Zauberwelt? Entspannung: Im Harz hab ich keinen Diabetes…

Na ja zumindest fast nicht. Hexerei? Von vorne: Am Pfingstwochenende hieß es für Moppi „Wellnessen, Schwimmen, Schlemmen und Wandern“, für mich aufgrund meines 30ten Geburstages wohl eher „Verjüngungskur im Harz“ (Braunlage). Nachdem ich am Freitag den ersten „Schock“ überwunden hatte – meine Eltern haben mich nach Ankunft in Bad Harzburg am Bahnhof überrascht – spielten sie unser Taxi und setzten uns direkt am Wellness-Hotel ab. Die auffällig bunte, hölzerne 30 die ich überreicht bekam, wurde jedenfalls erst mal zur 03 umfunktioniert. Soweit so gut aus der Misere erst mal wieder rausgerettet.

Zauberwelt? Entspannung: Im Harz hab ich keinen Diabetes...

Zauberwelt? Entspannung: Im Harz hab ich keinen Diabetes…

Am nächsten Tag wachte ich mit erhöhtem Blutzucker auf. Hab bei 250 mg/dl nach dem Frühstück aber nicht Korrektur gespritzt, weil wir Schwimmen gehen wollten. Gesagt getan. Pumpe abgelegt, Bahnen durchgezogen, neue Schwimmtechniken geübt, so gut, wie das in dem vielleicht 15-Meter-langen Hotel-Pool eben möglich war. Hatten übrigens das ganze Bad für uns alleine, was uns auch zu Wettläufen im Wasser und sonstiger Spinnerei veranlasste. Blutzucker lag bei 180mg/dl nach dem „Schwimmen“.

Danach Wettlauf durch die ein oder andere nicht wirklich warme Hotel-Sauna und direkt zur Hot-Stone-Massage zu zweit. Insulinpumpe wieder angekoppelt. Auf der Himmelbett-Massageliege ließ man sich verwöhnen und die Massage mit den Wunderheilkräften 😉 der Steine brachte meinen Blutstrom scheinbar zum Brodeln – zumindest sah ich hinterher so aus, da die Beine mit roten Flecken übersät waren. So danach wollten wir dann auch direkt weiter auf den Brocken wandern. Mit dem Taxi nach Schierke und von dort aus nach oben marschieren, vorher nervte mich aber noch eine Unterzuckerung. Hmmm Mist irgendwie Traubenzucker vergessen („Traubenzucker vergisst ein Diabetiker nie!“). Erst mal temporäre Basalrate der Pumpe auf 10% abgesenkt. Moppi hat in seiner Überfürsorge drei Packungen Traubenzucker herbeigeschafft, nach dem ich schon ne Banane intus hatte. So ist er… Nun gut mein Wwundebärchen.

Hoch gings den Brocken, runter gings den Brocken (by the way: diese Brockenbahn kostet 21 Euro pro Person und einfacher Strecke, kann man also gut drauf verzichten)… Runter wählten wir dann gut gestärkt einen scheinbar schnelleren, zwei Kilometer kürzeren Wanderweg. Von wegen „schnell“, ein Schei*-Weg war das. Wir merkten bald, warum unsere Taxi-Fahrerin den zuvor als Knochenbrecherweg bezeichnet hat: Kaum ein paar Meter „gegangen“, mussten wir schon ein blutverschmiertes Kind mit Taschentüchern versorgen. Irgendwann kippte dann auch meine Stimmung, da hungrig (wenn ich hungrig bin, werde ich unausstehlich) mit einem Blutzuckerwert von 70mg/dl unterwegs und das trotz dem meine Insulinpumpe bereits vier Stunden auf TBR 10 % eingestellt war (das bedeutet nur 10% des Insulins der eigentlich benötigten Basalrate wird zugeführt). Nun gut, sind dann auch bald unten angekommen und freuten uns riesig auf unser auserkorenes Steinofen-Restaurant in Braunlage. Trotz riesiger Portionen verblieb nicht viel auf dem Teller (siehe Foto). Lecker war das!

Zauberwelt? Entspannung: Im Harz hab ich keinen Diabetes... Teller leer!

Zauberwelt? Entspannung: Im Harz hab ich keinen Diabetes… Teller leer!

Basalrate erhöhte ich zum Abendessen erst wieder auf 100%, habe aber für die etwa drei/vier verschlungenen BE keinen zusätzlichen Bolus gespritzt (Eiweiß und Fett nicht mal mit berechnet). Am nächsten Morgen erwachte ich wieder mit einem guten Wert von 120 mg/dl und musste mich vorbeugend nach einer Massage vor der nächsten Unterzuckerung schützen. Was war da los? Ich glaube wirklich, dass die Massagen den größten Teil dazu beigetragen haben, dass ich kaum Insulin benötigt habe. Ich sollte auch öfters Saunas aufsuchen. Eben alles über mich ergehen lassen, was die Durchblutung fördert. Erklärt jedenfalls auch, warum nach Schwimmtraining (siehe auch: „Wie sich Fremdgehen auf den Blutzucker auswirkt“), Saunabesuchen und Massagen meist Unterzuckerungen folgen. Das Insulin wirkt bei besserer Durchblutung eben viel schneller. Na ja und der Faktor „Stress“, der im Harz ja nicht zum Tragen kam, spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle. Ich teste das jedenfalls mal weiter…

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Das mit der Sauna hat mir in eben dem Bad Harzburg eine Ärztin erklärt, nachdem mir schöööön der BZ abgeschmiert war. Ich hatte das von alleine nicht im Blick, woher auch.

    Seitdem geht’s in die Sauna nur noch mit allem Erdenklichen bewaffnet. Gut zu wissen.

    • Ich bin auch immer wieder erstaunt, was die Anregung der Durchblutung für niedrige Zuckerwerte mit sich bringt. Wenn du erst schwimmen gehst, dann saunierst und dich hinterher massieren gehst, dann brauchst du kaum Insulin… Da muss man echt aufpassen und ich habe wahrlich nicht oft eine Unterzuckerung. Wie hat dir das denn die Ärztin erklärt? Würde mich ja brennend interessieren…

  • Anonymous

    Wer deinen Blog kennt braucht sich keine Zeitschriften zu kaufen. Toll geschrieben ehrlich wahr und ich lerne stendig viel dazu, Viele Grüße aus Berlin, Mike

    • Danke Mike und lieben Gruß nach Berlin. Aber an Zeitschriften komm ich längst nicht ran. Kann nur von meinen Erfahrungen berichten. Meine Beiträge sind längst nicht so wissenschaftlich und gut recherchiert wie beispielsweise die der Zeitschrift „Diabetes und Technologie“. Dafür werde ich aber auch nicht bezahlt ;). Ich mache das hier gern, ehrenamtlich (wie auch immer) und bin deshakb völlig unabhängig von Ärzten, Pfarma, Krankenkassen, Apotheken,…

  • Anonymous

    Hej Steff,
    nun sei mal nicht so beschieden: dein Blog ist ja grade so toll, weil du persönliches berichtest. Und Erfahrungen anderer Betroffener sind enorm wichtig, wenn man wieder feststellen kann: ok, das geht ja nicht nur mir so…. anderen geht’s auch nicht besser. Also lieben Dank, dass du uns an deinen unabhängigen, ehrenamtlichen, persönlichen Erfahrungen etc. teilhaben lässt 😉
    Liebe Grüsse aus Berlin Katja

    • Danke liebe Katja und ich hoffe es geht dir gut? Na ja man macht ja auch nichts im Leben, was einen nicht auch selbst Vorteile beschert, ha ha ;). So ganz uneigennützig ist so ein Blog ja auch nicht ;). Zumal es mir wirklich auch Spaß macht. Und manchmal lass ich hier ja auch meine Wut raus. Irgendwo muss die ja hin. Bin schon ganz gespannt, ob ich von dir vielleicht auch bald lesen kann? Wäre jedenfalls regelmäßig dabei :). Bin mir sicher du hättest viiiiele Leser, weil du bestimmt (nicht nur) humorvoll schreiben kannst :). Lieben Gruß zu dir 🙂

  • Anonymous

    Moin Steff,
    ja bei mir alles ok. Gestern Abend beim „Steglitzer Volkslauf“ über 6 km mitgemacht. Alle mussten wieder warten… ich kam als letzte nach ner guten Stunde rein. Wär aber bestimmt ne Minute früher da gewesen, wenn an der letzten Abzweigung noch ein Helfer gestanden hätte und ich nicht falsch gelaufen wäre…. Gut, mir ist’s egal, lief gut und meine Zeit ist mir nicht so wichtig. Hauptsache es macht Spass!! Ja ich glaub dir, dass das Schreiben auch einen „therapeutischen“ Effekt hat- vielleicht schaff ich es ja in den Sommersemesterferien- ohh: vorlesungsfreie Zeit, ist ja schliesslich kein Urlaub- 😉 mit einem Freund das Projekt mal anzugehen…
    Liebe Güsse aus dem heute recht kühlen Berlin Katja

    • NaSie, man man man… du reißt hier einen Lauf nach dem nächsten. Super durchgehalten und Hauptsache es macht Spaß! Egal wie…

      Falls du für dein Blog-Projekt Hilfe benötigst, Fragen hast… etc., stehe ich dir gern zur Verfügung. Können uns auch gern in Berlin treffen. Lass uns einfach noch mal mailen, ja? Würde mich freuen.

      LG aus dem stürmischen, eisig kalten Hannover

  • Jaja, Entspannung und BZ 🙂 Wir waren in Finnland ja in MEINER zimmer eigenen Sauna. Und als ob das nicht genug gewesen wäre, gabs da drinnen auch noch n Gläschen Wein *hust* der BZ war danach auf jeden Fall im Keller. Aber das musste an dem Abend einfach sein *g*
    Lieben Gruß*

    • Entspannung und Sauna statt Insulin, ja? ;D
      Fühl dich gedrückt :-***

  • Anonymous

    Bewegung erzeugt Wärme und verbraucht Kohlehydrate, Wärme fördert die Durchblutung, alles richtig. Aber die entscheidende Wirkung kommt, glaube ich, durch Entspannung, Wohlgefühl, Abwesenheit von Stresshormon Adrenalin! Wenn ich glücklich bin, ist der BZ niedrig, und umgekehrt!
    Gruß ***Hilke aus Hamburg***

    • Liebe Hilke, danke für deinen Kommentar :). Oh ja, diese entscheidende Wirkung spüre ich hier auch gerade auf Teneriffa. Lieben Gruß zu dir nach Hamburg

  • Pingback: Pitschnass ohne Hemmungen mit OmniPod()

  • Pingback: Cybertraining: Wer braucht schon Trainer ;)?()