Ein Hobby des Körpers: Insulin sammeln?

Sammeln ist ein blödes Hobby! Mein Katze sammelt meine Blutzuckerteststreifen und Zopfgummis, mein Mann sammelt Computerspiele-Kartons, Hollo (Sauce Hollandaise) und Kaffeebohnen und mein Körper scheinbar manchmal Insulin und ich muss dann das Chaos beseitigen ;).

Fotolia.com/www.diabetes-leben.com: Gibt es eine Sammelstelle für Insulin im Körper?

Fotolia.com/www.diabetes-leben.com: Gibt es eine Sammelstelle für Insulin im Körper?

Ihr kennt das vielleicht auch: An manchen Tagen spritzt ihr euch Insulin noch und nöcher und der Blutzucker will sich einfach nicht absenken lassen? Korrekturspritzen, Korrekturspritzen, Korrekturspritzen… ist angesagt und es tut sich nichts. Gar nichts! Insulin wirkt nicht. Manchmal steigt der Blutzuckerwert sogar trotz des vielen Insulins, das du verabreicht hast, noch weiter an. Den Tag verbringst du also mit erhöhten Blutzuckerwerten und erfolglosen Korrekturspritzen. Die Wende dann am nächsten Tag: du stehst mit einem Wert von unter 80mg/dl auf. Basalrate wird vorsorglich etwas abgesenkt. Dennoch die erste Unterzuckerung kurze Zeit später. Traubenzucker Haribo-Konfekt 😉 her. Danach setzt sich das „Spielchen“ fort. Du benötigst den ganzen Tag kaum Insulin und senkst die Basalrate ab oder/und isst wie ein Scheunendrescher um nicht zu unterzuckern.

Wie ist das zu erklären? Gestern wirkte kein Insulin und heute dann dafür richtig? Stress, Hormone, Wetter, Infekt, schlechter Tag … grübel, grübel, grübel… Essen, Sport… alles wie immer… keine besonderen Vorkomnisse. Das Ergebnis der Grübelei lautet: schlau wie je zuvor.

Gestern habe ich mich mit Valli getroffen und wir haben genau über dieses Thema diskutiert, weil es ihm genauso bei einem Tennis-Match am Tag zuvor erging. Der Blutzucker wollte trotz des Sports und des vielen Korrekturinsulins nicht absinken. Und als wir dann gestern da so nett im Café saßen, unterzuckerte er… Valli hat glücklicherweise ein CGMS, dass ihn rechtzeitig vor der drohnenden Unterzuckerung gewarnt hat, so dass wir schnell eine Eisdiele aufzusuchen MUSSTEN ;). Okay, war jetzt kein Skandal, denn bei den Temperaturen schmeckt das Eis ja besonders gut. Bei ihm trat also genau der Fall ein, den ich soeben beschrieben habe.

Bei einer Shoppingtour haben wir dann weiter über das Thema diskutiert, natürlich ohne Ergebnis. So machten wir unsere Späßchen, dass sich vielleicht ein Insulinpool in Diabetikern befindet, bzw. eine Insulinsammelstelle, die das ganze gespritzte Insulin ersteinmal aufnimmt und bis zur Überfüllung ansammelt. Und erst dann wird das Insulin freigesetzt und kommt genau dann zur Wirkung, wenn du es gerade nicht brauchst. Grrr…;). Nun ja vielleicht ein bisschen weit hergeholt ;).

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Anonymous

    Kommt mir leider alles mehr als bekannt vor. An manchen Tagen kommt man trotz fortlaufender Korrektur nicht von den 200-Werten runter. An manchen Tagen geht es ziemlich zügig nach unten…

    Dieses Phänomen hat viel mit psych. Anspannung aber auch Hormonen zu tun. (Bei mir jedenfalls….)

    VG Rebecca

    • Macht mich echt sauer ;). Wobei man selbst den Zusammenhang überhaupt nicht erkennen kann.

      Danke für deinen Kommentar
      LG Steff

  • Hannah

    Huhu Steff,

    das ist überhaupt nicht weit hergeholt – genau so ist es, muss es sein 🙂 Und zwar ist da noch ein Sensor, der merkt, wann und in welcher Situation du das versammelte Insulin am allerwenigsten brauchen kannst, z.B. Kunde ruft an und stellt Frage über Frage, Hund muss raus und wartet eigentlich schon länger wegen der letzten Hypo, man will losfahren und testet nur noch schnell….
    Vielleicht gelingt es eines Tages den Wissenschaftlern, diesen Sensor zu finden und umzuprogrammieren auf die ganzen 200-er-Situationen?! Oder: das ist schon ein uns eingepflanzter Sensor mit genau dem Zweck, immer bei erhöhten Werten zu spucken und er funktioniert halt noch nicht soooo richtig??

    Mer waases net – Gruß aus dem glühendheißen Wiener Umland,

    Hannah

    • Hallo ins glühendheiße Wiener Umland,
      ja stimmt, der fiese Sensor, der Diabetiker eingebaut wurde ;D. Aber mal ehrlich, manchmal zweifele ich echt an der Intelligenz meines Körpers. Dachte immer der will sich selbst schützen. Ist der zu blöd, oder was ;)… so werden wir uns jedenfalls nicht einig. Der hat scheinbar echt Spaß daran mich zu ärgern… grrrr
      Danke, Steff

  • Da sind sicher so phöse Insulinspekulanten am Werk…;-)

    Liebe Grüsse aus Tsürich (34°)

    • Ja, irgendsowas wird es sein ;).
      32 Grad sollen es bei uns auch heute werden.
      LG Steff

  • Anonymous

    Liebe Steff, mal wieder sprichst Du mir aus dem Herzen! Und mit dem Selbstschutz haben unsere Körper ja anscheinénd eh nicht so ganz kapiert;).
    Und wenigstens hat man bei einen guten Grund ungehemmt zu essen wenn sich die Insulindepots zur falschen Zeit leeren (irgendwie muss man sich das ja schön Reden).
    Liebe Grüße aus derzeit Niedersachsen
    T. (die mit der Laufgurt-Anfrage)

    • Ja du hast Recht liebe T ;). Körper von Typ-1-Diabetikern haben so einiges nicht kapiert ;). Dumm sindse ;).

      Aber btw, sag mal hättest du nicht Interesse an einem Diabetes-Treff: Diabetes (Lauf-)Treff in Hannover

      Lieben Gruß zu dir
      Steff

    • Anonymous

      Guten Morgen, ich pendel imm zwischen Hauptstadt und Braunschweig…sozusagen unter der Woche Braunschweigerin. Aber das ließe sich ja einrichten (auch wenn ich gelernt habe das für den Braunschweiger Hannover eigentlich Sperrbezirk ist;). Wann steht denn wieder einer an? Lg

    • Oh das wäre ja super. Schicke eine Rundmail, deine Mail-Adresse müsste ich noch haben. Denke Juli/August wird es das erste Treffen geben :). LG Steff

  • Ich hab auch einen Insulinpool. Ich wette meine Fettzellen sind voller Insulin, und wenn ich dann abnehmen brauch ich keins mehr weils aus den Fettzellen kommt ^^

    • ;-D, Spinnbacke ;). Aber genauso leg ich mir das auch manchmal zurecht. Bin auch immer noch der Meinung, dass diese verdammten Blutzuckerschwankungen es nahezu unmöglich machen ein vernünftiges Gewicht zu halten bzw. es uns echt verdammt schwer machen beim Abnehmen.

  • Felix

    Hi Steff,

    Das kenne ich auch zu genüge erst Tagelang zu hoch und dann kommt man aus dem Hypo nicht mehr raus. Soll laut meinen Ärzten und meiner Diabetesberaterin daran liegen dass der Körper die Kathederstellen abkapselt und darin dann ein Insulinreservoir entsteht welches sich unkontrollierbar abbaut.
    Das macht einem die Ermittlung einer Basalrate zur Hölle. 3 Tage Basalrate heißt dann mal wieder.

    LG Felix

    • Hi Felix,
      das klingt interessant. Das habe ich noch nicht gehört und muss das auch mal bei meiner Diabetologin ansprechen.

      Danke für deinen hilfreichen Kommentar!