Tag Archives: Marathon

Run for fun: 20. Ricklinger 10-Kilometer-Volkslauf Hannover

Eigentlich war ein ruhiger ausdauernder Sonntagslauf angedacht. Eigentlich. Aber ich hatte keine Lust, alleine zu laufen und so ungefähr kam ich auf die spontane Idee am 20. Ricklinger Volkslauf in Hannover teilzunehmen. Nun Erfahrung mit solchen Schnellschüssen/sehr spontanen Entscheidungen, hatte ich ja schon (und nicht nur) beim Marathon in Bremen gesammelt. Konnte also nur schief gehen? Meine Zuckerwerte ärgerten mich jedenfalls schon das ganze Wochenende und ich hatte keine Lust mehr auch nur noch einen einzigen Blick auf den Empfänger meines CGMS zu richten/zu verschwenden. „Kommt ja eh nur Mist bei rum“, dachte ich, grrr. Kennt ihr das auch? Manchmal hat man schon gar keinen Nerv mehr zu messen, weil […]

Weiterlesen

Wie gewonnen so zerronnen: Typ-1-erin bangt um ihr CGMS

Gestern habe ich mit einer Typ-1erin telefoniert. Sie rief aufgrund des „subkutan„-Artikels über ein Gerichtsurteil des Sozialgerichts Detmold an. Diesen hatte sie mit Spannung gelesen, weil das CGMS bei diesem Urteil nicht als NUB eingestuft und somit bewilligt wurde. Die Anruferin selbst hat seit 35 Jahren Diabetes, ist 38 Jahre alt und hat das Glück, seit 1,5 Jahren ein CGMS tragen zu dürfen. Sie hat es nur verordnet bekommen, weil sie schwanger war und die „Umstände“ sehr kritisch waren. Die Typ-1erin hat mir detailliert geschildert, welche Vorteile ihr das CGMS, neben ihrem gesunden Kind (!!!), beschert und jaaaa… hört hört… auch welche Kosten die Krankenkassen dadurch sparen können. Aber genau […]

Weiterlesen

Makkaroni, Marathoni! Mission Marathon Bremen 2011

Alles fing damit an: Soll ich… oder soll ich nicht? Trainiert hatte ich ordentlich dafür, aber die Diagnose meines Arztes: „Fraktur im medialen Tibialplateau mit breitem bone bruise – Stressfraktur Lauftraining“ ließ Zweifel aufkommen. Ich hatte mich auch noch nicht angemeldet, weil ich mir mir das nicht so ganz zugetraut habe (ich traue mir ja generell wenig zu)…. hab das auch alles für mich behalten. Ich hatte ja schon angedeutet, irgendwann einen Marathon laufen zu wollen, aber als die Knieprobleme anfingen, die Ergebnisse des MRTs doch erschreckend aussahen und alle (auch die Profis) außer meinem Orthopäden mir davon abrieten, kamen sie, die Gewissensbisse/Zeifel/Grübeleien in ihrer vollen Pracht: Soll ich, soll […]

Weiterlesen

Heimlich, still und leise…

… hab ich mich am Tag des Bremer Marathons in letzter Sekunde (DB hatte 58 Minuten Verspätung) für selbigen angemeldet und ihn bestritten. Zeit? Nun ja, nicht erwähnenswert: 4:28:57. Aber dennoch 8te meine Altersklasse. Haben insgesamt nur 139 Frauen teilgenommen. Aber weit über 700 Männer. Das kann ich nun nachvollziehen ;). Ab Kilometer 32 wars für mich die Hölle auf Erden. Nun ja, so dachte ich gestern, heute schon fast wieder vergessen ;). Werde auch in Kürze über den Marathon ausführlicher berichten. Auf einer Strecke von über 42 Kilometer mit Diabetes und Fraktur im Tibialplateau im Gepäck, „erlebt“ man ja auch so einiges. Mein CGMS, dass kann ich schon mal […]

Weiterlesen

Fraktur im medialen Tibiaplateau mit breitem bone bruise – Stressfraktur Lauftraining

So lautet die Diagnose nach meiner Kernspintomographie des rechten Kniegelenkes. Soso… dachte ich mir, alles klar ;). Der Arzt begegnete mir im Wartezimmer mit dem Wort „FRAU BLOCKUS wie viele Kilometer sind Sie denn gelaufen?“. Ängstlich folgte ich ihm ins Arztzimmer. Oh Shit war mir übel. Er sagte, so etwas hätte er in seiner ganzen Kariere noch nicht erlebt. Wie jetzt? Da bekam ich richtig Panik. „Breiter Knochenbruch im medialen Tiniplateau“, sagte er. Weiter hieß es: Klinische Angaben und rechtfertigende Indikation: V. a. IM-Lasion, klinisch Oost-IM-Test, Bursitis anserina Erguss im oberen Recessus und im Bereich anserinus. Flächiges bone bruise im Schienbeinkopf, betont im medialen Plateau, Ausdehnung knapp 6 cm. Dabei […]

Weiterlesen

Ich hasse meinen Körper!!!

Sorry, aber das musste raus! Eigentlich muss noch mehr Wut raus, aber soooo extrem will ich mich hier dann doch nicht offenbaren. Nun ja… Fuchsteufelswild ist jedenfalls ein viel zu schwach gewählter Ausdruck dafür, wie ich werde, wenn ich keinen Sport machen kann/darf… wie auch immer. Mein armer Mann kennt meine Launen dann bestens. Laufen und Spinning ist mein Leben, lässt mich in eine andere Welt abtauchen, fern ab der Realität. Ich denke, wer meinen Blog ließt oder mich persönlich kennt, weiß das. Ein Tag ohne Sport ist für mich ein verlorener Tag, verdammt!!! Und jetzt musste ich heute zum Arzt, weil mich unerträgliche Knieschmerzen plagen, die mich sogar nachts […]

Weiterlesen

32 Kilometer Anlauf und 10 Kilometer Qual…

„Marathon-Krieger-Botschaft-Athen-umgefallen-tot.“ So viel zur Geschichte des Marathons… dem habe ich nichts hinzuzufügen, doch: Marathon ist ein sehr langweiliger Wettkampf. Eigentlich… mein Blutzucker wird aber gewiss wieder für Spannung sorgen. Hab ich also einen Vorteil, von wegen Unterhaltungswert und so? Na ja und wer als letzter ins Ziel kommt, wovon ich jetzt mal ausgehe ;), hat bekanntlich auch mehr von der Strecke. Hauptsache überhaupt ins Ziel kommen. Wenn ich das schaffen sollte, wird mir ein Blick in den Spiegel wohl ein um 10 Jahre gealtertes, Schweiß überströmtes, aber vielleicht auch glückliches Gesicht zeigen? Und nach so einem 42-Kilometer-Lauf wird einem sicherlich der ein oder andere Schwachpunkt offengelegt. Aber will ich das […]

Weiterlesen

Nach 24-Stunden-Spinning-Marathon folgt 24-Stunden-Radrennen am Nürburgring?

Da ist doch glatt jemand über meinen Spinning-Artikel im Diabetes Journal (Juli-Ausgabe) gestolpert und hat mich just am 20./21. August 2011 zum 24-Stunden-Radrennen am Nürburgring eingeladen, bekannt unter „Rad am Ring“. Eine große Herausforderung für mich, weil ich nie Rennrad gefahren bin, sondern immer Spinning vorgezogen habe. Aber mein Gott, warum denn nicht? Schau noch mal, ob es zeitlich mit meiner neuen Tätigkeit beim Diabetiker Bund vereinbar ist und lass noch mal die Gesundheit checken und dann steht dem ja nichts mehr im Wege. Aus dem Anschreiben geht hervor, dass ich so die Möglichkeit habe „Radfahren Drinnen mit Draussen zu vergleichen“. Wäre doch die Gelegenheit 😉 und es scheint ihnen […]

Weiterlesen

Gedanken zum 24-Stunden-Spinning-Marathon 2011 in Bremen

Beim Spinning passieren im Kopf die erstaunlichsten Dinge: Gedanken vor dem 24-Stunden Spinning-Marathon in Bremen: Ein bisschen Spinning ist in Ordnung, mehr Spinning ist besser und zu viel Spinning ist genau richtig! Ich war nicht nervös, weil es mein erster 24-Stunden-Spinning-Marathon war und ich hatte ja keine Ahnung, worauf ich mich da eingelassen hatte ;). Na ja gut, die Angst vor einer Hypo oder Keto ist bei sportlichen Events immer gegeben. Gedanken während des 24-Stunden Spinning-Marathons in Bremen: Der Körper strengt sich an, der Geist entspannt sich. Halte durch, sei ein Tier ;). Grausam (natürlich nicht die Musik), aber faszinierend. Gedanken direkt nach dem 24-Stunden Spinning-Marathon in Bremen: Sieg über […]

Weiterlesen
1 2 3 4