Ein Weihnachtsgedicht: Knecht Looprecht

Weihnachten klopft an die Tür. Heute hier ein Weihnachtsgedicht: „Knecht Looprecht!“. Damit wünsche ich euch eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise eurer Liebsten und auch schon einen guten Start ins neue Jahr! Lasst es euch gut gehen und genießt die Zeit bei euren Familien und/oder mit Freunden. Na und lasst euch nicht vom Diabetes „ärgern“.  Sowieso nicht, oder? Die kommenden Weihnachtstage wird das Display unserer Blutzuckermesssysteme gewiss nur anzeigen: „Frohe Weihnachten!“

Ich habe mir Zeit genommen (die wenige die man hat, man muss eben Prioritäten setzen ;)) und in Vorfreude auf 2019 Knecht Looprecht gezeichnet und ein kleines Gedicht geschrieben. Das brauchte ich, um endlich in Weihnachtsstimmung zu kommen. Alles stehen und liegen lassen und das tun, worauf man just Lust hat! Runterkommen! Man munkelt jedenfalls, dass sich 2019 in Sachen Diabetes/neue Insulinpumpen etc. pp. eine Menge tun wird ;). Ich bin gespannt, bereit und dankbar über Fortschritte und Veränderungen. Ihr auch? Sicher klar!

Kommt gut durch die Weihnachtstage, genießt die Leckereien und lasst euch nicht vom Diabetes ärgern. Machts euch gemütlich im Kreise eurer Familien und Freunde und genießt etwas Ruhe. Und nun… Viel Freude mit dem Gedicht ;). Auf bald!

Weihnachtsgedicht Knecht Looprecht
Knecht Looprecht 😉

Weihnachtsgedicht: Knecht Looprecht (aus dem Original von Theodor Storms „Knecht Ruprecht“)

Von drauß‘, aus der DIY-Community komm‘ ich her;

Ich muss euch sagen, es tut sich was, und zwar sehr!

All überall auf den Displays aufblitzen

sah ich kürzlich noch viele unschöne Blutzuckerspitzen;

Und drüben aus des Wartezimmers Tor

sahen noch viele schlecht eingestellte Diabetiker hervor.

       

Aber wie ich heute so strolcht‘ an die Süßen heran,

da lächelten sie mich Plätzchen knabbernd an:

„Knecht Looprecht, erlösender Gesell,

du bändigst unsere Blutzuckerwerte und zwar ganz schnell!

Der Sensor misst, das Smartphone regelt, das Insulin kommt wie von Geisterhand an,

darum ist das Essen längst schon aufgetan.

Wir Looper können nun, 

vom vielen Messen, Spritzen und Blutzuckerchaos endlich etwas ruhn.

  

Wir wünschen aber allen Diabetikern auf Erden,

dass sie aktive Looper werden!“

Ich sprach: ,,O liebe Looper, kein Problem

in meinen Säckchen steckt das tollste Tidepool-System;

Damit besuche ich jede Stadt,

wo’s Blutzucker managende Diabetiker hat.“

 

,,Hast denn auch das Säckchen mit AndroidAPS bei dir?“

Ich sprach: ,,Das Säckchen, das ist hier:

Denn Äpfel, Schoki und Mandelkern

essen auch nicht Apple-User gern.

Auch sie haben dann kaum Blutzuckerspitzen und müssen seltener messen,

selbst wenn sie etwas zuckriges essen.

 

Der Gesetzgeber rief: ,,Hast denn die Rute auch bei dir?“

Ich sprach: ,,Eure Reglements, die habe ich leider hier.“

„So ist’s recht, kein Arzt darf drüber reden,

und Loop-Systeme kommen uns nicht in die Läden.“

 Die Diabetiker riefen: „Das geht so nicht,

so endet kein schönes Gedicht!

 

Von euch Paragraphenreitern lassen wir uns nicht unterkriegen,

zusammen werden wir die Grauzone besiegen.

Der Loop für alle kommt eines Tages bestimmt,

nur das wünschen wir uns vom Christkind.“

(Stefanie Blockus)

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest