfbar, hab ein erhöhtes Schlafbedürfnis, Konzentrationsstörungen und bin irgendwie auch etwas depri und gereizt unterwegs. Außerdem hab ich ständig Muskelkrämpfe, so ein komisches Schwächegefühl, Kopfschmerzen, Herzrythmusstörungen und Oberbauchbeschwerden,… Was ist da los? Kann ja schon wieder auf vielerlei hindeuten. Hohe Blutzuckerwerte? Eisenmangel? Wetterfühligkeit? Übertraining?… Nein: Magnesiummangel. Irgendwie bringe ich Magnesiummangel nur mit lästigen Wadenkrämpfen in Verbindung, aber ausgerechnet die hatte/habe ich nicht. Nun gut, dann eben Magnesiummangel ohne Wadenkrämpfe. Diabetiker und Sportler erfahren häufiger einen Magnesiummangel – das ist ja nix Neues. Na ja und vielleicht trage ich ja zudem auch dieses verrückte Gen 😉 in mir? Nun gut, eine ausreichende Magnesium-Zufuhr ist jedenfalls […]

Weiterlesen

Dickflüssiges Insulin in defekter Insulinpumpe?

Dickflüssiges Insulin in defekter Insulinpumpe oder wie oder was? Nun ist es jedenfalls passiert: Pumpe defekt. Knapp vier Jahre stand mir die Accu-Chek Spirit treu zur Seite und kurz vor Ende der Restlaufzeit meiner B-Pumpe (hab noch das Zwei-Pumpen-Konzept) funktionierte sie einfach nicht mehr ordnungsgemäß. Ständig meldete sie Verstopfung, dann lief das Insulin am Adapter daneben, was ich *gefährlich, gefährlich* nicht sofort bemerkt habe. Außerdem hatte ich bereits seit etwa zwei Monaten das Gefühl, dass meine bessere Hälfte seeehr langsam pumpt/Insulin abgibt. Hohe Blutzuckerwerte und die Frage nach dem „Warum“ Die hohen Blutzuckerwerte hatte ich schon immer mit dem Pen oder der Einwegspritze korrigiert, was teils auch Unterzuckerungen zu Folge […]

Weiterlesen

Schwimmen: Gemeinsam mit dem Blutzucker auf Tauchkurs

Mein Blutzucker und ich lieben ja beide die Schwerelosigkeit beim Schwimmen, gehen deshalb seit gar nicht mal allzu langer Zeit wieder regelmäßig gemeinsam auf „Tauchkurs“ (siehe auch „Wie sich Fremdgehen auf den Blutzucker auswirkt„). Schließlich entlastet das Schwimmen auch meine bereits durch das Lauftraining beanspruchten Gelenke, wirkt als Anti-Stress-Mittel und fördert die Durchblutung, was wiederum die Insulinwirkung beschleunigt. Schwimmen: ein super Sport für uns Diabetiker also? Ja schon, aber mein Blutzucker und ich haben dabei leider ein Problem: Wir sinken beide zu tief. Mein Blutzucker in Hypos und ich zu tief ins Wasser, weil ich (noch!) keine gute Schwimmtechnik beherrsche. Moppi hat mir das nun auch bestätigt, weil er mich […]

Weiterlesen

Den Insulinturbo einschalten: Insu-Patch / Insu-Pad-Gerätschaft

Insulinanaloga entfalten ihre Wirkung nach etwa 10-15 Minuten. Die Hauptwirkung setzt nach einer Stunde ein und bis die Restwirkung abgeklungen ist, können mehrere Stunden vergehen. Kann man das noch beschleunigen? Kürzlich hatte ich berichtet, dass Wärmeeinwirkung und Massagen die Durchblutung fördern, was dazu führt, dass das Insulin besser/schneller wirkt. Nach Massagen habe ich oft Unterzuckerungen (insbesondere nach Hot-Stone-Massagen), wie ich bereits feststellen musste und berichtet hatte, siehe „Zauberwelt Harz? Hier hab ich kein Diabetes…„.  Nun habe ich mich gefragt, ob es nicht vielleicht sogar die Wirkung des Insulins beschleunigt, wenn ich direkt die Injektionsstelle massiere/erwärme… wäre ja nur logisch. Na und siehe da, es gibt da sogar eine Gerätschaft für, […]

Weiterlesen

Insulin antwortet Eiweiß – nur wie, das ist hier die Frage…

Gehört ihr auch zu denjenigen, die Insulin nicht nur für kohlenhydratreiche Lebensmittel benötigen/spritzen, sondern auch für („rein“-) Eiweiß – haltige? Nun, nicht jeder Diabetiker benötigt auch dafür nen extra „shot“. Egal, was ich jedenfalls zu mir nehme, sei es Kaffee oder Eiwßeiß in Form von Käse, Fleisch, Ei, …ich muss dafür spritzen, um ner „Katastrophe“ vorzubeugen (nein, nicht nur für riiiiesige Mengen, auch für kleine). Na gut, für Wasser, Tee, Süßstoff wird kein extra Insulin gespritzt. Wäre ja auch noch schöner ;). Ansonsten wandelt mein (der) Körper aber alles irgendwie 😉 in Glucose (Einfachzucker) um. Nicht-Diabetiker sind teils natürlich auch mit völlig unterschiedlichen Insulinantworten auf gleiche Lebensmittel (bei gleichen Bedingungen) […]

Weiterlesen

Zauberwelt? Entspannung: Im Harz hab ich keinen Diabetes…

Na ja zumindest fast nicht. Hexerei? Von vorne: Am Pfingstwochenende hieß es für Moppi „Wellnessen, Schwimmen, Schlemmen und Wandern“, für mich aufgrund meines 30ten Geburstages wohl eher „Verjüngungskur im Harz“ (Braunlage). Nachdem ich am Freitag den ersten „Schock“ überwunden hatte – meine Eltern haben mich nach Ankunft in Bad Harzburg am Bahnhof überrascht – spielten sie unser Taxi und setzten uns direkt am Wellness-Hotel ab. Die auffällig bunte, hölzerne 30 die ich überreicht bekam, wurde jedenfalls erst mal zur 03 umfunktioniert. Soweit so gut aus der Misere erst mal wieder rausgerettet. Am nächsten Tag wachte ich mit erhöhtem Blutzucker auf. Hab bei 250 mg/dl nach dem Frühstück aber nicht Korrektur […]

Weiterlesen
1 2 3