Tag Archives: zuckerfrei

Kreativität a la Mousse au Chocotofulat (ohne BE)

Du suchst nach neuen Ideen? Es fehlt dir an Kreativität? Dann schreib dich nicht ab, sondern iss diese ganz spezielle Mousse au chocolat ;)! Das Rezept verrate ich euch heute. Gerade kürzlich auf meiner Facebook-Seite berichtet, dass ich um Weihnachten rum mal wieder ein bisschen Zeit zum Nähen gefunden hatte. Dazu folgendes Foto mit folgendem Text gepostet: Just fragte mich jemand, woher ich die Kreativität denn immer nehme, die ich so an den Tag lege. Na die kommt von ganz spezieller Mousse au chocolat. Hätte ich mal nix gesagt, denn jetzt „muss“ 😉 ich natürlich auch mein „Geheimrezept“ 😉 verraten. Ich bereite Mousse au chocolat aufgrund meiner vielen Lebensmittelunverträglichkeiten / […]

Weiterlesen

Der „Nebenbei-Diabetes“: Diabetes als Begleiterkrankung von Mukoviszidose

Und welches Blutzuckermessgerät hast du? Keine Ahnung, es misst halt meinen Blutzucker…Insa hat Mukoviszidose und Diabetes als Begeleiterkrankung. Diabetes aus einer anderen Perspektive Wenn ich dich jetzt als Typ-1-Diabetiker frage, welches Blutzuckermessgerät du nutzt, welches Insulin du spritzt oder welche Insulinpumpe du besitzt, dann kannst du diese Frage mit Sicherheit spontan ohne groß nachzudenken beantworten, oder? Insa hat auch Diabetes und sie kann das nicht. Insa hat eben irgendein Blutzuckermessgerät, das halt den Blutzucker messen kann und damit seinen Zweck erfüllt. Insa hat Mukoviszidose und diverse Begleiterkrankungen und ach ja… so ganz nebenbei hat sie auch Diabetes. Wir hatten uns beim Mukoviszidose-Spendenlauf (sie organisiert diesen) kennengelernt, bereits beim Werkheim Marathon […]

Weiterlesen

Diabetes-Blog-Woche: Tag X – der Tag an dem der Diabetes kam (presented by Schwester gnadenlos)

Februar 1997, Diagnose: „Diabetes Typ 1„. Was das nun bedeutete, erklärte mir eine SEHR „freundliche“ Krankenschwester in der Diabetesklink ungefähr folgendermaßen: 7x Blutzucker messen, 4+Insulin Sritzen, kein Zucker, kein Sport, … „Sieben Mal am Tag den Blutzucker messen, vier Mal Insulin spritzen, einen Diätplan einhalten und Tagebuch darüber führen. Sport und Haushaltszucker sind ab jetzt tabu. Du willst doch nicht erblinden, wie diese Patientin da drüben, oder? Deswegen ist es wichtig, immer den Blutzucker zu kontrollieren und wie gesagt auf keinen Fall Haushaltszucker essen. Aber es gibt ja Alternativen wie Fruchtzucker. Der ist erlaubt. Dieses Blutzuckermessgerät, diese Einwegspritze und diese beidem Insuline hier musst du jetzt immer bei dir führen. […]

Weiterlesen

Diabetiker unterwegs im Schlaraffenland

New York schmeckt mir. Ich meine jetzt nicht „nur“ die Stadt an sich, sondern auch das Essen dort. Ein Schlaraffenland auch für Diabetiker, versteht sich… Vorurteile wie „Gibt doch nur Fast Food dort“ oder noch schlimmer: „Die U.S.A. verlässt du mit Diabetes“ hängen mir übrigens zu den Ohren raus. In New York gibt es sicherlich viel Fast Food oder nennen wir es „Ungesundes“ aber auch eine mindestens genau so große Gemüseauswahl, gern auch als „Gesundes“ bezeichnet. Ich habe selten so viele und reichhaltige Salatbuffets und Schnippel-Gemüse-Angebote in Cafés und Supermärkten in unmittelbarer Nähe gesehen, wie dort. Jeder kommt in New York auf seine Kosten. Und was letztendlich „gesund essen“ bedeutet […]

Weiterlesen

Wer hat „Angst“ vorm kleinen Löffel? Ein Geschmacks- und Blutzucker-Test!

Niemand! Und wenn er kommt? Dann laufen wir… zumindest dann, wenn unsere Blutzuckerwerte zu hoch sind, bzw. wir gerade kein Insulin zur Hand haben. Verwirrt? Wie wir wissen steigt der Blutzucker bei Aufnahme von Lebensmitteln an. Je „süßer“ sie sind, desto rascher/höher klettert der Blutzucker hinauf bis ins Unermessliche, wenn wir Diabetiker kein Insulin spritzen würden. Merke: Tun wir aber und „dürfen“ deshalb also sehr wohl Zucker essen (bevor Vorurteile entstehen). Vom kleinen Löffel gibt es nur Süßes Was hat nun aber der oben erwähnte „kleine Löffel“ damit zu tun? Den kleinen Löffel bringen wir (nicht nur Diabetiker ;)) mit süßem Essen wie etwa Mousse au Chocolat, Crème Brûlée oder […]

Weiterlesen

Alternative zu Cola light ist Cola?

Die Freude auf eine Cola light ist besonders dann sehr groß, wenn du gerade riesigen Durst verspürst. Mein Blutzucker war gestern leicht erhöht, wodurch ich noch durstiger als durstig war. Und da stand dann glücklicherweise dieser Getränkeautomat im Schwimmbad, den ich mit 1,50 Euro fütterte, damit er mir schnell einen Durststiller ausspuckt! Also Geld hatte ich eingeworfen, „Cola-light-Knopf gedrückt“ und peng… lag da eine ganz normale Cola im Ausgabefach. Hö? Ein Cola mit gaaanz viel Zucker. Techniker/Hausmeister nach dem „Warum“ und dem „Wie konnte das passieren“ gefragt. Seine Antwort? Es sei ja normal, dass die „nächst beste Alternative“ aus dem Automaten gespuckt wird, wenn eine Getränkesorte nicht mehr vorrätig sei. […]

Weiterlesen

Njammi, njammi… Verrätst du mir das Rezept für das Diabetikerbrot?

„Nein, denn das ist ja nur für Diabetiker geeignet…“ versteht sich und lautete meine Antwort auf die Frage, ob ich das Rezept für das Diabetikerbrot verraten kann ;). Tzz, es gibt ja auch Dinge, die uns Diabetikern immer noch „verboten“ werden. So ist dieses Brot heute eben nur für Diabetiker geeignet und nicht für Stoffwechselgesunde ;). Na  gut, bin ja nicht so und verrate es heute unter der Bedingung, dass das Brot nie wieder als „Diabetikerbrot“ betitelt wird, hehe. Eines aber noch vorweg: ich backe (wenn ich denn mal backe) frei Schnauze, bzw. tausche Zutaten von vorgegebenen Rezepten komplett aus, weil sie mir nicht zusagen oder sie mir nicht bekommen. […]

Weiterlesen

Diabetiker-Besteck, auch das muss es ja geben!

Da weiterhin fleißig zuckerfreie (sogar ketogene) Zahnpasta (bzw. Zahnpasta-Rezepte) und auch sämtliche Körperlotionen für Haut und Haar speziell für Diabetiker hergestellt werden und sich immer noch so verdammt schwer damit getan wird, die Diabetiker-Schokolade mit Fruchtzucker endlich mal aus dem Supermarktregal verschwinden zu lassen, darf ich meine „neusten“ Errungenschaften (auf der ABF erworben) doch auch Diabetiker-Besteck nennen, oder? Ja warum denn auch nicht? Beispieslweise haben Diabetiker doch Wundheilungsstörung und man kann sich mit meinen besagten Errungenschaften wie dem „Minislicer“ (siehe Foto „Diabetiker-Besteck“, rechts im Bild) nicht in die Finger schneiden. Na Mensch. Grund genug für eine „speziell-für-Diabetiker“-Deklarierung, nicht wahr? OHNE WORTE! Lassen wir die Bevölkerung also weiterhin in dem Glauben, […]

Weiterlesen

Ich habe eine Zuckerschock – Unterzuckerung – Insulinschock – Hypoglykämie

Ich bekomme gleich einen Zuckerschock… vor allem wenn ich das Wort noch einmal höre 😉 (Freitag war es mal wieder soweit ;)). Was ist das bitte? Ein Zuckerschock? Hab ich dann zu viel Zucker intus? Quasi eine Haribo-Vergiftung (dann hab ich gerade sowas ;))? Demzufolge habe ich dann eine Hyperglykämie oder gar eine Ketoazidose, weil ich zu wenig Insulin gespritzt (gepumpt) habe? Oder lieg‘ ich dann längst schon im Koma, weil ich allein mit Zucker in Berührung gekommen bin, den ich ja als Diabetiker zumindest Vorurteilen/Gerüchten zur Folge nicht mal angucken, geschweige denn essen darf ;). Nein kann ja nicht sein, das Wort „Schock“ deutet ja immer auf eine Mangelversorgung […]

Weiterlesen

Nichtzutaten wollen nicht studiert werden

Ehrlich gesagt, macht es mich schon ein wenig hibbelig, dass nicht alle „Inhaltsstoffe“ auf der Lebensmittelverpackung deklariert werden müssen, denn ich bin ja so eine, die die Zutaten auf der Verpackung studiert und entschlüsselt und eben genau wissen will, was alles für’n „Müll“ drin steckt. Haha, um sich dann kurz darüber aufzuregen und die Pepsi Light (meine neben Diet Cream Soda wohl größte Sünde, was Chemie betrifft) dann doch auszutrinken ;). Jedenfalls habe ich mir das unabhängig vom Diabetes irgendwie (und künftig nicht mehr nur) zum Hobby gemacht. Nun gut, es gibt aber noch diese so genannten „Nichtzutaten“, die meine Neugier mal so richtig entfesselt haben. Über genau die will […]

Weiterlesen
1 2