Insulin verleiht Flügel

Insulin: Das Teufelszeug das ;)!

Man sollte sich das hin und wieder mal bewusst machen, was man als Diabetiker dank des Insulins alles leisten kann. Das Insulin ermöglicht es uns, ein (fast) normales Leben zu führen.Wir dürfen Zucker essen, können Leistungssport betreiben, Arbeiten, Überstunden schieben (ja leider auch das ;)), Kinder kriegen, eben glücklich sein, wie Stoffwechselgesunde auch. Selbst bei der Berufswahl ist man wenig eingeschränkt.

Ja, wir können das alles „trotz“ Diabetes 😉 und Dank Insulin

Insulin: THE TASTE OF LIFE/Insulin verleiht Flügel

Insulin: THE TASTE OF LIFE

Wir sind Insulin-Manager übernehmen einen Teil der Arbeit eines Organs

Natürlich sind gute Blutzuckerwerte die Voraussetzung dafür, genauso leistungsstark zu sein, wie gesunde Menschen, und das ist die wohl größte verantwortungsvolle Aufgabe eines Diabetikers: einen Teil der Arbeit der Bauchspeicheldrüse zu übernehmen, die (autoimmunbedingt) „keine Lust“ mehr hat, Insulin zu produzieren.

Deshalb messen wir selbst den Blutzucker, führen das Insulin per Injektion von außen zu und kontrollieren regelmäßig, ob die Dosis stimmt, sprich der Blutzucker im Normbereich liegt. Ernährung, Sport, Hormone… beeinflussen das Verhalten des Blutzuckers natürlich auch enorm und wollen mit eingeplant werden, damit die Rechnung aufgeht.

Disziplin, Motivation und Organisation gefragt

Das verlangt sicher Disziplin, Motivation und Organisation. Vielleicht erklärt das auch, warum man Typ1ern oft nachsagt, dass sie überdurchschnittlich leisten und besonders engagiert sind?

Insulin verleiht Flügel

In jeden Fall hat mich persönlich auch schon der ein oder andere „Kollege“ gefragt, ob er denn einen Schuss Insulin bekommen könne, denn es scheint motivierend zu wirken, gar „Flügel zu verleihen“… Leider ist dem nicht so liebe „Kollegen“, aber dennoch bin ich verdammt froh darüber, dass Insulin 1922 entdeckt wurde und ich deshalb ein glückliches Leben trotz 😉 Diabetes führen darf.

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • anna

    staeff, dieser beitrag ist richtig schön und dieses foto ist dir wahnsinnig gut gelungen. wie hast du das mit dem schmetterling so schön umgesetzt?

  • schoki

    Hallo liebe Steffi, toller Beitrag! 🙂 Es fällt mir dazu ein Buch ein, welches ich mir zu Weihnachten geschenkt habe. Ich finde es wirklich lesenswert und super spannend:

    Breakthrough: Elizabeth Hughes, the Discovery of Insulin, and the Making of a Medical Miracle, [by: Thea Cooper] [Sep-2010]

  • Rebecca

    Dann sei auch weiterhin so hochmotiviert 🙂
    Sollte dir ein „Kollege“ zu sehr „aufrücken“, sind folgende Statements nützlich: „Tut mir leid, ich habe da völlig andere Erfahrungswerte als Sie“….“Ihre Sichtweise kann ich hierbei leider nicht teilen. Können Sie mir diese genauer erklären?“
    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Rebecca

  • Stefanie Blockus

    Hey Rebecca, über meine Kollegen kann ich mich glücklicherweise nicht beschweren. Wirklich nur positive Erfahrungen gemacht. Sie hinterfragen, aber urteilen nicht. Hoffe es geht dir gut? Liebe Grüße Steff

  • Stefanie Blockus

    Oh danke für den Tipp. Lohnt sich, sich das zu bestellen, ja? Mhh… schau mir das/Kritiken dazu am Wochenende mal in Ruhe an :), klingt echt interessant!

  • Stefanie Blockus

    Hey Manu, na klar, braucht Diabetes kein Mensch. Nervt, stört, völlig überflüssig und die Angst vor Folgeschäden… na ja wird gern auch mal verdrängt. Aber man macht halt das beste draus… Jeder macht da seine eigenen/anderen Erfahrungen mit der Nervensäge… 6 Mal hats mich in 17 Jahren auch schon umgehauen… Aber ich bin glücklicherweise auch immer wieder aufgestanden… na ja du weißt was ich meine. Echt heftig, wenn du stundenlang alleine, bewusstlos in der Wohnung liegst. Und wer hat dich letztendlich gefunden? Zum Sport: kenne ich auch zu gut, dass ich dadurch eher zu- als abnehme. Ist aber eher unterschiedlich, kommt auch wieder auf die BZ-Schwankungen an. Insbesondere Marathons hauen den Stoffwechsel schon mal aus der Bahn… Aber ich treibe auch keinen Sport um abzunehmen, sondern weil es mich erfüllt, er nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken ist.

  • Stefanie Blockus

    Oh danke ;). Ich saß auf der Wiese, hab mein Insulin ausgepackt und dann kam der Schmetterling, wie vom Geruch von Leben anhegezogen ;)… Na ja so in etwa ;D

  • Rebecca

    Das ist doch toll. Dann wünsch ich Dir, dass dies so bleibt.
    Einige Termine, Hochzeitsvorbereitungen für eine Freundin und nebenbei das Lernpensum. Aber es geht mir sehr gut.
    Wünsch Dir was,
    Rebecca

  • Pingback: Traurig aber wahr: Ohne Insulin muss ich tatsächlich sterben! | Staeffs (er)Leben mit Diabetes()