Blutzucker auf Ski-Exkursion?

Gestern war ich völlig neben der Spur. Wen wundert’s… BLUTZUCKERCHAOS, das sich gewaschen hat! Ich habe keine Ahnung, an was für einer Ski-Exkursion mein Blutzucker teilgenommen hat, in jedem Fall ohne meine Erlaubnis!!! Dazu sei angemerkt, dass er erst im Februar 2015 18 Jahre alt, sprich volljährig wird und erst dann alleine entscheiden darf, was er für Reisen unternimmt und was für Partys er feiert. Mit 18 Jahren sollte er dann ja ENDLICH!!! zur Vernunft kommen.

Während der Blutzucker gestern (und auch die letzten Tage und Wochen) jedenfalls im grünen Bereich lag und die Glukosewerte eine nahezu völlig gerade Linie bildeten, war heute ABSOLUTES unerklärliches Blutzuckerchaos Programm. Das Bild (oben) spricht Bände. Krass, oder? Sieht aus wie ne nächtliche Hüttengaudi mit verschneiter Slalom-Abfahrt (oder vielmehr Skischanzen-Sprung) am nächsten Tag. Holla die Waldfee… Nur leider finde ich das keineswegs witzig.

Blutzucker auf Ski-Exkursion?!

Blutzucker auf Ski-Exkursion?!

Die Frage nach dem „Warum“

Es folgt wie üblich die Frage nach dem „Warum“, denn der gestrige Tag verlief wie der heutige Tag und ebenso die Nacht (jedenfalls das, was ich davon jeweils mitbekommen habe): Ich habe sogar nahezu an beiden Tagen das Gleiche zu gleichen Zeiten gegessen und entsprechend den Insulinbolus gespritzt und es war das gleiche Basalratenprofil aktiv! Ich habe auch nicht mehr oder weniger Stress, Sport, Schlaf als gewohnt gehabt. DAMN!

Es kommen nun also weitere Fragen auf:

  • Stimmen die Messwerte? Habe ich auf dem CGM-Sensor geschlafen?
  • Habe ich das richtige Basalratenprofil „scharf“ geschaltet?
  • Sitzt der OmniPod richtig?
  • Läuft eventuell Insulin daneben?
  • Habe ich auf dem Pod geschlafen, so dass die Insulinzufuhr heute Nacht unterbrochen war?

Ergebnis: Die Messwerte stimmen, das richtige Basalratenprofil ist eingestellt, der Pod sitzt richtig, denn sonst würde das Korrektur Insulin keine Wirkung zeigen. Insulin läuft auch nicht daneben, Pflaster ist trocken. Mhh, also habe ich auf dem Pod oder auf dem Sensor geschlafen? Dann habe ich komisch geschlafen, denn der Pod sitzt auf dem Rücken, ich schlafe nie auf dem Rücken. Und selbst wenn, wäre dann so ein krasser Anstieg möglich? Der CGM-Sensor sitzt auf meinem linken Arm, ich schlafe grundsätzlich auf der rechten Seite. Ich habe mich heute Nacht allerdings auch nicht schlecht gefühlt oder musste auch nicht vermehrt die Toilette aufsuchen.

Wie viel Zeit darf son doofer Diabetes (allein für Grübeleien/Rechnereien) am Tag eigentlich in Anspruch nehmen?

Tja und nun ist es, wie es immer ist: Du machst dir Gedanken noch und nöcher und stellst wieder einmal fest, dass du auf die Frage nach dem „Warum“ keine Antwort finden wirst und beim nächsten Mal wird es wieder genauso sein. Das Basalaratenprofil zu ändern, wäre Quatsch, denn in der Regel passt es ja, nur bestimmen eben Regeln die Ausnahmen. Aaaaah!!!

Wie viel Zeit darf son doofer Diabetes (allein für Grübeleien/Rechnereien) am Tag eigentlich in Anspruch nehmen? Jemand schon mal ausgerechnet wie viel Zeit son Diabetes am Tag kostet? Ich habs ja schon immer gesagt: Diabetes ist für uns ein zweiter FULLTIME-JOB, während der Diabetes selbst vorzugsweise Ski-Exkursionen unternimmt und Hüttengaudis feiert! Aber wenn er im Februar erst mal 18 wird… ES KANN DOCH NUR BESSER WERDEN!!! Schließlich ist er dann doch erwachsen, oder?

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Snackonabike

    Ich befürchte, sofort mit der Volljährigkeit setzt beim Diabetes die Altersdemenz ein. Der kann sich nicht mal mehr dran erinnern wie „sich benehmen“ geht. Und eine Krawatte bekommt er auch nicht gebunden. Wobei … meiner benimmt sich nur grob genauso kindisch wie ich selbst. Vielleicht ist Diabetes einfach nur typisch männlich 😛

  • Stefanie Blockus

    ;-DDD. Und ich hatte schon Hoffnung… vergebens. Aber bin mir sicher, dass meiner weiblich ist, sone richtige Zicke manchmal.

  • rebecca

    Kann es sein, dass du vielleicht Herpes hast oder evtl. ein grippaler Infekt im Anmarsch ist? Sollte es so sein, wirst du trotz CGMS leider nicht um die hohen Werte kommen…

    Einfach mal im Auge behalten und nicht verzweifeln…

    Bei Diabetes-Typ I sollte man niemals die „Black Box“ außer Acht lassen. Andernfalls grübelt man ständig und das haut einfach nur auf das Gemüt.