Diabetes ist Ausdauersport!

Diabetes ist Ausdauersport (OmniPod)

Diabetes ist Ausdauersport (OmniPod)

Diabetes ist Ausdauersport… Ist es nicht so? Du misst täglich deine Blutzuckerwerte, korrigierst sie gegebenenfalls mit Insulin oder isst Kohlenhydrate, um sie im Zielbereich zu halten. Damit ersparst du dir „Unwohlsein“ (im Falle einer Hypoglykämie oder Hyperglykämie) oder wenn du Glück hast, auch mögliche Folgeschäden. Tag für Tag, Nacht für Nacht, dein Leben lang hast du Blick auf deinen Blutzucker und kümmerst dich um deinen Diabetes.

Diabetes erfordert Ausdauer und Disziplin

Das erfordert Ausdauer! Viel Ausdauer! Und auch Disziplin. Zwischenzeitlich fällt es auch mal schwer, diese aufzubringen, aber du beißt dich trotzdem durch und gibst nicht auf, auch wenn dein Diabetes wieder einmal tierisch nervt und macht, was es will. Du kämpfst für gute Blutzuckerwerte.

Diabetes ist wie Ausdauersport, nur, dass man aus dem Rennen nicht aussteigen kann!

Ähnlich ist es beim Ausdauersport, da geht es doch darum, eine bestimmte Bewegung, über einen längeren Zeitraum aufrecht zu halten, Durchhaltevermögen zu beweisen. Wobei du beim Ausdauersport noch den Vorteil hast, dass du aufhören/aus dem Rennen aussteigen kannst, wenn es dir zuviel wird. Beim Diabetes leider nicht. In jedem Fall kann ich aus meinen Erfahrungen raus behaupten: Diabetes ist eine Ausdauersportart, allerdings eine, die ich nur ungern betreibe ;).

Diabetes ist Ausdauersport, mein neuer Blog-Untertitel!

Das wollte ich heute einmal publik machen, um eigentlich nur in eigener Sache meinen neuen Blog-Untertitel zu begründen, der euch vielleicht schon ins Auge gesprungen ist? Ich denke der passt auch besser zu meinem Blog-Logo, dass mit der Marathonstartnummer 112 mg/dl unterwegs ist. Künftig werde ich aber auch weiterhin alle Themen rund um den Diabetes aufgreifen, aus Erfahrung berichten und wenn du magst auch gern von deinen Erfahrungen, wenn du „Außergewöhnliches“ erlebt oder zu berichten hast, schreib mir einfach.

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Amy Maier

    Ich muss sagen in Ausdauer laufen bin ich nicht die beste aber ich trainiere fleißig……

    Ja das Diabetes Monster wird immer da sein egal ob

    es vergessen will.

    hihi,zu Diabetes sag ich oft Didi das klingt lustiger als Diabetes, Diabetes klingt für mich voll traurig.

  • Andrea

    Steff, mir gefällt dein Blog- und Lebensmotto „Diabetes ist Ausdauersport“. Passt alles zusammen. Ich versuche den Diabetes ebenfalls sportlich zu nehmen, aber eher im übertragenen Sinn :). Ansonsten besteht mein Sport aus „dosierter Bewegung“… immerhin täglich, regelmäßig, ausdauernd und mit Hund (und Herrchen nicht zu vergessen). Übrigens, seit ich deinen Blog lese, geht es mir irgendwie besser. Weil’s hier so schön „menschelt“ mit allen Höhen und Tiefen. Danke dafür und mach weiter so!

  • Stefanie Blockus

    Jeder so wie es ihm Spaß macht und gut bekommt. Man sollte sich nur nicht vom „Didi“ 😉 unterkriegen lassen bzw. einschränken lassen.

  • Stefanie Blockus

    „Dosierte Bewegung“ ist doch super!
    Hui du hast mir da ja richtig den Tag (nein, nicht den Zucker ;)) versüßt. Freut mich voll, dass ich gutes mit meinem Blog verrichte 😉 und es dir hier gefällt. Bin dir auch immer seeehr dankbar über deine Kommentare und Erfahrungen, die du schilderst :). Stichwort: „Selbsthilfe“. DANKE du Liebe :).

  • Amy Maier

    Ja da muss man lernen damit umgehen zu können….

    Trotzdem es gibt Tage wo selbst ich nach fast 2 Jahren Diabetes,
    emotional total am Ende bin.

  • medicum Hamburg

    Hallo,

    da bist du fleißig am bloggen. Der Diabetes ist eine Lebensaufgabe und sicher nicht immer einfach. Viele Diabetiker haben ihre besseren und schlechteren Zeiten. Dies mag manchmal an dem Aufwand des Diabetes selber liegen, was bestimmt immer wieder viel Disziplin verlangt, manchmal kommen auch noch äußere Umstände erschwerend dazu: Krankheiten, privater Stress oder auch unglückliche Umstände bei der Arbeit. Wer kennt das nicht, dass dann manches schwerer fällt. Den Sport würde man dann sicher mal hinten an stellen und wie du schreibst, das sollte mit dem Diabetes nicht passieren.

    Ich hoffe, dass es einigen hilft, wenn sie sich auf dem Weg der Blogs sich austauschen können! Viele Grüße, Dr. Marion Mulert

  • Stefanie Blockus

    Oh ja, solche Tage habe ich sogar heute, nach 18 Jahren Diabetes-Karriere, noch. Ich muss dann mal ein bisschen Wut rauslassen und alleine sein, um mich abzureagieren. ich denke, das ist ganz „normal“.

  • Stefanie Blockus

    Liebe Dr. Marion Mulert, oh ja, ich bemühe mich regelmäßig hier was vom Stapel zu lassen ;). Es gibt so viele Themen rund um den Diabetes und man hat leider viel zu wenig Zeit die alle aufzugreifen. Beruflich bin ich ja auch sehr eingespannt, aber der Blog ist neben dem Sport eben der perfekte Ausgleich :). Es macht mir einfach Spaß und so soll es ja auch sein. Es freut mich auch immer von meinen Lesern zu hören, wie es ihnen mit Diabetes ergeht, was sie erleben, wie sie in bestimmten Situationen agieren und so profitiert man eben gegenseitig. Viele schreiben auch lieber per E-Mail und fragen, ob ich nicht mal über ein spezielles Thema berichten könnte. Ich mache das gern, aber nur, wenn ich selbst Erfahrungen damit gemacht habe oder sie ihre Story persönlich, in ihrem Namen schildern. Viele Grüße und lieben Dank für die hilfreichen Kommentare über die wir uns hier sicherlich alle sehr freuen :).