Tag Archives: Marathon

Minimal ist optimal: Diabetes-Utensilien aufs Nötigste reduziert

Getreu dem Motto „sicher ist sicher“ habe ich an Diabetes-Utensilien immer alles doppelt und dreifach bei mir. So gehts, egal wohin, immer mit riesigem Rucksack oder Tasche auf Tour, selbst zur Arbeit, obwohl ich da noch zusätzliche „Ersatz-Materialien“ gebunkert habe. OmniPod + Ersatz-Pods + Ersatz-Batterien, Insulin, Einwegspritzen, Stechhilfe, Blutzuckerteststreifen noch und nöcher, Lanzetten, Diabetiker-Notfallausweis, Traubenzucker bzw. Haribo-Konfekt, und und und… Beim Lauftraining, spätestens beim Marathon, nervt mich dann das ganze „Gepäck“. Hier zählt jede „Entlastung“. So kam es dazu, dass ich mir Gedanken gemacht habe: Was brauche ich wirklich, um sagen wir mal mindestens einen Tag zu „überleben“, bzw. einen Marathon zu laufen? Eine Lanzette, ein paar Teststreifen (die kein […]

Weiterlesen

Billerhuder Insel-Marathon: mein erster Ultramarathon mit Diabetes im Gepäck

War das ein Tag gestern: Mein erster Ultramarathon mit dem eigenwilligen Diabetes im Gepäck und das ganze noch mit Kamerabegleitung und Interview im Vorfeld. Aber dazu darf ich noch nix verraten. Alles zu seiner Zeit. (Update: Link zum Video). Heute nur zum Lauf: Die Aufregung vor dem Billerhuder Inselmarathon brachte meine Blutzuckerwerte schon im Vorfeld völlig durcheinander. Das stand schon mal unter keinem guten Stern! Alles begann jedenfalls damit, dass ich in Begleitung meines Mannes am Freitag nach HH ins 25h-Hotel fuhr. Das Hotel ist der Hammer. Sehr zu empfehlen! Mein Blutzucker war weniger begeistert davon, so dass ich in der Nacht vor dem Lauf mit einem BZ-Wert von 26 […]

Weiterlesen

Neben Weltrekordler Christian Hottas und ohne Diabetes: ein etwas anderer Marathon!

Als erstes beantworte ich euch gern die Frage, die ihr euch sicher gerade stellt: „Warum/wie läuft sie denn einen Marathon ohne Diabetes?“ Nein, ich bin nicht wie durch ein Wunder geheilt… leider Grund 1: Ich bin ganz froh wenn ich mein liebstes Hobby, den Sport, vom Diabetes trennen kann, so gut es eben geht. Beruflich, privat, der Blog, ganz nebenbei 😉 noch selbst betroffen, die besorgte Family… das ist manchmal zu viel des Guten. So viel Aufmerksamkeit hat der Diabetes nicht verdient. Beim Marathon am Sonntag in der Eskorte 2000 mit Christian Hottas in Hannover wollte ich ihn also einfach mal nicht beachten in den Mittelpunkt rücken, den Doofen.  Grund […]

Weiterlesen

Muffensausen vor/beim Marathon, aber Insulin spritzen kein Problem?

„Schmerzt das nicht? Hast du keine Angst vorm Insulin spritzen? Oder vor der Stechhilfe/Waffe, mit der du dir da ständig in die Finger schießt?“ Fragte mich mal ein Läufer während eines Marathons. Ich musste lachen. Ein Marathon, ja der bereitet mir schon Muffensausen und oft auch Schmerzen, aber doch keine Spritze oder eine Stechhilfe. Eigenartig: Das Spritzen und Blut aus dem Finger oder Handballen zapfen muss ich machen, um zu überleben, aber Laufwettkämpfe, die mir Leid bereiten, tue ich mir freiwillig an ;). Vielleicht bin ich ja auch Masochist? Irgendwas stimmt da nicht. Kürzlich habe ich Christian Hottas gerfragt, ob er denn noch „aufgeregt“ vor einem Marathon sei. Da er […]

Weiterlesen

Nicht-Teilnahme am Eilenriede-Marathon 2013

Samstag, der 16. Februar 2013, 11:00 Uhr, eigentlich Zeit für den Eilenriede-Marathon. Eigentlich… Hatte einen Startplatz gewonnen, worüber ich mich richtig gefreut hatte :/, siehe „Hauptgewinn: k. o im Wald (Eilenriede)„. Hätte auch ein schöner Lauf werden können… hätte… hätte Fahrradkette. „Die Gesundheit geht aber nun mal vor“, sprach zumindest diese einzige winzige verlorene Gehirnzelle in mir, die aus der Dunkelheit hervorkroch, um mir genau das klar zu machen. Na ja, im Prinzip hatte die nicht wirklich den meisten Einfluss auf mein Tun (oder eben Nicht-Tun), sondern es waren eher die Ratschläge erfahrener Sportler, die mich zur Vernunft brachten. Obwohl ich der Gehirnzelle auch mal nen Erfolg gönnen sollte ;). […]

Weiterlesen

Hauptgewinn: K. o. im Wald (Eilenriede)

Eigentlich gewinnt man doch viel zu selten irgendetwas, oder? Na ja, und eigentlich sollte man sich auch nur an Gewinnspielen beteiligen, dessen Gewinn auch wirklich attraktiv für einen erscheint. In diesem einen Moment erschien er das auch für mich. Deshalb habe ich an einem Gewinnspiel teilgenommen, bei dem man einen Startplatz beim Eilenriede-Marathon gewinnen konnte.Was soll ich sagen: gewonnen! Na Mensch, freu dich, Kind! Ja natürlich freu ich mich… irgendwie… irgendwo, aber ich bin eben Katastrophen-Steff und habs geschafft mir zwei Wochen vor dem Lauf ne miese Erkältung mit Mandelentzündung und Fieber einzufangen. Super Bingo! Sowas kommt ja immer unpassend. Ja, ich trainiere zwar schon das ganze Jahr über, aber […]

Weiterlesen

„Mäuschen, du piepst“ – Meine Erfahrungen mit dem OmniPod

„Mäuschen, du piepst!“, uaaah… gääähn…  mit diesen Worten weckte mich mein Mann mitten in der Nacht, als der OmniPod, der nun zu meinem ständigen Wegbegleiter geworden ist, das erste Mal gewechselt werden wollte. Ich muss mich noch an die neuen Geräusche gewöhnen, weshalb ich das erste Pod-Piep-Geräusch wohl überhört hatte (zumal die piepende „Fernbedienung“ PDM im Nebenzimmer lag). Auch diese „Freiheit“ ohne Schlauch ist erstmal „gewöhnungsbedürftig“. So habe ich bei meiner Ex-Pumpe beim Schlafen immer darauf achten müssen, dass ich mich nicht ins Pumpenkabel eindrehe, irgendwo hängen bleibe, die Insulinpumpe runterschmeiße (bin ein nächtliches Wühltier) oder Miaule den Schlauch durchbeißt. Außerdem musste ich sie zum Duschen abkoppeln, nun wird die […]

Weiterlesen

Warum die Blutzuckerwerte nach dem Sport ansteigen

Bilder sagen mehr als tausend Worte: Laufen bedeutet für mich „mit den Beinen träumen“. Nach Tempo-Läufen „bestraft“ mich mein Diabetes allerdings mit erhöhten Blutzuckerwerten… Schnell also wieder vorbei der Traum! Aber aus welchen Gründen steigt der Blutzucker nach dem Training so hoch an? Maximale sportliche Belastungen führen schon nach kurzer Zeit zur Insulinresistenzerscheinungen, so steht es nicht nur im „Lehrbuch“ sondern das bekomme, wohl nicht nur ich ;(, auch immer wieder deutlich zu spüren. Teilweise hält diese Resistenz etwa noch fünf Stunden nach dem Sprint an und ich darf stündlich den Blutzucker messen und Korrektur spritzen. Es nervt! Hinzu kommt noch, dass Katheter leichter herausrutschen oder Blutungen verursachen können, das bedarf […]

Weiterlesen

Halbmarathon Hannover 2012 = langweilig?

Nein nein, langweilig nicht, weil ich „nur“ den halben gelaufen bin (der hat mir heute hingereicht ;)), sondern weil mir meine Insulinpumpe ausnahmsweise keine Probleme bereitete (in Bremen sah das anders aus), mein Blutzucker – hört, hört! – fast während des gesamten Laufs ziemlich „stabil“ blieb, genau wie das dröge, kalte, graue Wetter, dass nicht mal für ein Milli-Sekunde einen einzigen Sonnenstrahl zuließ. Also auf den Punkt gebracht: wenig Abwechslung, aber dennoch ein lohnenswerter Lauf. Meine Zeit: 1:47:56. Wundert mich eigentlich, denn ich bin Sonnenanbeter und laufe gern bei 30 Grad, nicht bei 10 (!). Während des Laufs begegneten mir „Abott“ und „Muffin Mann“ – na ja zumindest begegneten mir […]

Weiterlesen

Die etwas andere Silvesterparty: HDI Silvesterlauf Hannover

Das Jahr 2011 geht zu Ende, aber nicht ohne den HDI Silvesterlauf Hannover. Eigentlich wollten wir in Dubai die Begrüßung des neuen Jahres feiern. Leider kamen Krankheit, und nennen wir es „Unpassendes“ dazwischen :). Nun sind wir doch in Hannover geblieben. Das bedeutete für mich dieses Jahr den HDI-Silvesterlauf mitzunehmen. Nun ja gesund war diese Entscheidunng wahrscheinlich nicht ganz, da mich ein blöder Infekt unter die Fittiche genommen hat. Mein lieber Mann, ebenfalls erkältet, musste bei Temperaturen um die 0 Grad mit meinen Klamottenberg am Nordufer des Maschsees auf mich warten. Seine Laune mmmh… na ja, wie man eben so drauf ist, wenn man schon morgens unsanft geweckt wird (wie auch […]

Weiterlesen
1 2 3 4