Sauer! Ich muss wieder Blutzucker-Tagebuch beschmieren

Gestern flatterte mir ein Schreiben mit folgendem Inhalt ins Haus: „… die Laufzeit Ihrer Accu-Chek Insulinpumpe nähert sich dem Ende. Seit nun mehr als drei Jahren ist die Accu-Chek Insulinpumpe nun ihr Partner in der Diabetes-Therapie… Bitte besprechen Sie die Folgeversorgung Ihrer Insulinpumpe im Vorfeld auch mit Ihrem behandelnden Diabetologen… Zur Fortführung der Insulinpumpen-Therapie benötigen die Krankenkassen bei der Beantragung der Folgepumpe einige Unterlagen von Ihnen. Denken Sie deshalb gerade jetzt in der Vorbereitungszeit an die richtige Dokumentation…“

Sauer! Ich muss wieder Blutzucker-Tagebuch beschmieren

Sauer! Ich muss wieder Blutzucker-Tagebuch beschmieren

Oh man jetzt geht das wieder los… Jetzt muss ich wieder mein Blutzuckertagebuch mit Blut voll schmieren, damit der Medizinische Dienst der Krankenversicherung einen auch glaubt, dass man diese gewissenhaft führt. Und wichtig wichtig: „Bitte den kompletten Lebensstil dokumentieren“. Alles, auch die allerprivatesten Details interessieren, schließlich können diese ja auch am Blutzucker-Chaos Schuld sein. Damit hat der Medizinische Dienst ne nette Bettlektüre oder was macht der damit? Und danach heißt es wieder: Beten bis der Arzt kommt, dass man das Tagebuch auch genug mit Blut (True Blood?) vollgeschmiert hat, damit man nicht zurück zur ICT zurück wechseln muss.

Sorry, aber das stimmt mich fast so sauer, wie die jährliche Vorlage beim Ordnungsamt über einen HBA1c-Wert (Normoglykämie zählt doch!), damit man weiter für fähig erklärt wird Kraftfahrzeuge führen zu können. Na ja gut, dass beispielsweise (!) 80jährige aber natürlich noch hinterm Steuer sitzen und die rote Ampel auch mal übersehen dürfen. Irgenwie läuft hier doch grundsätzlich etwas schief.

Klar ist das jetzt Jammern auf hohen Niveau, aber hat sich da nicht mal wer Gedanken gemacht, dass das total unsinnig ist? Na ja… Musste heute mal raus. Sorry ;).

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Ich verstehe Dich gut.

    Auch das mit dem Blut vollschmieren nervt mich total.

  • ;D so wie in der Serie „True Blood“…

  • Anonymous

    Mmm… bei mir hat bisher eigentlich immer ein Rezept zur Folgeverordnung gereicht und irgendwas beim.Ordnungsamt abgeben.musste ich bisher auch nicht um meinen Führerschein zu behalten… allerdings würde gerade eine Verlängerung meines SB Aus weises anstehen und ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das lokaleAmt da wirklich so drauf hjnweisen will…

    • Wie unterscheidlich das gehandhabt wird… komisches System hier in Deutschland ;). Danke für deinen hilfreichen Kommentar.Ich glaube, dass ist alles auch sehr KK- und Arzt-abhängig… Hoffe, dass das mit der Folgeverordnung meiner Pumpe alles so klappt, wie ich mir das wünsche. Möchte gerne eine PatchPump. Hab die Woche auch noch ein Gespräch diesbezüglich :).

      Hast du denn angegeben, dass du Diabetes hast, als du den Führerschein gemacht hast? Oder hattest du da noch keinen Diabetes?

      Eine Verlängerung deines SB? Meiner ist unbefristet. Mmh…

      LG Steff

    • Anonymous

      Mich hatte keiner direkt nach Diabetes gefragt, als ich mich für den Führerschein angemeldet hatte (1998) – also habe ich es auch nicht angegeben. Diabetiker war ich zu dem Zeitpunkt schon seit mehr als 10 Jahren.
      Den SB hatte ich damals mit GdB 60 erhalten, wurde dann auf 50 runtergestuft (mit 16, da „eine Besserung der Erkrankung eingetreten ist“) – aber ist bisher nicht unbefristet (warum? Keine Ahnung…).

    • Ah okay, mich haben die das gefragt. Müsste auch so 99/00 rum gewesen sein.

      Die Begründung „Eine Besserung der Erkrankung“ ist ja auch Käse. Man man… Ich glaube man muss das alles nicht verstehen. Traurig, seeehr traurig….