Wenn der Osterhase Diabetes hätte, wäre die Ostereiersuche ein Kinderspiel!

Thema der aktuellen Diabetes-Blog-Woche #DBW2015: „Wenn der Osterhase Diabetes hätte…“ Oh, da fällt mir so einiges zu ein. Beispielsweise, dass sich der Osterhase dann ja sein Fell rasieren müsste, die Eiersuche den Kids sehr viel leichter fallen würde, es eventuell aber weniger Süßigkeiten zu Ostern gäbe oder er besonders aufpassen müsste, dass er sich kein Eigelb 😉 spritzt…
dbw

Klare Ansagen meinerseits dazu:

Wenn der Osterhase Diabetes hätte…

  • …wäre mit der ein oder anderen Überraschung mehr zu rechnen.
  • …hätte er nicht nur einmal im Jahr Dienst, sondern ununterbrochen, schließlich wäre er auch gleichzeitig als Blutzuckermanager tätig.
  • …müsste er aufpassen, dass der Stress nicht seinen Blutzucker aus der Bahn wirft.
  • …wäre sein Korb schwerer als gewohnt, schließlich verlässt ein Diabetiker das Haus nicht ohne Blutzuckermessgerät/CGMS oder FreeStyle Libre, Insulin, Pen oder Insulinpumpe.
  • …würde er wahrscheinlich eine Spur aus Blutzuckerteststreifen bis zu den Nestern hinter sich herziehen. Damit wäre die Eiersuche ein Kinderspiel.
  • …würde ich ihm zu einem CGMS raten, so hätte er die Pfoten frei, um Überraschungen in den Nestern zu verstecken und er würde bei Hypo/Hyper rechtzeitig gewarnt werden…
  • denn falls er zu viele Hypos hätte, würde ja nicht mehr viel Süßes für die Kids übrig bleiben ;).
  • …müsste der Osterhase aufpassen, wenn er den OmniPod hätte, dass er statt Eiern nicht die Sensoren des CGMS oder FreeStyle Libre oder gar die Pods/Insulinpumpe einfärbt und in den Nestern verteilt oder umgekehrt:
  • sich gar ein Ei statt eines OmniPods setzt, sich damit Eiweiß spritzt… okay Insulin ist ja auch irgendwo ein Eiweiß, aber… ihr wisst was ich meine ;).
  • …müsste er sich sein Fell abrasieren, bevor er einen Sensor, Pod, Katheter setzt, sonst hält das Pflaster nicht!
  • …würden wir ihn in die Diabetes-Community aufnehmen, wie alle anderen auch, hier ist jeder Diabetiker/Angehörige/Interessierte willkommen.
  • …würde er bestimmt viel dafür tun, dass wir alle ein CGMS und die Insulinpumpe erstattet bekämen und
  • die Medizinforschung ein bisschen aufmischen.
  • …würden wir dann vielleicht neben Insulin auch Amylin bekommen und hätten damit weniger Blutzucker-Schwankungen und Gewichtsprobleme?
  • …würde er Ruthen in die Nester der Leute legen, die Diabetes nicht verstehen wollen, von Vorurteilen eingenommen sind…

Ach nee, das mit der Ruthe war jetzt der Knecht Ruprecht, oder?

Dazu dann Weihnachten mehr. In diesem Sinne noch hasige Ostertage meine Lieben :).

Wenn der Osterhase Diabetes hätte: OmniPod, Eiersuche im Wald

Heute im Wald habe ich den Osterhasen getroffen ;), er hat Blutzuckerteststreifen-Spuren hinterlassen und so habe ich die Eier gefunden und eines war gar keins, sondern ein OmniPod ;).

 

Geteilte Freude ist doppelte Freude!Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
  • Maja

    liebe staeff, ich verfolge die dbws mit großen interesse und lese viel in dblogs, wenn ich dazu komme. ich finde in diesem beirag besonders den amylin-aspekt interessant. weißt du aktuell wie weit die forschung ist, kennst du den aktuellen stand? maja

  • http://klaeuiblog.ch/ Andreas Kläui

    Dein letzter Punkt ist köstlich 🙂 Am besten gleich eine die beim auffinden des Nestes automatisch zuschlägt :p

    Gut schaut es hier aus. Ist toll geworden.

  • Pingback: Neben Insulin auch Amylin für Diabetiker nötig?!?()