Die NDR-Sendung Visite berichtet über das Thema „Loopen“!

Wie bereits auf Instagram und Facebook angedroht ;), folgt mal wieder ein Blog-Beitrag, da es doch ein paar News gibt. Ich hatte nämlich ein NDR-Filmteam in der Wohnung, das einen Beitrag für die Sendung Visite zum Thema „Loopen“ plant. Zum einen geht es um kommerzielle Hybrid-Closed-Loop-Systeme, die am Beispiel einer Medtronic-670G-Looperin vorgestellt werden. Zum anderen geht es um DIY-Systeme, wo ich als DIY-Looperin mit OmniPod ins Spiel komme. Vor zwei Jahren hatte das Visite-Team schon mal angeklopft, damals hatte ich sie weiter an Saskia und Ulrike verwiesen ;). Diesmal bin ich aus der Sache nicht mehr „heile“ rausgekommen ;).

NDR Visite 2

Die Sache mit der Zielgruppengerechtigkeit

Warum ich bei Presseanfragen manchmal zögere oder weiterverweise? Tatsächlich finde ich es neben dem Zeitfaktor oft schwierig, Menschen, die wenig bis gar keine Ahnung vom Diabetes, geschweige denn vom DIY-Loopen haben, zu erklären, was ich da eigentlich tue. Man steckt doch sehr tief im Thema drin. Manchmal gibt es dann hinterher Kritik, dass Gesagtes/Geschriebenes zu unverständlich gewesen sei. Nun und für die erfahrenen Menschen mit Diabetes/ Looper hört sich wiederum vieles seltsam oder unrichtig an. Beispielsweise wenn ich von Blutzuckerwerten spreche aber den Gewebezucker meine. Da wird dann wieder jedes Wort auf die Goldwaage gelegt. Das ist oft die größte Schwierigkeit, allen Zielgruppen gerecht zu werden. Nun, da ich „Technische Redaktion“ studiert habe und das zielgruppengerechte Schreiben dort ein wichtiger Bestandteil war, sollte ich es einigermaßen hinbekommen haben ;)… hoffe ich. Vorteil diesmal war auch, dass der Produzent selbst einen Sohn mit Diabetes Typ 1 hat und sich dementsprechend gut auskennt. Es war für ihn auch ein Herzensprojekt <3.

Die Dreharbeiten in der Wohnung, beim Arzt und im Park

Aber zurück zu den Dreharbeiten. Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich vor der Kamera stehe. Trotzdem ist man immer ein bisschen nervös. Hinzu kam, dass aufgrund der Coronakrise die Sache ganz anders angegangen werden musste. Gedreht haben wir zunächst bei uns in der Wohnung. Alle trugen Schutzmasken, außer mir, da ich sprechen musste. Den Abstand konnten wir gut einhalten. Ich werde natürlich noch nicht verraten, was wir den halben Tag bei mir in der Wohnung gefilmt haben. Ich bin aber jedes Mal erstaunt, wie viel Aufwand es braucht, um ein paar Minuten Filmmaterial zusammenzustellen. Damals beim Dreh mit Philipp Lahm hatte ich das auch schon so erlebt… Siehe „Videodreh mit Philipp Lahm“.

Weiter ging es dann zur meiner Ärztin, natürlich wurde auch hier unter strengen Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen gedreht. Ich bin so dankbar, dass ich so eine coole Ärztin habe. Wir haben wie gewohnt auch ein bisschen geflachst und die Sache fing an, mir immer mehr Spaß zu machen. Meine Ärztin, ihr werdet sie in der Sendung sehen, hat eine sehr gute Meinung zu meiner Therapie, was nicht von ungefähr kommt ;): Sie hat selbst Diabetes Typ 1.

Zum Schluss ging es dann noch in den Park, wo ich dann das tun sollte, was ich am besten kann: Laufen. Eigentlich war noch ein Besuch in meinem Fitnessstudio geplant. Dort wollte mich das Visite-Team filmen, wie ich einen Jumping-Fitness-Kurs gebe. Auch meine Teilnehmer hatten sich schon sehr darauf gefreut. Nur ist es momentan aufgrund der Corona-Pandemie noch geschlossen. Dennoch kommt auch der Leistungssport im Beitrag nicht zu kurz, wie ich diesen etwa mit dem DIY-Loop manage.

Das wichtigste zum Schluss: Sendetermin!

Nun, nach sieben Stunden Filmdreh mit Schutzmaske bei sonnigen Temperaturen, Aufregung und überlegten Gesprächen mit einem (großartigen!) Kamerateam ist man dann aber auch k.o. Ich musste mir dann erstmal den Kopf freilaufen und alles verarbeiten. Man ist eben doch nicht mehr die Jüngste ;). Apropos Jüngste…bevor ich das Wichtigste vergesse: Einen Tag nach meinem Geburtstag, sprich am 26. Mai, soll die Visite-Sendung dann ausgestrahlt werden, um 20:15 Uhr auf NDR, hieß es zunächst! Oder doch nicht!?! Corona bringt eben alles durcheinander… Erstmal steht jetzt der 2. Juni als Sendetermin, aber es kann sein, dass aufgrund dringender Corona-Meldungen, doch noch mal eine Woche geschoben wird. Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Hier wird es rechtzeitig https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/index.html angekündigt und ich werde auch auf meiner Facebook-Seite und auf Instagram informieren, wann es soweit ist :).

Ich weiß nicht, wie was da nun zusammengeschnitten und letztendlich ausgestrahlt wird und lasse mich selbst überraschen. Ich möchte mich aber im Vorfeld schon für meine wilde Frisur entschuldigen ;-)… Ihr wisst ja: Corona-Zeit und geschlossene Frisöre und so ;).

Visite Loopen

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest