„Momordica – charantia fresh“ für einen gesunden Zuckerstoffwechsel?

Kennt ihr schon die Wunder-Balsambirne Ampalaya? Nein? Ach was – das gibts doch nicht ;). Wenn man die Früchte dieser Pflanze, welche in einem „besonderen Herkunftsgebiet“ wächst, speziell aufbereitet dann kann man daraus „Momordica – charantia fresh“ herstellen. Diese asiatische Kräuterteemischung sorgt für einen gesunden Zuckerstoffwechsel, so deklariert es die Verpackung. Na bei meinen Blutzuckerchaos lass‘ ich ja nichts unversucht. Hab mir den Tee eine Zeit lang mal regelmäßig aufgebrüht, naiv wie ich bin ;D. Vorschriftsgemäß gabs 2 Filterbeutel pro Tag. Hab natürlich keine Senkung oder „Stabilisierung“ meiner Blutzuckerwerte erwartet, welche auch – oh Wunder oh Wunder – nicht einsetzte.

Na ja dann kann man sich wenigstens am Geschmack erfreuen!? Bei knapp 16 Euro für 40 Filterbeutel muss der ja einmalig sein!? Ähhhm NEIN!!! Dieser Tee ist widerlich. Weiß gar nicht wie ich diesen Geschmack über einen Monat lang zweimal täglich ertragen konnte. Aber man lässt ja nichts verkommen ;). Nun gut, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, Stoffwechsel ja irgendwie auch. Vielleicht endeckt der ein oder andere von euch noch die Vorzüge dieses Tees? Ich habe leider keinen einzigen gefunden :/. Wikipedia schreibt übrigens folgendes über die Pflanze: „In Indien, besonders in Bengalen, gilt sie als appetitanregend und wird häufig als Vorspeise gereicht.“  Na suuuuper-klasse Wirkung…

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • ChaosTante

    hey steff
    das zeug klingt echt nicht lecker, also ehrlich gesagt echt ecklig…
    was machen deine Werte jetzt? Immer noch so hoch?
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Hi Katrin, ja, der Tee schmeckt widerlich und Wunder konnte er auch keine vollbringen ;D.

      Meine Werte haben sich etwas gebessert, aber optimal ist was anderes. Ich muss halt immer hoffen, dass ich die richtigen Unterhautfettgewebe-Stellen erwischen, sonst wirkt nichts. Verscheiße dann immer richtig viele Katheter… es nervt. Aber bin ja froh, dass es zumindest teils gut läuft. Wenn der Katheter denn venünftig sitzt, dann klappts ja auch super…

      Wie gehts dir? Schon ein Klinik-Ende in Sicht? Lieben Gruß Steff

    • ChaosTante

      Huhu
      Klinikende in Sicht… wahrscheinlich nächsten Samstag…
      Hast du schon mal was von einer Hautresistenz gehört? Hier in der Klinik ist eine, die sowas hat. Sie kann nur ein paar mal den Katheter in die gleiche Region setzen und dann geht nichts mehr…
      LG Katrin

    • Na das freut mich doch zu hören :)! Yeah! Hautresistenz… das Wort ist bekannt, mehr aber auch nicht ;). Bin da ja ehrlich ;D. Was genau bedeutet das. Ich kann scheinbar eine Menge von dir lernen. Hilfst mir echt weiter :). Danke! LG Steff

    • ChaosTante

      Hautresistenz bedeutet so viel, dass das Insulin zwar immer mal wieder an verschiedenen Hautstellen angenommen wird, dann aber irgendwann auch nicht mehr wirkt. Das kann z.B. zwei dreimal an der einen Stelle gut gehen also wirken und dann sagt deine Haut „Nö, jetzt hab ich keine Lust mehr, jetzt lass ich das Insulin einfach nicht mehr wirken.“
      Liebe Güße Katrin

  • Ach je, was es nicht alles gibt. Tzzz die Haut spinnt doch ;). Nee, aber mal im Ernst, schon krass, was da alles hinter stecken kann, wenn das Insulin nicht wirkt. Ich wechsele täglich die Region, aber eher aufgrund des „defekten“ Unterhautfettgewebes. Aber zufrieden bin ich noch nicht. Werte sind deutlich besser, aber manchmal „passt“ es wieder überhaupt nicht. Lieben Gruß und alles Liebe für dich!!!