Ich habe eine Zuckerschock – Unterzuckerung – Insulinschock – Hypoglykämie

Ich bekomme gleich einen Zuckerschock… vor allem wenn ich das Wort noch einmal höre 😉 (Freitag war es mal wieder soweit ;)). Was ist das bitte? Ein Zuckerschock? Hab ich dann zu viel Zucker intus? Quasi eine Haribo-Vergiftung (dann hab ich gerade sowas ;))? Demzufolge habe ich dann eine Hyperglykämie oder gar eine Ketoazidose, weil ich zu wenig Insulin gespritzt (gepumpt) habe? Oder lieg‘ ich dann längst schon im Koma, weil ich allein mit Zucker in Berührung gekommen bin, den ich ja als Diabetiker zumindest Vorurteilen/Gerüchten zur Folge nicht mal angucken, geschweige denn essen darf ;). Nein kann ja nicht sein, das Wort „Schock“ deutet ja immer auf eine Mangelversorgung hin.

Sie heißen zwar "Lifesavers", aber helfen Diabetiker eher weniger bei einer drohenden Unterzuckerung (da zuckerfrei ;)).

Sie heißen zwar „Lifesavers“, aber helfen Diabetiker eher weniger bei einer drohenden Unterzuckerung (da zuckerfrei ;)).

Aber man kann doch nicht etwa eine Hypo mit einem Zuckerschock gleichsetzen, oder? Na ja man kann schon… man kann so einiges ;). Aber was soll das denn sein, ein Zuckerschock? Bin ich geschockt, weil ich zu wenig Zucker im Blut habe? Dann ist damit der hypoglykämische Schock gemeint? Auch so eine eigenartige Bezeichnung für eine Unterzuckerung. Oder einfach „nur“ die Hypoglykämie? Sprich die Unterzuckerung? STOPP, selbst das ist ja nicht das Gleiche, wie es ein Arzt mir lehrte. Streng genommen wird auch noch die Hypoglykämie von der Unterzuckerung unterschieden:

  • Hypo = zu wenig
  • glyk = Glukose
  • ämie = im Blut

Hypoglykämie bedeutet, dass sich die gemessene Glukosekonzentration im Blutwasser (und nur dort!) unterhalb eines definierten Schwellenwert (70 mg/dl) befindet und das darf nicht mit den später außerhalb des Blutgefäßsystems auftretenden Unterzuckerungssymptomen verwechselt werden. Als Unterzuckerung hingegen bezeichnet man demzufolge die wahrnehmbaren Fehlleistungen von Zellverbänden, Geweben, Organen,… die aufgrund von Zuckerknappheit in den Zellen nicht mehr so richtig funktionieren können.

Aha, also Hypo unter 70 mg/dl (reiner Blutwert) und Unterzuckerung ist die wahnehmbare Fehlleistung des Körpers, aufgrund knapper glukosebezogener Energiereserven innerhalb der betroffenen Zellen? Ich habe verstanden! Und es wird nicht immer aus einer Hypo eine Unterzuckerung. Eine Unterzuckerung kann bereits mit einem Wert von 100mg/dl (eine Frage der Wahrnehmung, BZ-Einstellung,…), sprich unabhängig von einer Hypoglykämie „auftreten“.

Da mir das bis dato gar nicht so bewusst war, muss ich mich an dieser Stelle entschuldigen, dass ich auf Grund dieser „Begriffsirrungverwirrung“ in meinem Blog in der Vergangenheit das ein oder andere Mal das falsche Wort verwendet habe und bei einigen eventuell einen Insulinschock ausgelöst habe. Einen was? Na ja dazu ein anderes Mal mehr, das reicht für heute ;).

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Anonymous

    Unterzuckerung und Hypoglykämie ist nicht gleichbedeutend? Und zuckerschock ist laut deinem post nicht so falsch, wenn schock mangel bedeutet. was meinst du? Ich mag den ausdruck aber auch nicht sehr.interessantes thema!insulinschock ist dann insulinmangel.

    • Ja das stimmt „Zuckerschock“ ist gar nicht mal so ein falsch gewählter Ausdruck, zumindest wenn man damit ne Unterzuckerung oder Hypo meint… aaaah also irgendwo doch alles das gleiche ;D. Naja und der Insulinschock wird auch von jeden anders interpretiert… In jedem Fall danke für deine Anmerkung :).

  • Also wenn ich ne Unterzuckerung hab und mich mit ner Kleinigkeit zu essen in eine ruhige Ecke zurückziehe und jemand von meiner Familie kommt, sag ich immer „Ich schocke!“ Dann weiß jeder was gemeint ist und lässt mich in Ruhe. Hat sich irgendwie aus der Kindheit so eingebürgert. 😉

    Hab heute meinen Pod angelegt bekommen. Jetzt sollte ich wohl ein CGM-Gerät beantragen! 😉

    Wo klebst Du Deine Pods denn hin? Was denkst Du wo sie am wenigstens auffallen? An meinem Probepod damals am Bauch bin ich ja etliche Male hängen geblieben. Beim einsteigen in den Fahrstuhl (glaubt man kaum) und vor allem mit dem Sicherheitsgurt im Auto. Jetzt im Winter ist er besser geschützt.

    *winke* 😉

    PS: Meine Silvesterhalsschmerzen haben sich als virale Mandelentzündung herausgestellt, mit vereiterten Gaumenmandeln, Seitensträngen, Nebenhöhlen und Bindehautentzündung. Habs grade erst überstanden und heut lag dann mein Kleiner flach mit plötzlich 42° Fieber! Ich hatte panische Angst um ihn! Meine Mutter hat ihm ganz cool Fiebersaft gegeben und ne halbe Stunde später steht er auf und sagt „Was spielen wir jetzt, wollen wir kämpfen?“ Jetzt liegt er aber wieder mit Fieber aufm Sofa, aber wenigstens ohne Fiebermittel konstant bei 40°! Und mir fängt wieder die Nase an zu laufen…..

  • Hey Shiva,
    yeaaah du hast den Pod! Coole Sache. Schreibe demnächst auch noch einen Erfahrungsbericht. Klebe den Pod ans Hüftgold, Bauch oder Oberarm. Bin noch nie mit Hängengeblieben. Wie machst du das ;). Hab ihn auch noch nicht in Kombi mit meinem CGMS genutzt. Weiß nicht, wie man die Teile „verbindet“. Muss ich noch rausfinden. Hab mich auch noch nicht drum gekümmert. Läuft derzeit auch super :). Bin sehr zufrieden.

    Man, na da hat es dich ja richtig erwischt. Aber freut mich sehr zu hören, dass du endlich wieder fit bist. Kein netter Start ins neue Jahr und nun auch noch der Kleine :/. 42 ist echt übel, obwohl bei Kindern die „Toleranzgrenze“ weiter oben liegt, oder? Ich hoffe mal, dass du dich nicht auch wieder ansteckst. So kann man ja nicht gesund werden. Der Papa ist gesund? Ich hoffe der Kleine wird es auch schnell wieder. Fieber ist ja meistens ein „gutes“ Zeichen. Toi toi toi!

    „Ich schocke“, habe ich irgendwie nie gesagt. Aber Hauptsache die anderen wissen, was gemeint ist ;). Richtig. Schock bringt man irgendwie nicht gleich mit einem Mangel in Verbindung, also ich jedenfalls nicht. Deswegen war ich auch verwundert, als ich gelesen hatte, dass dem so ist.

    Dann bleibt bzw. werdet jetzt aber mal schnell wieder fit! Das ist ein Befehl ;)! Nervt doch der Mist. Braucht kein Mensch. Alles Liebe!

  • Vor lauter Schocks habe ich jetzt ein Durcheinander… 😀

    Zumindest ist etwaas hängen geblieben: Die Industrie ist mal wieder kreativ. Zuckerfreie Lebensretter :p Dabei geht ohne Zucker – egal ob als reiner Zucker oder „nur“ als lohlenhydrathaltige Lebensmittel zugeführt – ja gar nichts.

  • Margarete

    Hallo, wo kann man die zuckerfreien Lifesaver bestellen? Viele Grüße

    • Die sind schwer zu bekommen. Bei Ebay hat man manchmal Glück oder auch Amazon. Immer wieder mal probieren. Ansonsten hier versuchen: Trendjumpers.de versuchen.

      Ich habe die mal über einen Laden in Hannover bestellen können.

  • Pingback: Warnung vor dem unterzuckerten Diabetiker! | Staeffs (er)Leben mit Diabetes()

  • Pingback: Gefährlicher Trip: Hypo-Kick | Staeffs (er)Leben mit Diabetes()

  • Pingback: Meine Erfahrungen mit dem OmniPod()

  • Pingback: Bei Hypo-Rausch Panis mellitus und Sushi!()

  • Pingback: Warnung vor dem unterzuckerten Diabetiker!()

  • Pingback: Humalog die Insulinrennschnecke()

  • Pingback: Bedienungsanleitung für Diabetiker - da scheitert auch der Technische Redakteur ;)()

  • Pingback: Hypo und Ketose und Fieber... GLEICHZEITIG!()

  • Pingback: Rätsel Mensch / Diabetiker will gelöst werden()