Snickers-Makronen-Rezept: süß-salzig, leider GEIL!

Heute mal wieder ein Rezept… ein Snickers-Rezept. Nachdem ich mir den Daumen beim Kochen fast abgeschnitten habe, bin ich nun aufs Backen umgestiegen ;).

Erst mal wurde ich ausgelacht, als ich den Hammer aus der Werkzeugkiste hervorkramte, „was willste denn damit? Etwa Makronen backen?“. Tzzz… Na ja spätestens als der Geruch der Snickers-Makronen durch die komplette Wohnung zog, stand mein Mann auch schon samt Katze neugierig hinter mir in der Küche… Da lief ihm das Wasser dann aber doch gewaltig im Mund zusammen. Sein Geschmacksurteil lautete nach anfänglicher Zweifel an meiner „Backkunst“ letztendlich: „GEIL“.

Für jeden der Snickers und Erdnüsse, bzw. Erdnussbutter liebt ist das folgende Rezept ein MUSS:

Rezept: Snickers-Makronen-süß-salzig

Süß-salzige Snickers-Makronen: der Hunger ist gegessen! Leider GEIL!

Süß-salzige Snickers-Makronen: der Hunger ist gegessen! Leider GEIL!

Zutaten

  • 150 Gramm Erdnüsse geröstet und gesalzen
  • 50 Gramm Erdnussbutter
  • 2 Eiweiß
  • eine Prise Salz
  • 100 Gramm Rohrzucker (Alternativ auch Zuckeraustauschstoffe/Erytrith, etc. pp.)
  • 30 Backoblaten
  • Optional: Schokolade (nach Belieben: Weiß, Vollmilch oder Zartbitter)
  • Hammer aus der Werkzeugkiste

Zubereitung

  1. Erdnüsse klein hacken (dafür hatte ich den oben erwähnten Hammer benötigt ;))
  2. und mit der Erdnussbutter vermengen.
  3. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und
  4. den Rohrzucker nach und nach dazu geben.
  5. Die Erdnussbutter mit den vermengten zerhacktenhammerten Erdnüssen unterheben.
  6. Backoblaten auf dem Backblech verteilen.
  7. Teigmasse, am besten mit Teelöffel darauf verteilen.
  8. 25 Minuten bei 160 Grad backen.
  9. Optional geschmolzene Schokolade über die Maronen verteilen, kurz abkühlen lassen.

Fertig. „Und der Hunger ist gegessen!“

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Malvina

    Da stellt sich dem fleißigen Diabetiker wohl als erstes die Frage, wie viel BE hat so ein Träumchen wohl 😀

  • Stefanie Blockus

    Hehe ;), stimmt. Habe mit 1.5-2 BE gerechnet, das kam gut hin. Bin ein Freund des Schätzens, wenn das Essen fertig auf dem Teller liegt.

  • Andrea

    Okay, ich nehme insgesamt zwei Kekse: den Dritten von unten/Ersten von links und den Dritten von unten/Ersten von rechts, um … sagen wir mal 16.15 Uhr. Danach gehe ich ca. 6 km mit dem Hund und bin dann vorm nächsten Essen wieder auf BZ 110 ohne weiteres Zutun. Mmpf 🙂 So geht das bei mir (meinem Hund, meinem Typ 2 und meinem morgendlichen Lantus für 24h). LG, Andrea

  • Valeriano

    Hi Steffi,
    als ich anfing deinen Artikel zu lesen dachte ich schon: Oh Gott!! Armer daumen nachdem er fast abgesaebelt wurde wird er nun noch platt gehaemmert!! ^^;;; Freut mich das er es doch überlebt hat und ihr so zu leckeren Makronen gekommen seit 😉
    Ich mache selber häufiger mal Kokosmakronen und Haferflockenmakronen aber mit Erdnüssen habe ich selber noch nicht experimentiert.
    Danke für die Anregung.
    LG
    Valeriano

  • Stefanie Blockus

    Hey Andrea, na aber ohne Insulin. Als Typ1er funktioniert es ja leider auf keinen Fall ohne (selbst wenn ich einen Marathon laufe und vorher nichts essen würde, wäre mein Blutzucker ohne Insulin zu hoch). Deswegen wird der 14.11. (Geburtstag des Insulin-Entdeckers) auch wieder ausgiebig gefeiert ;)…

  • Stefanie Blockus

    Hehe Valli ;). Hab aber auch schon wieder was gebracht. Fahrradsturz übern Lenker, zumindest halb drüber. Da hat sich die Vorderradgabel „gelöst“. Schraube hat gefehlt. Vorderrad hat gebremst und ich vorne rüber… Ansonsten aber alles gut ;)und zum Trost gabs dann die Snickers-Makronen, obwohl ich Kokos auch liebe :)… Hatte wieder mal Glück im Unglück. LG Steffi

  • Petra Gutzmann

    Du bist gemein! 😉
    Ich neige nicht so dazu jedes Rezept gleich nach zu machen oder aus zu probieren aber dieses hab ich grad probiert. Und die Dinger schmecken, schmecken sogar richtig gut. Das ist ja so gemein. Ich werde sie mir bestimmt noch öfter machen :o)

  • Hehe ;), das freut mich. Hauptsache sie haben dir geschmeckt. Habe mittlerweile auch schon wieder neues ausprobiert. Backen ist Momentan meine Entspannung…

  • Martin

    Jetzt suche ich grad nach Maronen-Rezepte und bekomm eins für MaKronen! 😀

    • Stefanie Blockus

      Maronen deftig oder süß? Maronen schmecken ja überall zu.
      Maronen esse ich gerne mit Vanillesoße. Ich merke schon, es wird Herbst/Winter ;/.

    • Stefanie Blockus

      Und danke noch für den Hinweis, ich weiß jetzt auch woran es lag… Ähm ja. SEO optimiert, danke ;).