#DBW2015 Foto-Freitag – Sag jetzt nichts: DOCH, ich hab‘ ja eh schon alle Regeln gebrochen!

diabetes-blog-wocheHeutiges Thema der #DBW2015 (Tag 5): Sag jetzt nichts. Sondern mache aus deiner Antwort ein Foto: „Ein Interview in Bildern“. Ich breche mal wieder alle Regeln, so kennt man mich ;). Jetzt sage ich doch was. Aber Fotos gibt es auch ;-P.

1. Dein Gefühl/Gedanke bei deiner Diagnose?

Am Boden zerstört… Klar, wenn du 14 Jahre alt (mitten in der Pubertät) bist, dir jemand sagt, dass du ab sofort

  • keinen Zucker mehr essen,
  • keinen Sport mehr machen darfst,
  • dich an einen strengen Diätplan halten,
  • vier Mal am Tag deinen Blutzucker sowie
  • sieben Mal am Tag dich selbst spritzen musst (mit so ’ner riesigen Einwegspritze)… und
  • dass du blind werden kannst, wenn du nicht „gehorchst“ (wobei mit Finger auf andere Patienten in der Klinik gedeutet wurde).

So waren tatsächlich 1997(!!!) die „Regeln“ in der Diabetes-Klinik Bad Bevensen (die Klinik ist übrigens, welch Wunder, „gegen die Wand gefahren“). Ich habe wohl im Laufe der Jahre fast alle Regeln in Sachen Diabetes gebrochen: Heute habe ich keinen strengen Diätplan, esse was mir schmeckt (bewusst), spritze das Insulin nicht, sondern „pumpe“ es via WLAN und meinen Blutzucker messen tue ich auch nicht mehr ;-P (Dank FGMS UND CGMS). Ach ja und die Sache mit dem Sport… Natürlich mache ich keinen, hahaaa! Gut, dass wir uns weiterentwickeln und heute über damalige Diabetes-Therapien nur müde lächeln können.

Aber ernsthaft, damals war das schon ein großes Problem; ich habe mich für den Diabetes geschämt und unmittelbar die „Beziehung“ (wenn man es schon so nennen will) mit meinem ersten Freund beendet, weil ich dachte, der will mich doch eh nicht mehr… Hab mich völlig isoliert. Man bin ich froh, dass ich mir mein Selbstbewusstsein u. a. dank Diabetes-Community (damals waren es noch Selbsthilfegruppen) wieder erarbeiten konnte.

Diagnose Diabetes: Am Boden zerstört

Diagnose Diabetes: Am Boden zerstört

2. Wie fühlst du dich an einem Tag ohne Hypos und Hypers?

Ähhh… Hilfeee, wo bin ich denn hier gelandet! Hab‘ ich heute Urlaub?

Heute keine Hypo, keine Hyper? Wo bin ich? Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Heute keine Hypo, keine Hyper? Wo bin ich? Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

3. Was du deinem Diabetes schon immer mal sagen wolltest!

Ich hab dich ganz doll lieb, natürlich! Bleib unbedingt bei mir und so… Lass mich NIE wieder los… NICHT. GO AWAY! Damn! Der bekommt kein Liebesgedicht, wie das Insulin. Auf dem Bild sehr ihr übrigens meine Ersatz-Pankreas, die tatsächlich wärmen und kühlen kann. Hier mehr dazu…

Bye bye Diabetes!

Bye bye Diabetes!

4. Wie glaubst Du, nimmt Dein Umfeld dich wahr?

Was ist das da an ihrem Handgelenk? Sie macht komische Geräusche. Ist sie ein Roboter? Und das da an ihrer Hüfte? Schau mal… Sie ist IronWoman? Nein, Diabetiker sind doch verdammt faul hab ich mir sagen lassen. Es heißt: „Dick, Dumm, Diabetes“. Die hat aber eine große Pulsuhr…. Ähhhm ja, schaut selbst, Nicht-Diabetiker dürfen ruhig zugeben, was sie denken ;), Feuer frei für Kommentare:

Also entweder so oder so oder so oder so?

5. Dein persönlicher „Diabetes Life Hack“

Hey, den verrate ich nicht… Noch nicht. Daran arbeite ich noch. Aber bald… wartet es nur ab ;P. Ich bin jedenfalls schon auf dem richtigen Weg.

Stress Idee facebook

So das war mein Foto-Interview… ;). Nächstes Mal halte ich mich auch wieder an die Regeln, versprochen ;-P.

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • marc

    So gelacht. Ich liebe deine Beiträge, die mit Kreativität, Sarkasmus und perfekter Schreibe begeistern. Ärgest dich nicht, wenn das wieder kopiert wird?

    • Stefanie Blockus

      Danke ;). Wenn Texte kopiert werden, dann schick mir gerne mehr Infos. Kopieren geht gar nicht, inspirieren ist okay. Wie gesagt, niemand erfindet das Rad neu.

  • Susanne

    Iron Woman HAHAHAHAHHA!!!

    • Stefanie Blockus

      😉

  • Barbara Glaum

    Hi Steff – wieder einmal genial und auf den Punkt! 🙂 Wobei … von Iron Woman bist du als super Läuferin, Schwimmerin und bestimmt auch Radlerin gar nicht weit entfernt! Und im Gegensatz zu den Triathleten haben wir ja auch noch so eine vierte Disziplin…. An der Entspannung und dem Break arbeite ich auch noch…. dir viel Erfolg und bleib uns erhalten, ich lese deine Beiträge wahnsinnig gerne und deine Fotos sind auch große Klasse! LG Babs

    • Stefanie Blockus

      Danke liebe Barb. Hehe, Laufen ja, beim Schwimmen bin ich leider eine Bleiente und Rad fahren liebe ich, vorzugsweise aber auf dem Spinningbike. Da gebe ich auch selbst Kurse. Die Wechselzone würde mir auch große Probleme bereiten… Aber vielleicht sollte ich einfach aus Spaß an der Sache mal nen Triathlon mitmachen. Bist du dabei :-)?

      • Barbara Glaum

        Hihi, Rad fahren lange Strecken aber gemütlich, laufen fange ich ja gerade erst an und Schwimmen war früher mehr mein Ding, mit Pumpe war ich noch nicht im Wasser…. Und vor den Wechselzonen hätte ich echt Angst….
        Also – nein, Triathlon wird wohl nicht meins… Erstmal werde ich mit meinem Lauftraining weiter machen…. 🙂