Ostern voll auf Ei: Irgendetwas stimmt mit (Diabetes-)Hasi nicht!

diabetes-blog-wocheWuhuuuu… So, Ostern! Eieieieieiei… In diesem Sinne schokoladige Ostergrüße! Ich bin etwas spät dran für die Oster-Edition der Diabetes-Blog-Woche. Dennoch möchte ich es nicht verpassen, euch bebildert, bunt ein paar Einblicke in das Osterfest eines Diabetikers zu geben und von meinen Überraschungen, vielmehr meinen Erlebnissen mit Diabetes-Hasi berichten. Irgendwie ist Ostern dieses Jahr alles „quergelaufen“… Und bei euch so ;-P?

Die Vorbereitungen: Voll auf Ei!

Zum Einen hat es beim Ostereier färben ein paar Pannen gegeben, zum Anderen auch beim Kuchen backen. Da habe ich doch glatt den OmniPod (meine Insulinpumpe) mit den Eiern verwechselt und ihn bemalt. Das hatte zur Folge, dass ich mir nicht mehr sicher war, ob ich nun meine Insulinpumpe oder ein Ei zum Insulin abgeben aktiviert und auf meine Hüfte gesetzt hatte ;). Okay Spaß bei Seite: Ich bin auf Insulin, nicht auf Eidotter. Obwohl manchmal bin ich mir da gar nicht so sicher… 

Tja und dann war da noch die Panne beim Kuchen backen, statt Aprikosen hatte ich Pfirsiche verwendet, so dass der Kuchen, nun als „DICKE EIER“ – KUCHEN VOM BLECH für ne Menge Spaß sorgte und sich damit wieder einmal bestätigt hat „Steff, kann nicht backen.“ ;-P

Auf geht’s, auf große Oster-MTB-Tour, mit einem etwas anderen Diabetes-Survival-Kit

Wir Diabetiker müssen uns ja immer vorab gut überlegen, was wir alles in unsere Tasche packen, was wir an Sensoren, Blutzuckerteststreifen, Insulin und Co benötigen, bevor wir auf große Tour/Reise gehen. Es sollte irgendwie diesmal nicht sein. Mein Diabetes-Survival-Kit sah dieses Jahr Ostern anders aus als sonst ;):

Auf der Suche nach Ostereiern…

Mhhh… ich habe mich mit meinem neuen Mountainbike auf die Suche nach Ostereiern begeben, nur leider keine gefunden. Den Grund dafür kenne ich jetzt, das MTB war zu teuer und das war mein Ostergeschenk. Huch… Okay, das Bike ist MEGA! Danke Oster-Hasi! Der bin ich dann wohl selbst.

Vorsicht mit der Schokolade!

Nun, da der Osterhasi, also ich mir selbst, NUR 😉 ein neues Mountainbike „geschenkt“ habe und keine Schokolade, war ich nach meiner MTB-Tour nun völlig unterzuckert. Und da wollte ich in meinem Hypo-WAHNSINN den Schokoladenhasen von meinem Mann aufmoppeln. Dann entdeckte ich jedoch in seinem Inneren ein Ei, in das ich genüsslich hinein biss. AUA!!! Ein Insulinpod, kein Ei?

Ostern 2 Überraschung

Dann hatte ich mir doch ein Ei satt den Pod gesetzt? Na ja damit wisst ihr nun, was Diabetiker so an Ostern erlebt und was mit Hasi nicht stimmte ;-P…

Okay, keine Sorge in meinen nächsten Beiträgen hier im Blog, bin ich dann wieder nüchtern und voll auf Insulin. Dotter ist doch nicht so das Wahre.

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Peter T.

    Danke für diese lustige Ostergeschichte, sie zaubert mir ein freudiges Lächeln ins Gesicht !
    Ein frohes Osterfest wünsche ich!

    • Stefanie Blockus

      Das freut mich und herzlichen Dank für die Ostergrüße :). Hoffe ihr hattet auch schöne Ostern?

  • Tim B.

    Best! Dir wünsche ich auch frohe Ostern. Mich interessiert als MTBler das BMC. Welches ist es? *NEID*

    • Stefanie Blockus

      Hi Tim, danke für die guten Wünsche. Ist BMC Fourstroke 02 :). War ne gute Investition. Na ja, wir haben kein Auto, da darf man sich das mal gönnen… Das Oster-We sind die Reifen heiß gelaufen ;).

  • Rainer Stichweh

    Das is ja nen dickes Ei! Glückwunsch zu dem sympathischen Oster-Hasi. Wir sehen uns im Benther – wenn du nicht zu früh am Tag unterwegs bist…;-)
    Bis dahin viel Spaß beim nächsten Aktiv-Hobby.

    • Stefanie Blockus

      Sehr cool, können uns ja auch mal verabreden? Kann bestimmt noch von dir lernen :)? Aber du bist mit Rennrad unterwegs oder auch MTB?

  • Rainer Stichweh

    Können wir gerne machen, bin natürlich auch mit dem MTB unterwegs. Am besten relativ kurzfristig verabreden wg Wetter und Terminen. Erst einmal viel Spaß und Erfolg am Sonntag beim Marathon, vielleicht finde ich dich dort ja, wenn ich an der Strecke langrolle.

  • Pingback: Pumpen mal anders: mit Mountainbike im Dreck und ganz viel Adrenalin und so – Staeffs (er)Leben mit Diabetes()