Tag Archives: Laufen

Auf die Krapfen, fertig, los! Letzter Lauf des Jahres :(

Der letzte Krapfen Lauf des Jahres 2013: Silvesterlauf Hannover liegt hinter mir. Eine Runde um den Maschsee. Blutzucker-technisch nicht zu erwähnen. Für eine 6-Kilometer-Runde lasse ich meine Basalrate einfach gewohnt weiterlaufen, siehe zu, dass ich mit einem 180er Blutzuckerwert starte, um mit 70mg/dl ins Ziel zu laufen, um dann einen Krapfen zu verspeisen ;). Und passend zum letzten Lauf ist dies auch der letzte Blog-Beitrag für das Jahr 2013. Ich will mir nicht nehmen lassen, mich an dieser Stelle noch mal bei euch zu bedanken: Danke für eure wertvollen Kommentare, euer zahlreiches gewinnbringendes Feedback, die gute Zusammenarbeit und die Treue und das alles nicht nur in Sachen „Diabetes“. Danke für […]

Weiterlesen

Uhuhuhuuu: Training in der Nacht hält mich und meinen Blutzucker fit

Was mich motiviert, „mitten in der Nacht“ mein Lauf- und Spinning-Training durchzuführen? Ne ganze Menge: Ich bin Frühaufsteher, morgens um fünf am fittesten, es bringt meinen Kreislauf in den Schwung, ich bin danach einsatzbereit für die Arbeit, es ist um die Zeit kaum jemand unterwegs, meine Blutzuckerwerte erfreuen sich den ganzen Tag daran… Es gibt genügend Gründe. Was mir beim Training morgens in der Dunkelheit und auch generell etwas missfällt, ist die Notwendigkeit, meinen Sport als Diabetiker planen zu müssen. So muss ich bereits, je nach Blutzuckerwert, ein bis zwei Stunden vor dem Training die temporäre Baslarate meiner Insulinpumpe herabsetzen, um nicht während des Trainings zu unterzuckern. Bedeutet: den Wecker […]

Weiterlesen

Ricklinger Volkslauf 2013

Und schon wieder ein Jahr rum. Heute wars wieder so weit: „Ricklinger Volkslauf„. Nur 10 Kilometer, aber deshalb nicht unbedingt weniger anstrengend als ein Marathon. Kommt immer drauf an, wie sehr man sich quälen möchte, bzw. welche Zielzeiten man sich setzt. Ich hasse diesen Druck, den ich mir selbst mache. Jedes Mal dieses flaue Gefühl im Magen und die Überlegung nicht doch kurz vorher einen Rückzieher vor dem Wettkampf zu machen. Ein ähnliches Gefühl habe ich, wenn ich auf Laborergebnisse/Untersuchungsergebnisse meines Arztes warte Wie dem auch sei, Blutzuckerwerte waren jedenfalls super, war eigentlich auch recht gut in Form, fühlte mich fit, obwohl ich diese Woche berufsbedingt sehr im Stress, auf […]

Weiterlesen

Ich rauf, er runter: Ritter-Sport-Treppenstufen-Lauf

Was für ein Lauf! Der Ritter-Sport-Treppenstufen-Lauf (siehe Foto rechts) motiviert, bereitet viel Spaß, aber will auch gut geplant sein: Edelbitter lasse ich aus, Pfefferminze überspringe ich, ebenso Rum-Traube-Nuss, Halbbitter und Espresso (der schmeckt nur als Getränk). Auf allen weißen Sorten und der Kokos-Schoki-Stufe gönne ich mir ne kleine Verschnaufpause und freue mich Energie-geladen schon aufs Ziel wo mich dann DAS Paradies erwartet :): Weiße Vollnuss, njammsen! Zum Thema: Ich habe das Gefühl der Blutzucker gewöhnt sich langsam an Marathons/längere Läufe und er langweilt sich sogar schon fast ein wenig dabei. Nun gut, der Blutzucker will also mal wieder etwas anderes erleben? Kann er haben. Dann gehts nun eben die Treppen […]

Weiterlesen

Billerhuder Insel-Marathon: mein erster Ultramarathon mit Diabetes im Gepäck

War das ein Tag gestern: Mein erster Ultramarathon mit dem eigenwilligen Diabetes im Gepäck und das ganze noch mit Kamerabegleitung und Interview im Vorfeld. Aber dazu darf ich noch nix verraten. Alles zu seiner Zeit. (Update: Link zum Video). Heute nur zum Lauf: Die Aufregung vor dem Billerhuder Inselmarathon brachte meine Blutzuckerwerte schon im Vorfeld völlig durcheinander. Das stand schon mal unter keinem guten Stern! Alles begann jedenfalls damit, dass ich in Begleitung meines Mannes am Freitag nach HH ins 25h-Hotel fuhr. Das Hotel ist der Hammer. Sehr zu empfehlen! Mein Blutzucker war weniger begeistert davon, so dass ich in der Nacht vor dem Lauf mit einem BZ-Wert von 26 […]

Weiterlesen

Sei dabei: Diabetiker Lauftreff in Hannover

Lust dabei zu sein? Beim Diabetiker Lauftreff in Hannover. Wir sind auch zu anderen Schandtaten bereit… Wir, das sind Valeriano und ich, beide (seit über 16 Jahren) Typ-1-Diabetiker aus Hannover, um die 30 Jahre alt jung 😉 und sportbegeistert, die Diabetiker suchen, die für (fast) alle Schandtaten bereit sind. Ob wir dann gemeinsam bei feinstem Kaffee über Süßstoff diskutieren, uns beim Laufen gegenseitig mit Traubenzucker aushelfen, gegenseitig CGMs oder Pumpen bestaunen, uns bei Sonne mit Eis den Bauch voll schlagen, uns gemeinsam mit den BEs verschätzen, uns über unerklärliche Blutzuckerwerte aufregen, skaten, radeln, Cocktails schlürfen, über Diabetes quatschen oder den Diabetes einfach mal Diabetes sein lassen, beschließen wir dann gemeinsam. […]

Weiterlesen

Neben Weltrekordler Christian Hottas und ohne Diabetes: ein etwas anderer Marathon!

Als erstes beantworte ich euch gern die Frage, die ihr euch sicher gerade stellt: „Warum/wie läuft sie denn einen Marathon ohne Diabetes?“ Nein, ich bin nicht wie durch ein Wunder geheilt… leider Grund 1: Ich bin ganz froh wenn ich mein liebstes Hobby, den Sport, vom Diabetes trennen kann, so gut es eben geht. Beruflich, privat, der Blog, ganz nebenbei 😉 noch selbst betroffen, die besorgte Family… das ist manchmal zu viel des Guten. So viel Aufmerksamkeit hat der Diabetes nicht verdient. Beim Marathon am Sonntag in der Eskorte 2000 mit Christian Hottas in Hannover wollte ich ihn also einfach mal nicht beachten in den Mittelpunkt rücken, den Doofen.  Grund […]

Weiterlesen

Muffensausen vor/beim Marathon, aber Insulin spritzen kein Problem?

„Schmerzt das nicht? Hast du keine Angst vorm Insulin spritzen? Oder vor der Stechhilfe/Waffe, mit der du dir da ständig in die Finger schießt?“ Fragte mich mal ein Läufer während eines Marathons. Ich musste lachen. Ein Marathon, ja der bereitet mir schon Muffensausen und oft auch Schmerzen, aber doch keine Spritze oder eine Stechhilfe. Eigenartig: Das Spritzen und Blut aus dem Finger oder Handballen zapfen muss ich machen, um zu überleben, aber Laufwettkämpfe, die mir Leid bereiten, tue ich mir freiwillig an ;). Vielleicht bin ich ja auch Masochist? Irgendwas stimmt da nicht. Kürzlich habe ich Christian Hottas gerfragt, ob er denn noch „aufgeregt“ vor einem Marathon sei. Da er […]

Weiterlesen

Pump it up/ab: Störenfried Insulinpumpe?

Da hat mich wieder mal jemand im Sportstudio gefragt, ob mich das Teil da am Arm nicht stört, nachdem ich natürlich erst mal erklärt hatte, was das denn für ein „Teil“ ist, das sich da an meinem Oberarm ankuschelt. Nämlich eine Insulinpumpe! Also ich muss sagen, das „Teil“, sprich meine Insulinpumpe stört mich eigentlich(!) nicht, FAST in keiner Situation. Man gewöhnt sich an (fast) alles. Allerdings bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel. Es kommt schon mal vor, dass man sich den Pod an eine blöde Stelle gesetzt hat, beispielsweise am unteren Rücken/Nierenbereich, wenn man einen schwer beladenen Rucksack trägt. Der drückt dann auf den Pod und dies kann Schmerzen verursachen. […]

Weiterlesen

Hauptgewinn: K. o. im Wald (Eilenriede)

Eigentlich gewinnt man doch viel zu selten irgendetwas, oder? Na ja, und eigentlich sollte man sich auch nur an Gewinnspielen beteiligen, dessen Gewinn auch wirklich attraktiv für einen erscheint. In diesem einen Moment erschien er das auch für mich. Deshalb habe ich an einem Gewinnspiel teilgenommen, bei dem man einen Startplatz beim Eilenriede-Marathon gewinnen konnte.Was soll ich sagen: gewonnen! Na Mensch, freu dich, Kind! Ja natürlich freu ich mich… irgendwie… irgendwo, aber ich bin eben Katastrophen-Steff und habs geschafft mir zwei Wochen vor dem Lauf ne miese Erkältung mit Mandelentzündung und Fieber einzufangen. Super Bingo! Sowas kommt ja immer unpassend. Ja, ich trainiere zwar schon das ganze Jahr über, aber […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5 7