Ja, ich will!

Jippiiiie fröhliche Neuigkeiten. Vorgestern habe ich einen Antrag bekommen ;). Nein, keinen Heiratsantrag, den gabs vor vier Jahren (oh Gott, ich werde alt). Aaaaaber Montag wurde ich gefragt, ob ich einen festen Spinning-Kurs im Balance Hannover übernehmen möchte. KLAR! JA, ICH WILL. Immer nur vertreten macht ja keinen Spaß. Nen Kurs im BALANCE, DEM Spinning-Studio in Hannover, DEM Studio von nebenan ;). Fein fein! Dies wollte nun natürlich erst mal mit meiner Vollzeit-Arbeitsstelle auf einen Nenner gebracht werden. Hier musste ich noch einige Absprachen treffen. War nicht einfach, aber aber aber… ich „darf“! Sind ja auch nur zwei Stunden, die ich an nem Freitag Vormittag abknapse und an nen anderen Tag wieder ranhänge.

Mit dieser freudigen Nachricht bin ich dann Montag auch direkt nach der Arbeit ins Balance gegangen, um dort einen Spinning-Kurs zu vertreten. Und direkt nach dieser Class gabs noch nen Anruf vom Kangarou Langenhagen. So lautete die Anfrage des Studios, ob ich den Samstag-Spät-Nachmittag-Spinning-Kurs übernehmen möchte, den ich das ein oder andere Mal schon als Vertretung gefahren bin. Gleich zwei Anträge an einem Tag, wow ;). Na wer kann da schon widerstehen.

Ab April übernehme ich damit nun nicht nur den 9:45 – 10:45 Uhr – Spinning – Kurs im Balance, sondern auch den 16:00 – 17:00 Uhr – Spinning – Kurs im Kangarou, jippiiiie jey. So, dann werde ich künftig meinen Kopf zu noch mehr Kreativität für „Spinning-Stunden-Gebastele“ auffordern. Nein, bis nach dem Urlaub hat dieser noch dafür Schonfrist, ebenso der MixMeister. Ach ja: Falls jemand richtig gute Musik empfehlen kann, nur her damit. Würd mich riesig freuen. Bin offen für alles. Na ja nicht zu rockig und hip-hoppig ;). Am liebesten mag ich Kombis aus Evergreens und Hardcore :). Psy-Trance ist auch fein. Aussortieren kann ich dann ja immer noch ;).

Muss nun noch irgendwie meinen Blutzucker (BZ) nach der Class wieder besser in den Griff bekommen. Irgendwie bin ich immer zu übervorsichtig, wenn ich als Trainer vorne fahre. Hab dann doppelt so viel Angst zu unterzuckern. Man hat ja auch eine gewisse Verantwortung, gibt die Anweisungen und möchte vor allem die eigene Class zu Ende fahren, die Teilnehmer sind ja quasi auf dich angewiesen. Wäre schlecht, wenn man dann plötzlich aufgrund einer Unterzuckerung nicht mehr vorne auf dem Bike sitzt, sonder daneben liegt. Bisher hat immer alles gut geklappt, während der Class. Aber hinterher… teilweise gruselige Werte. Senke die temporäre Basalrate meiner Insulinpumpe vor ner aeroben Class oft zu stark ab oder verabreiche mir bei anaeroben Classes zu wenig oder kein Extra-Insulin aus Angst zu unterzuckern. Das endet dann damit, dass der BZ während der Class ansteigt und ich auch mal hinterher mit nem 200-300er-Wert rauskomme. Hauptsächlich passiert das bei anaeroben Spinning-Classes, die ich als Trainer fahre. Aber ich arbeite dran und teste mir das gerade wieder ein wenig aus. Die Aufregung ist da ja auch immer noch ein wenig mit im Spiel… Hormonchaos!

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Bezüglich Musikempfehlungen: vielleicht wäre das was für dich: http://goo.gl/YBw2Z

  • Danke für den Tipp :). Cool… dann kann ich mir dort einfach Lieder anhand der BPM-Zahl vorschlagen lassen. Perfekto :). Mit dem MixMeister mache ich das auch so, allerdings klappt das nur mit bereits gekauften Liedern. Sehr cool, danke danke danke!